Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

News-Beitrag: Innovative Produkte von Gerriets: Professionelle Individualität statt Mainstream

10.10.2014

Innovative Produkte, die auf individuelle Bedürfnisse von Veranstaltungen angepasst werden, benötigen Know-How und Erfahrung im Bereich der Konstruktion und Realisierung.

Das international tätige Unternehmen Gerriets aus Umkirch beispielsweise bietet Kunden eine eigene Konstruktionsabteilung, die mit computergestützten 3-D-Simulationsprogrammen in kurzer Zeit hochkomplexe und innovative Lösungen realisiert. Die praxisnahen Lösungen zeichnen sich durch einfache Bedienbarkeit und funktionelle Qualität aus.
 


Messestand: SIKA, BAU 2013 München / Deutschland - Planung, Konstruktion und Montage

© Gerriets GmbH. Alle Rechte vorbehalten

Individuelle Lösungen durch individuelle Innovationen
 

Neue Projekte im Veranstaltungssegment erfordern zielgerichtete Lösungen, die in der Regel nicht vorhanden sind. Unternehmen im Veranstaltungssegment benötigen für unterschiedliche Bühnengestaltungen frei programmierte Schienensysteme, motorische Absenkungen oder einen absenkbaren Medienring. Diese Spezialkonstruktionen bedürfen einer professionellen Planung und Konstruktion, um allen Anforderungen an Funktionalität gerecht zu werden. Der Anbieter stellt hier Kunden individuelle Innovationen bereit, die die speziellen Bedarfe erfüllen und praxisnah sind.
 

Von der Konstruktion bis zur Montage
 

Von der Angebots,- und Anforderungserfassung bis hin zur Endmontage müssen alle Parameter perfekt ineinander fließen. So entstehen innovative Lösungen, die speziell für die jeweiligen Anforderungen konzipiert sind. So benötigte zum Beispiel der Automobilhersteller Mercedes Benz für die IAA in Frankfurt ein spezielles Deckensegel und eine Deckenspannung. Durch die gezielte Entwicklung wurden Erfahrungswerte und Innovationsgeist vereint und eine neue Lösung gefunden. Ob Scherenzüge, aufwendige Schienenanlagen für Fernsehstudios, verfahrbare Flachbildschirme an Schienen oder Enthüllungsanlagen für die Automobilbranche: Jedes Event erfordert neben herkömmlichen Systemen auch neue Produkte, die speziell entwickelt werden müssen. 
 

Neue Lösungen realisieren
 

Um diese Anforderungen zu erfüllen, entwickelt der Spezialanbieter zahlreiche Lösungen, die auf Individualität setzen und sich vom Mainstream abheben. Die Projekte werden zunächst geplant und dann entwickelt. Das erfordert ein Höchstmaß an Fachwissen und Innovationsgeist. Nachdem die Projekte geplant sind, werden die einzelnen Anlagen in einem Testbau geprüft. So können Hersteller und Kunden das Ergebnis sehen und zudem prüfen. Erst nachdem die Projekte perfekt auf die Anforderungen ausgerichtet sind und sich den Bedürfnissen der Auftraggeber anpassen, erfolgt die eigentliche Montage am Einsatzort. Hochkomplexe Anlagen werden von versierten Mitarbeitern aufgebaut, um diese vor Ort endgültig anzupassen. Das Augenmerk richtet sich auf eine perfekte Funktionalität, die bedarfsgerecht entwickelt und montiert ist. 
 

Innovation erfordert Zuverlässigkeit in allen Bereichen
 

Neue Projekte, die spezielle Anforderungen stellen, müssen geplant und realisiert werden. Für eine zeitnahe und fehlerfreie Realisierung eines Projektes ist auch eine umfangreiche Logistik nötig. Außergewöhnliche Maße der Waren stellen große Anforderungen an die Logistik. So wurde der "Cyclorama-Hintergrund" mit einer Länge von 33 Metern für die "Metropolitan-Oper" in New York benötigt. Dieses Projekt erforderte neue Wege im Bereich der Innovation und der Logistik. Der Cyclorama-Hintergrund wurde nicht nur entwickelt und angefertigt, sondern auch per Express-Versand versendet, um pünktlich in New York einzutreffen. Durch eine professionelle Entwicklungsabteilung und ein modernes Logistikzentrum können kurzfristig anvisierte Aufträge realisiert und ausgeliefert werden. Durch das Trace &Tracking System können Kunden den Versandstatus der Lieferung online verfolgen und sicher gehen, dass Liefertermine eingehalten werden.
 

Individualität statt Mainstream
 

Ob ein Rundhorizont für Kopenhagen, eine Stratus-Sonderanlage in Bremen oder der Kabuki-Abwurf PMA in Heidelberg. Neue Projekte, die sich vom Mainstream abheben, benötigen eine Realisierung durch Spezialisten. So entstehen Lösungen, die Anforderungen erfüllen und nachhaltig ihren Zweck erfüllen. Der Spezialanbieter verfügt über Fachkompetenz und die Ressourcen, Innovationen zu realisieren und Zeitpläne einzuhalten.

GERRIETS GmbH
Im Kirchenhürstle 5-7
D-79224 Umkirch
Telefon: +49 (0)7665 / 960 - 0
Telefax: +49 (0)7665 / 960-125
E-Mail: info@gerriets.com

Gerriets PR | Gerriets GmbH
Weitere Informationen:
http://www.gerriets.com/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IVV Dresden präsentiert neue Systeme für effiziente Prozesse auf der interpack 2017
07.03.2017 | Fraunhofer IVV Dresden

nachricht atmoFlex – Fraunhofer FEP erweitert Anlagenpark für Beschichtung von Kunststofffolien
02.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Revolutionär neue OP-Technik für Brüche des unteren Schienbeins

Univ.-Prof. Dr. Pol M. Rommens, Direktor des Zentrums für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universitätsmedizin Mainz (ZOU), und PD Dr. Sebastian Kuhn, ebenfalls ZOU, haben für Brüche des unteren Schienbeins ein gänzlich neues OP-Verfahren und Medizinprodukt entwickelt: den Distal Tibial Nail (DTN). Das sehr stabile und belastbare Implantat ermöglicht es den Operateuren, den Knochen von unten und nicht von der Kniescheibe aus minimal-invasiv zu operieren. Dadurch sind eine kürzere Operationszeit sowie eine geringere Strahlendosis erforderlich. Zudem sinkt das Risiko, dass Komplikationen wie beispielsweise Weichteilproblematiken oder Embolien auftreten.

Neu entwickelter Distal Tibial Nagel (DTN) erstmals klinisch eingesetzt

Im Focus: Kupferbergbau mit bioaktiven Stoffen aus Bakterien

Chile ist einer der wichtigsten Kupferlieferanten für Deutschland. Im Rahmen der Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit beider Länder wird nun untersucht, wie sich chilenische Kupfererze umweltverträglicher aufbereiten lassen. Aus Bakterien gewonnene bioaktive Stoffe sollen Chemikalien ersetzen oder verringern. Ein weiteres Ziel ist es, die Metallausbeute zu steigern sowie schwer abtrennbare Metalle herauszulösen. Insbesondere das in den Erzen enthaltene Molybdän soll gewinnbar werden.

Chile ist einer der wichtigsten Kupferlieferanten für Deutschland. Im Rahmen der Wissenschaftlich-Technologischen Zusammenarbeit beider Länder wird nun...

Im Focus: Im Drohnenflug dem Wasser auf der Spur

Hydrologie trifft Biodiversitätsforschung: Sind Grünflächen mit hoher Biodiversität widerstandsfähiger gegen nachteilige Umweltveränderungen wie Trockenheit? Mithilfe von ferngesteuerten Drohnen wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e. V. diese These untersuchen. Dazu startet am 1. März 2017 das DFG-Projekt „pETchy: Patterns of Evapotranspiration Changing throughout the Year” innerhalb des DFG-Schwerpunktprogramms „Biodiversitäts-Exploration”.

Hydrologie trifft Biodiversitätsforschung: Sind Grünflächen mit hoher Biodiversität widerstandsfähiger gegen nachteilige Umweltveränderungen wie Trockenheit?...

Im Focus: Natürlicher Prothese-Ersatz für Arthrosepatienten

Für Patienten mit fortgeschrittener Arthrose sind Gelenkprothesen meist der letzte Ausweg aus dem schmerzhaften Alltag. Die künstlichen Gelenke können jedoch auch mit Risiken verbunden sein. »MioHIP« ist anders: Der naturnahe, elastische Hüftkopfüberzug soll den Gelenkapparat und seine Funktion erhalten und seine natürliche Beweglichkeit bis ins hohe Alter gewährleisten.

Arthrose gehört zu den am weitesten verbreiteten chronischen Erkrankungen der älteren Bevölkerung. Allein in Deutschland sind rund fünf Millionen Menschen...

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ICTM Conference: Turbinenbau zwischen Big Data und Additive Manufacturing

07.03.2017 | Veranstaltungen

Astronomietag 2017: Live-Beobachtungen mit dem 100-m-Teleskop

07.03.2017 | Veranstaltungen

Lebensmittelchemische Expertise in Münster

07.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Laser soll Erblindung verhindern

07.03.2017 | Medizintechnik

Kapazitive Sensoren KS – messgenau auch unter schwierigen Messumgebungen

07.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Projektstart ECO COM'BAT: Nachhaltige Energiespeicherung mit leistungsstarken Hochvoltbatterien

07.03.2017 | Biowissenschaften Chemie