Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser Optics Berlin: Großes Interesse für internationalen Kongress

21.02.2012
- 230 wissenschaftliche Beiträge eingereicht
- Hochkarätige Referenten aus aller Welt
- Fachmesse und Kongress vom 19. bis 21. März 2012 in Berlin

Wirtschaft und Wissenschaft aus den Hightech-Disziplinen der Optischen Technologien und Mikrosystemtechnik treffen sich vom 19. bis 21. März 2012 auf der Laser Optics Berlin. Wissenschaftliches Standbein der Veranstaltung ist der renommierte Optics and Photonics Congress der Optical Society of America (OSA). Das Programm des Kongresses wurde jetzt veröffentlicht. Für Teilnehmer gelten noch bis zum 27. Februar 2012 vergünstige Ticketpreise.

Prof. Dr. Thomas Elsässer, Direktor am Berliner Max-Born-Institut, der auch die Wissenschaftskongresse der Laser Optics Berlin in den vergangenen Jahren vorbereitet hatte, hebt den internationalen Bedeutungszuwachs hervor: "Der OSA-Kongress ist international auf großes Interesse gestoßen. Insgesamt wurden 230 wissenschaftliche Beiträge eingereicht. Hinzu kommen rund 60 eingeladene Sprecher. Das Programm enthält zahlreiche Highlights, die neues Publikum auch für die Aussteller anlocken werden."

Professor Christopher Dainty, Präsident der Optical Society of America (OSA): "Auf OSA-Kongressen treffen sich die führenden Forscher auf hoch spezialisierten Optikgebieten, um die neusten Forschungsergebnisse zu einer Vielzahl von Themen auszutauschen und zu diskutieren. Durch die Kopplung des Programms mit der Laser Optics Berlin, die an einem zentralen Ort für die europäische Optikbranche stattfindet, wird dieses Erlebnis weiter aufgewertet."

Der Internationale Kongress besteht aus drei Einzelkonferenzen, die aktuelle Forschungsfelder der Optik und der optischen Technologien zum Inhalt haben: High-Intensity Lasers and High-Field Phenomena (HILAS), Quantum Information and Measurement (QIM) und die International Conference on Ultrafast Structural Dynamics (ICUSD).

Ihre Themen sind der Einsatz von Lasern zur Erzeugung hoher und höchster Lichtintensitäten, Fragestellungen der Quanteninformationsverarbeitung sowie die ultraschnelle Dynamik molekularer und kristalliner Strukturen. Moderatoren der Tagung sind Wissenschaftler aus den USA, Kanada, Frankreich, Deutschland, der Schweiz und Österreich. Konferenzsprache ist Englisch.

Die HILAS-Konferenz befasst sich unter anderem mit Hochleistungs-Pulslasern und hochintensiven Laser-Materie-Wechselwirkungen sowie mit den Fortschritten in der Attosekunden-Wissenschaft. Neben Ergebnissen der Grundlagenforschung werden auch Anwendungen aus dem Bereich der Hochfeld-Phänomene dargestellt.

Dazu zählen das Verhalten von Plasma in ultrahohen Feldern sowie Laser-basierte Teilchenbeschleunigung. Weitere Vorträge behandeln die jüngsten Fortschritte beim Übergang von Terawatt- zu Petawatt-Lasern und die Verstärkung von Kurzzeit-Pulsen. Die Konferenz wird geleitet von den Laser-Forschern Jon Marangos (Imperial College, London) und Joachim Ullrich (Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg).

Themen der QIM-Konferenz sind unter anderem die exakte Quanten-Messung und die Quanten-Messtechnik sowie nicht-klassische Lichtquellen und neuartige Detektoren. Die Quanteninformation ist ein junges Forschungsgebiet, das derzeit viele Wissenschaftler anzieht. Optische Methoden spielen eine Schlüsselrolle für die Nutzung von Quanteninformationen und die Messtechniken zu ihrer Gewinnung.

Die Vorträge präsentieren unter anderem neue Ergebnisse aus den Bereichen Quanten-Bildgebung, Quanten-Sensoren und Quanten-Nanomechanik. Die Tagungsleitung haben die Wissenschaftler Robert Boyd (University of Ottawa, und University of Rochester, USA) sowie Alexander Sergienko (Boston University, USA).

Im Rahmen der internationalen Konferenz für ultraschnelle Strukturdynamik ICUSD diskutieren die Teilnehmer über die Erzeugung von ultrakurzen Röntgen- und Elektronenimpulsen sowie über Methoden der ultraschnellen Strukturforschung. Das Verständnis von Strukturdynamiken ist von grundlegender Bedeutung für die Steuerung von physikalischen, chemischen und biologischen Prozessen. Dafür kommen quantitative Analysen einschließlich theoretischer Berechnungen und Simulationen zum Einsatz, die auf Wissen und Methodik unterschiedlicher Disziplinen zurückgreifen.

Themen sind unter anderem die multidimensionale Elektronen- und Vibrations-Mikroskopie und die ultraschnelle Strukturdynamik von lichtverstärkten Systemen in Physik, Chemie Biologie und Materialforschung. Den Vorsitz der ICUSD-Konferenz haben Thomas Elsässer (Max-Born-Institut, Berlin) und Majed Chergui (École Polytechnique Fédérale de Lausanne, Schweiz).

Über die Laser Optics Berlin

Die Laser Optics Berlin - Internationale Fachmesse und Kongress für optische Technologien und Lasertechnik - findet alle zwei Jahre statt. Veranstaltet wird die Laser Optics Berlin von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, den Partnern Max-Born-Institut, OpTecBB, WISTA-MANAGEMENT GMBH und dem Laserverbund Berlin-Brandenburg e.V. Weitere Informationen unter www.laser-optics-berlin.de.

Pressekontakt:
Wolfgang Wagner
Pressereferent
Messedamm 22
D-14055 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 3038-2277
Fax: +49 (0) 30 3038-2278
wagner@messe-berlin.de

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.laser-optics-berlin.de
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen