Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Messe für erneuerbare Energien RENEX im Aufwind

02.11.2009
  • Türkischer Energieminister Taner Yildiz eröffnet die Messe
  • 4. Türkisch-Deutsches Energiesymposium wird parallel ausgerichtet
  • Am 5. November startet im Expo Center Istanbul, Türkei, erstmals die RENEX 2009 - die viertägige internationale Messe für erneuerbare Energien.

    Für viele Aussteller und Besucher ein idealer Zeitpunkt, denn die türkische Regierung erwartet bereits 2010 ein deutliches Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Energiesektor besteht hoher Investitionsbedarf.

    "Die RENEX 2009 ist die ideale Plattform, um sich über innovative Technologien zur regenerativen Energieerzeugung zu informieren. Bisher spielen erneuerbare Energiequellen in der Türkei nur eine marginale Rolle. Ihr Anteil an der gesamten Energieproduktion soll bis 2020 jedoch auf bis zu zwölf Prozent steigen. Das ist eine hervorragende Ausgangsposition für die RENEX, die wir aufgrund der sehr positiven Resonanz im Jahresrhythmus veranstalten werden", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, Hannover.

    Neben den Themenschwerpunkten Windkraft, Solarenergie, Photovoltaik und Geothermie stehen Wasserver- und -entsorgung, Recycling- und Umwelttechnologien, Warmwassergewinnung sowie Biotreibstoffe im Fokus.

    Zur RENEX haben sich rund 300 Aussteller aus 16 Nationen angemeldet, die auf einer Bruttoausstellungsfläche von 12 000 Quadratmetern ihre technologischen Neuerungen präsentieren werden. Zu den Ausstellern zählen namhafte Unternehmen wie Baymak, Buderus, FORM TEMIZ ENERJI, IBC Solar, Merk Solar, Schüco, SHARP, Vestas und Yingli.

    Türkischer Energieminister zu Gast auf der RENEX 2009

    Zur Eröffnung der RENEX 2009 werden der türkische Energieminister Taner Yildiz sowie der Schweizer Energie- und Umweltminister Moritz Leuenberger erwartet. Aus Deutschland kommt Dr.-Ing. Heinz Baues, Leitender Ministerialrat des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW).

    Begleitendes Konferenzprogramm

    Die Schweizer Handelskammer und das Schweizer Konsulat begleiten die RENEX 2009 mit dem Thema "Renewable Energy Resources" zum 5. Swiss-Turkish Economic Forum.

    NRW International fördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen kleine und mittlere Unternehmen, die sich an der RENEX 2009 beteiligen. Parallel zur RENEX veranstaltet die Außenwirtschaftsförderungsgesell­schaft das 4. Türkisch Deutsche Energiesymposium, das sich mit dem Thema "Erneuerbare Energien und effiziente Energienutzung" beschäftigt. Das Programm startet am 5. November mit Vorträgen und Diskussionen zur Solarenergie sowie Geothermie und Energieeffizienz. Am 6. November steht die Windenergie im Fokus, und am 7. November bietet sich den Teilnehmern die Gelegenheit zu Kooperationsgesprächen.

    Hoher Investitionsbedarf im Energiesektor: 7,1 Milliarden Euro bis 2014 für neue Windkraftanlagen

    In den kommenden Monaten gehen in der Türkei sechs neue Windkraftanlagen mit rund 240 Megawatt Kapazität in Betrieb. Die türkische Regulierungsbehörde Enerji Piyasasi Düzenleme Kurulu (EPDK) rechnet damit, dass bis 2014 rund 7,1 Milliarden Euro allein in die Windkraft investiert werden. In Manisa, im Westen von Anatolien, hat der Bau einer Windkraftanlage mit einer Kapazität von 141 Megawatt bereits begonnen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 141 Millionen Euro.

    Aber auch die Themen Solarenergie und Photovoltaik stehen im Sonnenstaat Türkei an erster Stelle als alternative Lösungen zur konventionellen Energieversorgung. Die Zeit drängt, denn die mehr als 70 Millionen Einwohner benötigen immer mehr Energie - ebenso wie die Industrie, deren Wachstumsaussichten weiter gut sind.

    Moderne Lösungen für Recycling, Abwasser, Wasserver- und -entsorgung gefragt

    Neue Lösungen sind zudem in der Kreislaufwirtschaft und beim Recycling gefragt. Viele Gemeinden besitzen noch immer keine Abwasseraufbereitung, moderne Abfallmanage­ment­systeme fehlen. Die Mülltrennung mit Sortierung nach Wertstoffen steht noch am Anfang. Auch hier bietet die RENEX 2009 moderne Konzepte und Produkte, ebenso wie zur Warmwassergewinnung sowie Wasserver- und -entsorgung.

    Die RENEX wird von der Deutschen Messe Hannover sowie der Hannover-Messe Sodeks Fuarcilik A.S., Istanbul, organisiert.

    Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.messe.de
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
    06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

    nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
    30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

    Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

    Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

    MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

    Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

    Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

    Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

    Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

    Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

    Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

    Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

    Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

    Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

    To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

    13.12.2017 | Veranstaltungen

    Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

    08.12.2017 | Veranstaltungen

    Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

    07.12.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

    13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

    Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

    13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

    Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

    13.12.2017 | Informationstechnologie