Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistungsstarke 800 Watt UV-Amalgamlampe für zahlreiche Anwendungen in der Wasseraufbereitung

01.10.2008
  • UV-Amalgamlampen mit einzigartiger Beschichtung sparen Zeit und Kosten
  • Longlife-Technologie ermöglicht doppelte Lebensdauer
  • Einsparpotential bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen

Heraeus präsentiert auf der AQUATECH erstmals eine 800 Watt-Amalgam-Lampe, die damit die leistungsstärkste UV-Amalgam-Lampe am Markt ist. Die 800 Watt Lampe ist mit einer einzigartigen Longlife-Beschichtung von Heraeus Noblelight ausgestattet. Diese verlängert die Lebensdauer der Lampen erheblich.


Heraeus Werksbild
Leistungsstarke 800 Watt UV-Amalgamlampe von Heraeus Noblelight
für zahlreiche Anwendungen in der Wasseraufbereitung

Der Hersteller von Speziallichtquellen zeigt auf der Messe AQUATECH vom 30. September bis 3. Oktober 2008 in Amsterdam UV-Lampen, die bei der Trinkwasserentkeimung in Wasserwerken, bei der Abwasserbehandlung in Kläranlagen sowie bei der Aufbereitung von industriellem Prozesswasser eingesetzt werden. Dazu zählen Niederdruck UVC-Lampen, kompakte, leistungsstarke Mitteldruck UV- Lampen sowie Goldspot Amalgamlampen.

Die Neuentwicklung bietet mit 800 Watt elektrischer Leistung bei einer Länge von 150 cm mehr als 30 Prozent mehr UV-Strahlung über einen langen Zeitraum gegenüber der bisher leistungsstärksten Lampe mit 600 Watt. Den Entwicklern von Heraeus Noblelight ist es bei der 800 Watt-Lampe gelungen, das Temperaturmanagement der UV-Lampe zu optimieren. Die Lampe arbeitet mit aktiver Kühlung. Für den Nutzer bedeutet das, dass diese Amalgamlampe einfach zu dimmen ist. Die Lampe kann im Leistungsbereich von 100 bis 40 Prozent gedimmt werden und bietet dabei einen nahezu konstanten Wirkungsgrad von 35 bis 40 Prozent.

Passend zur UV-Lampe ist ein geeignetes elektronisches Vorschaltgerät (EVG) erhältlich. Das digitale EVG ist computergesteuert und kann über eine Schnittstelle an einen PC angeschlossen werden.

Der Einsatz der 800 Watt UV-Amalgamlampe in der Wasserbehandlung eignet sich überall dort, wo hohe Leistungen benötigt werden. Die 800 Watt Amalgamlampe kombiniert die Vorteile der Mitteldruckstrahler-Technologie in Hinblick auf hohe Leistung mit der hohen Effizienz der Niederdruckstrahler.

Im Vergleich zu anderen Lampentechnologien liefern UV-Amalgamlampen die beste Kombination aus Effizienz und Nutzungsdauer. Dank der höheren UV-Leistung und der hohen Lebensdauer benötigen Anlagenbauer weniger Lampen bei der Auslegung von Entkeimungsanlagen. Kompakte Anlagen werden möglich. Dadurch eröffnet sich erhebliches Einsparpotential bei Lampenanzahl, Anlagenkomponenten, Energiebedarf und Servicekosten.

Heraeus Noblelight ist es bei den Goldspot-Amalgamlampen gelungen, den bei herkömmlichen UV-Lampen störenden UV-Outputverlust auszuschalten und eine nahezu gleichbleibende Entkeimungswirkung über die gesamte Lebensdauer zu erreichen. Die herkömmlichen UV-Lampen liefern nach 8000 Betriebsstunden gewöhnlich nur noch 50 Prozent der ursprünglichen UV-Leistung. Die Heraeus Technologie ermöglicht bis zu 16.000 Betriebsstunden mit nahezu konstanter UV-Leistung und damit deutlich mehr Leistung als konventionelle Lampen. Auch die neuen 800 Watt Amalgamlampen profitieren von der Heraeus Longlife-Technologie.

Ultraviolettes Licht hat eine intensive Wirkung. UVC-Strahlung inaktiviert Mikroorganismen wie Viren und Bakterien ohne den Zusatz von Chemikalien. Es entstehen keine chemischen Rückstände, die Keimzahl im Wasser wird zuverlässig reduziert. Die physikalische Methode der Desinfektion mit UVC-Licht ist eine zuverlässige und wirtschaftliche Methode.

Seit der Entwicklung der UV-Mitteldruckstrahler-Technologie im Jahre 1904 blickt Heraeus Noblelight auf eine 100-jährige Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Anwendung von UV-Strahlern zurück. Durch Innovationen wie die Entwicklung der Longlife-Technologie setzt Heraeus einen weiteren Meilenstein in der Lampentechnologie. Heraeus Noblelight ist Erstausrüster und bevorzugter Partner von Anlagenherstellern für die Desinfektion von Wasser, Luft und Oberflächen sowie für die Photochemie und Photo-Oxidation.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich, China, Australien und Puerto Rico, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2007 einen Jahresumsatz von 90 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 666 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit über 155jähriger Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Sensoren, Dental- und Medizinprodukte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 3 Mrd. € und einem Edelmetall-Handelsumsatz von 9 Mrd. € sowie weltweit mehr als 11.000 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Hersteller:
Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Kontakt: Volker Adam
Tel +49 6181/35-9925, Fax +49 6181/35-16 9926
E-Mail hng-disinfection@heraeus.com
Redaktion:
Daniela Hornung
Heraeus Noblelight GmbH,
Abteilung Marketing/Werbung
Tel +49 6181/35-8539, Fax +49 6181/35-16 8539
E-Mail daniela.hornung@heraeus.com

Daniela Hornung | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie