Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser Optics Berlin fördert deutsch-polnische Kooperationen bei optischen Technologien

05.12.2011
* Auftaktgespräch zwischen Technologiestandorten Berlin-Brandenburg und Warschau
* Internationale Fachmesse und Kongress vom 19. bis 21. März 2012 in Berlin

Die Laser Optics Berlin 2012 bietet vielfältige Chancen für den weiteren Ausbau der deutsch-polnischen Zusammenarbeit bei den optischen Technologien. Dies war der Tenor eines Treffens zwischen Vertretern der Technologiestandorte Berlin-Brandenburg und Warschau am 22. November in Berlin.

"Uns liegt sehr viel an der Zusammenarbeit mit Berlin-Brandenburg auf den Feldern von Wissenschaft und Technologie", betonte Micha³ Olszewski, stellvertretender Oberbürgermeister von Warschau. Die Region Warschau verfüge gerade bei den optischen Technologien über ein großes Potenzial. Die Laser Optics Berlin sei eine wichtige Plattform, sich möglichen Forschungs- und Wirtschaftspartnern in Deutschland zu präsentieren, so Olszewski.

Prof. Tomasz R. Wolinski, Präsident der Photonics Society of Poland, informierte die deutschen Teilnehmer über Struktur und Leistungsfähigkeit dieser Branche in Polen. Danach befassen sich derzeit rund 60 polnische Unternehmen und Forschungs-einrichtungen mit optischen Technologien, darunter allein 39 in der Region Warschau.

Auf die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zur Relevanz geografischer Märkte verwies Dr. Adolf M. Kopp, Geschäftsführer der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH. Osteuropa ist ein wichtiger Markt, spielt vor allem aber auch als Lieferant und F&E-Partner eine wachsende Rolle für die insgesamt 375 Unternehmen und 35 Forschungseinrichtungen mit etwa 15.000 Beschäftigten, die sich in Berlin-Brandenburg mit Optik und Mikrosystemtechnik befassen.

Prof. Dr. Norbert Langhoff, Geschäftsführer des Institute for Scientific Instruments GmbH (IFG) berichtete über gute Erfahrungen mit einer Technologie-Roadmap, die sich für die Mitglieder des Interdisziplinären Forschungsverbundes "UV- und Röntgentechnologie" bewährt habe. Prof. Langhoff: "Wir haben großes Interesse, dieses Netzwerk nach Osteuropa zu erweitern."

Bereits bestehende Kontakte nach Polen möchte Prof. Dr. Klaus Jacobs vom Netzwerk Berlin WideBaSe ausbauen (Wide-Bandgap-Semiconductors). Berlin WideBaSe ist ein Verbund von 10 Firmen und 3 Forschungseinrichtungen in Berlin, die ihre technologischen Ausrüstungen und ihr Know-how vereinen, um neue optoelektronische und elektronische Bauelemente auf der Basis unkonventioneller Halbleiterwerkstoffe entwickeln zu können. Mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) entsteht so ein regionaler Wachstumskern für Halbleiter-Bauelemente, die neue Anwendungsbereiche erschließen. In Warschau gibt es kompetente Partner, die weltweit anerkannte Pionierarbeit bei der Entwicklung dieser Nitrid-Halbleiter geleistet haben und mit denen der Berliner Verbund zusammenarbeiten möchte.

Dr. Bernd Weidner, Geschäftsführer, Optec-Berlin-Brandenburg (OpTecBB) e.V., informierte über die Vorteile dieses Kompetenznetzwerkes insbesondere für kleinere Unternehmen und Einrichtungen. Dr. Weidner: "Ich sehe gute Möglichkeiten für die Kooperation mit Polen." Er begründete seine Zuversicht unter anderem mit ähnlichen Strukturen und den gut ausgebildeten Fachkräften auf beiden Seiten.

Die Laser Optics Berlin 2012 sei eine ausgezeichnete Plattform, um die bei diesem Auftaktreffen geäußerten Ideen und Vorschläge zusammenzuführen und zu konkretisieren, betonte Kerstin Kube-Erkens, Projektleiterin der Laser Optics Berlin. Dies könne zum Beispiel im Rahmen deutsch-polnischer, fachspezifischer Workshops während der Fachmesse erfolgen. Zahlreiche Möglichkeiten zu Gesprächen und Geschäftskontakten biete auch der Gemeinschaftsstand der Technologieregion Warschau auf der Laser Optics Berlin 2012.

Die Teilnehmer des Meetings verabredeten für Anfang 2012 ein Folgetreffen der Technologieregionen in Warschau.

Über die Laser Optics Berlin

Die Laser Optics Berlin - Internationale Fachmesse und Kongress für optische Technologien und Lasertechnik - findet alle zwei Jahre statt. Veranstaltet wird die Laser Optics Berlin von der Messe Berlin in Zusammenarbeit mit der TSB Innovationsagentur Berlin GmbH, den Partnern OpTecBB, WISTA-MANAGEMENT GMBH, Max-Born-Institut und dem Laserverbund Berlin-Brandenburg e.V.

Wolfgang Wagner | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.laser-optics-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics