Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messe INTERSOLAR Europe: Sachsen-Anhalt präsentiert sich vom 8. bis zum 10. Juni in München als Standort für grüne Technologie

08.06.2011
Das SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt wird sich auch 2011 auf der größten Fachmesse der Solarwirtschaft, der INTERSOLAR in München, präsentieren.

Im Mittelpunkt des von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH organisierten Gemeinschaftsstandes steht die Kompetenz des Landes bei der Energieeffizienz.

In Halle B6.570 werden sich - aufgrund des weiter gestiegenen Interesses - mehr Unternehmen auf einem größeren Stand als im Vorjahr vorstellen. Zwölf Aussteller präsentieren Standorte, innovative Produkte und Kompetenzen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der

Photovoltaik-Industrie:

- EUROGLAS GmbH
- EWG Anhalt-Bitterfeld mbH
- Folienwerk Wolfen GmbH
- IMG
- MaxxContact
- SOLAR VALLEY Mitteldeutschland e. V.
- SorTech AG
- Special Module Design GmbH
- SRU AG
- Stadt Sandersdorf-Brehna
- Wirtschaftsförderung der Stadt Halle (Saale)
- Vetro Solar GmbH.
Die ITS Innotech Solar Group, die Q-Cells SE, die Sovello AG und weitere Unternehmen aus dem SOLLAR VALLEY Sachsen-Anhalt sind zudem als Einzelaussteller auf der Messe vertreten.

Hintergrund Erneuerbare Energien in Sachsen-Anhalt

Erneuerbare Energien decken in Sachsen-Anhalt 35 Prozent der Bruttostromerzeugung ab - in Gesamtdeutschland liegt der Wert bei 16 Prozent. Gemessen am Stromverbrauch im Land liegt der Anteil von Sonne, Windkraft und Biomasse inzwischen sogar bei mehr als der Hälfte. Zudem gehört Sachsen-Anhalt zu den Spitzenreitern im bundesweiten Vergleich der Herstellungskapazität für Biodiesel und Bioethanol. In der Photovoltaik- und Windenergiebranche arbeiten hierzulande laut einer Studie über den Ausbau Erneuerbarer Energien in Deutschland (DIW Berlin und ZSW 2010) so viele Beschäftigte wie sonst kaum in einem anderen deutschen Bundesland.

In Sachsen-Anhalt drehen sich die weltweit modernsten Windräder - die auch hier gebaut werden. 69 Prozent der regenerativ erzeugten Energie stammt aus der Windkraft. Mehr als 4,4 Milliarden Kilowattstunden werden jährlich ins öffentliche Netz eingespeist. Ein Viertel der Stromerzeugung aus regenerativen Quellen geht auf die Nutzung von Biomasse zurück, die damit der zweitwichtigste regenerative Energieträger in Sachsen-Anhalt ist.

Das SOLAR VALLEY Sachsen-Anhalt rund um die Stadt Thalheim bei Wolfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) - 2009 mit dem Cell-Award als weltbester Produktionsstandort ausgezeichnet - hat sich mit fast einem Dutzend Unternehmen und mehr als 5.000 Mitarbeiten zum international bedeutenden Photovoltaik-Standort entwickelt.

Wissenschafts- und Wirtschaftsministerin Prof. Birgitta Wolff verweist auf die enge Verzahnung von Forschung und Entwicklung in Sachsen-Anhalt. "Das ist im Bereich der Erneuerbaren Energien ein Schlüssel zum Erfolg. So bietet das Land mit dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP ein weltweit einmaliges Kristallisations- und Materialanalysezentrum. Weitere Standortvorteile im Bereich der Erneuerbaren Energien und Elektromobilität sind das Projekt Harz.EE-mobility sowie das Institut für Kompetenz in AutoMobilität IKAM in Magdeburg und Barleben."

Die INTERSOLAR:

In diesem Jahr lädt die Fachmesse, die als Top-Event der Solarbranche gilt, vom 8. bis zum 10. Juni nach München ein. Das SOLAR VALLEY lädt Sie ein zur HAPPY HOUR: Am 9. Juni stehen ab 17.00 Uhr in Halle B6.570 führende Vertreter der Branche aus Sachsen-Anhalt bei einer Talkrunde Rede und Antwort.

Im vorigen Jahr reisten rund 72.000 Besucher aus 150 Ländern an.
Etwa 1.880 Unternehmen, mehr als die Hälfte aus dem Ausland, präsentierten ihre Innovationen.
Pressekontakt:
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Projektmanager Internationale PR
Mandy Bunge
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
Tel.: +49 (0) 391 5677070
Fax: +49 (0) 391 5677081
E-Mail: mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de

Mandy Bunge | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie