Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls zeigt die neuesten Innovationen für Sitzsysteme, Innenausstattung, Elektronik und Batterien auf der IAA 2011

29.08.2011
Auf der kommenden Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentiert Johnson Controls seine neuesten Innovationen für automobile Batterien, Sitzsysteme, Innenausstattung und Elektronik.

Ein besonderes Highlight bildet dabei das erweiterte Portfolio von Sitzkomponenten mit Produkten der kürzlich übernommenen Unternehmen Keiper, Recaro Automotive und C. Rob. Hammerstein (CRH).

Das Konzeptfahrzeug ie:3 wartet zudem mit innovativen Interieur- und Batterietechnologien auf und feiert auf der IAA seine Europapremiere.

Durch die Akquisitionen von Keiper, Recaro Automotive und CRH ist Johnson Controls weltweit führend in der Entwicklung und Produktion von Metall-Komponenten und Komplett-Systemen im Bereich Fahrzeugsitze. Auf der IAA präsentiert das Unternehmen seine neue Product Business Unit (PBU) RECARO Automotive Seating, in der die anspruchsvollen, hochwertigen Sitzlösungen für Premiumautomobile und Nutzfahrzeuge sowie für Erstausrüstung und Nachrüstmarkt zusammengefasst sind. Recaro Automotive ist ein weltweit führender Spezialist für Entwicklung und Produktion von Premium-Sitzen.

"Zudem etabliert Johnson Controls eine Best-in-Class-Organisation für Metallstrukturen und Mechanismen innerhalb des Sitzkomponenten-Geschäfts. Durch unser einzigartiges Spektrum qualitativ herausragender Produkte positionieren wir uns als bevorzugter Entwicklungspartner der Automobilhersteller.", sagt Johannes Roters, Group Vice President und General Manager Seating Components bei Johnson Controls Automotive Experience.

Johnson Controls ist der führende Anbieter von Hochleistungsbatterien für die in Deutschland hergestellten Start-Stop-Systeme

Die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen hat in der Automobilbranche eine hohe Priorität. Die gesetzlich vorgeschriebene Höchstgrenze für CO2-Emissionen neuer PKW liegt ab 2012 bei 130 g/km. Innovative Start-Stop-Systeme bilden einen wichtigen Schritt, um dieses Ziel zu erreichen. Nach Prognosen von Johnson Controls könnte der Anteil der in Europa produzierten Fahrzeuge mit Start-Stop-Funktion auf rund 70 Prozent im Jahr 2015 steigen.

Die Batterie spielt in Start-Stop-Systemen eine Schlüsselrolle. Sie muss in der Lage sein, den Motor jederzeit zuverlässig zu starten. Gleichzeitig muss sie die erforderliche Leistung für das Bordelektronik-System und die elektrischen Verbraucher bereitstellen, beispielsweise für die Lüftung, das Radio oder das Navigationssystem, wenn der Verbrennungsmotor nicht läuft. Der Motor läuft nur, wenn es erforderlich ist. Dies ist einer der zentralen Gründe dafür, warum die Automobilhersteller für Fahrzeuge mit Start-Stop-Technologie speziell entwickelte Hochleistungsbatterien verwenden.

Johnson Controls stellt die Mehrzahl aller Batterien für Fahrzeuge mit dieser umweltfreundlichen Technologie her. Herkömmliche Starterbatterien können die Leistungsanforderungen der Technologie nicht lange erfüllen, aufgrund des ständigen Stop-and-gos im Stadtverkehr muss die Batterie starken Belastungen standhalten.

"Unsere Johnson Controls Start-Stop-Batterien zeigen unser Engagement für die Unterstützung der Automobilindustrie bei der Entwicklung nachhaltiger Lösungen, um die CO2-Emissionen zu reduzieren", sagt Christian Rosenkranz, Vice President der Sparte Product Engineering bei Johnson Controls Power Solutions EMEA.

Inspiration und Effizienz: Europapremiere des ie:3 Konzeptfahrzeugs

Dank seiner breiten Entwicklungskompetenz vereint das Unternehmen Spitzentechnologien aus den Bereichen Sitze, Elektronik, Innenraum und Batterien zu einem zukunftsweisenden, integrierten Interieurkonzept. Die gezeigten Produktlösungen reduzieren Masse und Packmaß einzelner Bauteile deutlich und verbessern die funktionelle Raumausnutzung. Die Verbindung von flexiblen Ergonomie- und skalierbaren HMI-Konzepten, innovativen Materialien und elektrischen Antrieb machen den Innenraum des ie:3 zum Erlebnisraum für alle Fahrzeuginsassen. Alle im ie:3 gezeigten Technologien sind marktübergreifend auf Plattformstrategien zugeschnitten und bereits in der nächsten Fahrzeuggeneration einsetzbar.

Das Elektroauto zeigt Johnson Controls-Safts neue Generation eines flachen Lithium-Ionen-Batteriesystems. Es ist ein einzigartiges unabhängiges System, das problemlos in den limitierten Platz in den Fahrzeugboden integriert wurde. Das prismatische Zellenformat ermöglicht eine verbesserte Integrationseffizienz bei höhenlimitierten Bauräumen und ermöglicht in dieser Anwendung eine rein elektrische Reichweite von 100 Meilen/160 km.

Der kompakte Kleinwagen mit Elektromotor verbindet ein nachhaltiges Antriebskonzept mit einem attraktiven Styling des Interieurs, das eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Personalisierung des Innenraums eröffnet. Die Komplexitäts- und Massereduktion ausgewählter Komponenten, die effektive Raumausnutzung und der Einsatz außergewöhnlicher Materialien bei gleichzeitig perfektionierter Mensch-Maschine-Schnittstelle schaffen ein in der Kompaktwagenklasse noch nie dagewesenes Raumerlebnis und ermöglichen einen hohen Grad an Gestaltungsfreiheit. Die im ie:3 vorgestellten Produkte werden für die nächste Fahrzeuggeneration weltweit zur Verfügung stehen.

Pressekontakt:
Johnson Controls GmbH
Automotive Experience
Ulrich Andree
Tel.: +49 2174 65-4343
E-mail: ulrich.andree@jci.com
Johnson Controls Power Solutions EMEA
Ina Longwitz
Tel.: +49 511 975 1031
E-Mail: ina.longwitz@jci.com

Ina Longwitz | Johnson Controls GmbH
Weitere Informationen:
http://www.jci.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

nachricht Innovative Infrarot-Strahler optimieren die Herstellung von Fahrzeug-Innenausstattung beim Vakuumkaschieren
01.08.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Graduiertenschule HyPerCells entwickelt hocheffiziente Perowskit- Dünnschichtsolarzelle

17.08.2017 | Energie und Elektrotechnik

Forschungsprojekt zu optimierten Oberflächen von Metallpulver-Spritzguss-Werkzeugen

17.08.2017 | Verfahrenstechnologie

Fernerkundung für den Naturschutz

17.08.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz