Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Thema auf der didacta: Sicherheit in Schulen - Sicherheitstechnik und mehr für Gefahrensituationen

03.02.2012
Es sind schreckliche Einzelfälle, die im Gedächtnis haften bleiben. Littleton, Erfurt, Winnenden - Ortsnamen reichen aus, um die Erinnerung an die Katastrophen wach zu rufen.

Nach solchen Ereignissen folgt neben der Trauer auch eine in breiter Öffentlichkeit geführte Diskussion über Prävention, Früherkennung und geeignete Sicherheitsmaßnahmen. Für Schulen aber ist die Frage der Sicherheit ein wichtiges Thema, auch wenn die Schlagzeilen längst wieder woanders sind. Die Bildungsmesse didacta wird das Thema "Sicherheit in Schulen" jetzt verstärkt aufnehmen. Bei den Ausstellern aus diesem Bereich geht es um geeignete Maßnahmen für den schlimmsten aller Fälle, aber auch um ganz alltägliche Herausforderung.

Das Thema Sicherheit ist äußerst komplex. Technische Infrastruktur ist eine wichtige Voraussetzung. Genauso wichtig aber sind Pläne und Absprachen, wie sich Funktionsträger in Gefahrensituationen verhalten sollen. Nur so ist koordiniertes Handeln im Ernstfall möglich.

Schulen haben vielfältige Anforderungen in Bezug auf Sicherheit zu erfüllen. Ohnehin gelten die Auflagen für öffentliche Einrichtungen.

Dazu gibt es spezifische Problemstellungen vom Vandalismus bis hin zu Gewalttaten. So werden sich die Aussteller in Halle 14/15 auf der didacta auch einem weiten Spektrum von Sicherheitsthemen widmen.

"Das Thema Sicherheit in Schulen sollte nicht angstbesetzt oder gar mit Panik behandelt werden", sagt Bernd Ammelung, stellvertretender Geschäftsführer der Scanvest Deutschland GmbH und Vorsitzender des ZVEI-Arbeitskreises Amok. "Viel wichtiger ist es, dass technische Infrastrukturen eingebaut und im Alltag auch genutzt werden. Nur so ist gewährleistet, dass die betreffenden Personen sie im Ernstfall auch intuitiv bedienen können." Die Firma Scanvest stellt auf der didacta ein System vor, das umfassende Sicherheitsaspekte im Notfall berücksichtigt, aber auch als Kommunikationssystem im täglichen Geschehen Vorteile schafft.

Es handelt sich dabei um eine Sicherheitssprechanlage, die aus einer zentralen Steuereinheit sowie weiteren Sprechstellen und Lautsprechern besteht. Die Ausstattung wird an die individuellen Bedürfnisse der Schule angepasst. Im Krisenfall ermöglicht eine solche Anlage etwa die Alarmierung und Notrufauslösung, ein diskretes "Hineinhören", einen Notruf an die Polizei oder den Rettungsdienst, sie löst automatische Sprachdurchsagen aus und beruft das Krisenteam ein. Im Alltag wiederum können die Sprechstellen genutzt werden, um beispielsweise im Sekretariat etwas zu erfragen, um einen Hausmeister zu rufen oder Lehrer nutzen die Anlage, um sich untereinander abzustimmen. Hinzu kommen Lautsprecherdurchsage oder auch Anrufe ins normale Telefonnetz.

Neben weiteren Unternehmen aus dem Segment Sicherheitstechnik präsentieren sich in Halle 14/15 auf der didacta auch zum ersten Mal der Landesfeuerwehrverband Niedersachsen und der Fachverband Sicherheit im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V. (ZVEI). Auf dem Stand des ZVEI informieren unabhängige Experten Schulträger, Schulleiter und Lehrer über einen besseren Schutz vor Gefahren wie Brand, Einbruch oder Amokläufe. Einen Überblick zum Thema verschafft außerdem der Fachvortrag von Bernd Ammelung 'Sicherheit an Schulen - Anforderungen und Herangehensweisen' am Mittwoch, 15. Februar, im Convention Center.

Ein weiterer Aussteller ist die Initiative Sicherheit in Schulen e.V.

Auf dem Stand der Initiative wird es zum einen Vorträge von Sicherheitsexperten geben, zum anderen soll ein Klassenzimmer nachgebaut werden, das die technischen Möglichkeiten zur Krisenprävention Amok und andere Sicherheitslösungen transparent macht.

Außer den bereits genannten Ausstellern präsentieren folgende Unternehmen ihre technischen Lösungen, Produkte und Konzepte zum Thema Sicherheit in der Schule: Assa Abloy Sicherheitstechnik, Emercos Alarmierungssysteme, Schneider Intercom, SitexORBIS Deutschland, Söhngen und TOA Electronics Europe.

Die didacta ist Europas wichtigster Bildungsevent. Zum Fachpublikum auf der Messe gehören Lehrer, Erzieher, Ausbilder, Trainer, Hochschulprofessoren und andere Entscheidungsträger aus dem Bildungssektor. Die didacta deckt alle Bereiche von der Kindertagesstätte über Schule/Hochschule, Ausbildung/Qualifikation bis hin zu Weiterbildung/Beratung ab und fördert den Austausch zwischen den unterschiedlichen Bildungseinrichtungen. Sie findet jährlich statt und wechselt zwischen den Standorten Hannover, Köln und Stuttgart.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:

Andrea Staude
Tel.: +49 511 89-31015
E-Mail: andrea.staude@messe.de

Andrea Staude | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.didacta-hannover.de/presseservice

Weitere Berichte zu: Amok Aussteller Ernstfall Gefahrensituation Scanvest Sicherheitstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie