Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Messe für erneuerbare Energien RENEX im Aufwind

02.11.2009
  • Türkischer Energieminister Taner Yildiz eröffnet die Messe
  • 4. Türkisch-Deutsches Energiesymposium wird parallel ausgerichtet
  • Am 5. November startet im Expo Center Istanbul, Türkei, erstmals die RENEX 2009 - die viertägige internationale Messe für erneuerbare Energien.

    Für viele Aussteller und Besucher ein idealer Zeitpunkt, denn die türkische Regierung erwartet bereits 2010 ein deutliches Wirtschaftswachstum. Insbesondere im Energiesektor besteht hoher Investitionsbedarf.

    "Die RENEX 2009 ist die ideale Plattform, um sich über innovative Technologien zur regenerativen Energieerzeugung zu informieren. Bisher spielen erneuerbare Energiequellen in der Türkei nur eine marginale Rolle. Ihr Anteil an der gesamten Energieproduktion soll bis 2020 jedoch auf bis zu zwölf Prozent steigen. Das ist eine hervorragende Ausgangsposition für die RENEX, die wir aufgrund der sehr positiven Resonanz im Jahresrhythmus veranstalten werden", sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, Hannover.

    Neben den Themenschwerpunkten Windkraft, Solarenergie, Photovoltaik und Geothermie stehen Wasserver- und -entsorgung, Recycling- und Umwelttechnologien, Warmwassergewinnung sowie Biotreibstoffe im Fokus.

    Zur RENEX haben sich rund 300 Aussteller aus 16 Nationen angemeldet, die auf einer Bruttoausstellungsfläche von 12 000 Quadratmetern ihre technologischen Neuerungen präsentieren werden. Zu den Ausstellern zählen namhafte Unternehmen wie Baymak, Buderus, FORM TEMIZ ENERJI, IBC Solar, Merk Solar, Schüco, SHARP, Vestas und Yingli.

    Türkischer Energieminister zu Gast auf der RENEX 2009

    Zur Eröffnung der RENEX 2009 werden der türkische Energieminister Taner Yildiz sowie der Schweizer Energie- und Umweltminister Moritz Leuenberger erwartet. Aus Deutschland kommt Dr.-Ing. Heinz Baues, Leitender Ministerialrat des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW).

    Begleitendes Konferenzprogramm

    Die Schweizer Handelskammer und das Schweizer Konsulat begleiten die RENEX 2009 mit dem Thema "Renewable Energy Resources" zum 5. Swiss-Turkish Economic Forum.

    NRW International fördert mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen kleine und mittlere Unternehmen, die sich an der RENEX 2009 beteiligen. Parallel zur RENEX veranstaltet die Außenwirtschaftsförderungsgesell­schaft das 4. Türkisch Deutsche Energiesymposium, das sich mit dem Thema "Erneuerbare Energien und effiziente Energienutzung" beschäftigt. Das Programm startet am 5. November mit Vorträgen und Diskussionen zur Solarenergie sowie Geothermie und Energieeffizienz. Am 6. November steht die Windenergie im Fokus, und am 7. November bietet sich den Teilnehmern die Gelegenheit zu Kooperationsgesprächen.

    Hoher Investitionsbedarf im Energiesektor: 7,1 Milliarden Euro bis 2014 für neue Windkraftanlagen

    In den kommenden Monaten gehen in der Türkei sechs neue Windkraftanlagen mit rund 240 Megawatt Kapazität in Betrieb. Die türkische Regulierungsbehörde Enerji Piyasasi Düzenleme Kurulu (EPDK) rechnet damit, dass bis 2014 rund 7,1 Milliarden Euro allein in die Windkraft investiert werden. In Manisa, im Westen von Anatolien, hat der Bau einer Windkraftanlage mit einer Kapazität von 141 Megawatt bereits begonnen. Das Investitionsvolumen beträgt rund 141 Millionen Euro.

    Aber auch die Themen Solarenergie und Photovoltaik stehen im Sonnenstaat Türkei an erster Stelle als alternative Lösungen zur konventionellen Energieversorgung. Die Zeit drängt, denn die mehr als 70 Millionen Einwohner benötigen immer mehr Energie - ebenso wie die Industrie, deren Wachstumsaussichten weiter gut sind.

    Moderne Lösungen für Recycling, Abwasser, Wasserver- und -entsorgung gefragt

    Neue Lösungen sind zudem in der Kreislaufwirtschaft und beim Recycling gefragt. Viele Gemeinden besitzen noch immer keine Abwasseraufbereitung, moderne Abfallmanage­ment­systeme fehlen. Die Mülltrennung mit Sortierung nach Wertstoffen steht noch am Anfang. Auch hier bietet die RENEX 2009 moderne Konzepte und Produkte, ebenso wie zur Warmwassergewinnung sowie Wasserver- und -entsorgung.

    Die RENEX wird von der Deutschen Messe Hannover sowie der Hannover-Messe Sodeks Fuarcilik A.S., Istanbul, organisiert.

    Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.messe.de
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
    24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

    nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
    24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

    Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

    Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

    Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

    In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

    Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

    Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

    Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

    Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

    Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

    Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

    24.02.2017 | Veranstaltungen

    Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

    23.02.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

    24.02.2017 | Messenachrichten

    MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

    24.02.2017 | Messenachrichten

    Auf der molekularen Streckbank

    24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie