Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Innovationen neue Maßstäbe setzen

05.02.2013
IDS Halle 4.2, Stand G 90/91

Dieses Ziel wird von 3M ESPE, der Dentalsparte der 3M Deutschland GmbH, konsequent verfolgt. So auch bei der Entwicklung eines neuen Abformmaterials, dessen Einführung der Weltmarktführer im Bereich der Abformung für das Frühjahr 2013 ankündigt.


Vorgeschmack auf die neue Abform-Innovation aus dem Hause 3M.

Doch kann die traditionelle Abformung überhaupt noch weiter verbessert werden? Mit ihrem neuen A-Silikon stellt 3M erfolgreich unter Beweis, dass dies möglich ist. Bei der Entwicklung des Materials stand u. a. eine exakte Detailwiedergabe für hohe Präzision, die den Grundstein für eine passgenaue Versorgung bildet, an erster Stelle. Um den Zahnarzt und sein Praxisteam in ihrer alltäglichen Arbeit bestmöglich zu unterstützen, lag der Fokus gleichzeitig auf der Anwenderfreundlichkeit: Mit dem neuen Abformmaterial werden nun in der Tat noch effizientere Arbeitsabläufe in der Praxis ermöglicht, sodass präzise Ergebnisse besonders schnell, einfach und sicher erzielt werden. Mehr wird an dieser Stelle noch nicht verraten – aber wer die Marke 3M ESPE kennt, weiß, dass nicht zu viel versprochen wird!

Seit mehr als 40 Jahren setzt 3M im Bereich der Abformung auf die kontinuierliche Weiterentwicklung von Materialien und Geräten – und so immer wieder neue Maßstäbe für die gesamte Branche. Zuverlässig hat das Unternehmen in der Vergangenheit durch die Einführung innovativer, richtungsweisender Werkstoffe und Verfahren überzeugt, sowohl für die konventionelle als auch die digitale Abformung. Denn bei 3M entscheidet der Anwender selbst, welchen Weg er einschlägt, und kann sich dabei in jedem Fall auf einen kompetenten Partner an seiner Seite verlassen. Wer das neue A-Silikon in seiner ganzen (Farb-)Pracht erleben möchte, ist herzlich zum IDS-Messestand von 3M ESPE eingeladen: Halle 4.2, Stand G 90/91.

Über 3M ESPE

Unter der Marke 3M ESPE entwickelt, produziert und vertreibt die 3M Deutschland GmbH am Standort Seefeld bei München mehr als 2.000 Dentalprodukte für die Zahnmedizin und Zahntechnik. Weltweit bietet sie den Zahnärzten und Zahntechnikern auf der Basis von innovativen 3M Technologien eine breite Palette hochwertiger Materialien und Systeme.

Über 3M

3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Bei einem Umsatz von fast 30 Mrd. US-Dollar beschäftigt 3M weltweit etwa 88.000 Menschen und hat Niederlassungen in mehr als 70 Ländern. Weitere Informationen: www.3M.de oder auf Twitter@3M_Die_Erfinder

3M und ESPE sind Warenzeichen der 3M Company oder der 3M Deutschland GmbH.
Kundenkontakt:
Yvonne Frisch
Tel.: +49 8152/700-0
Fax: +49 8152/700-1647
E-Mail: pressnet.de(at)mmm.com

Yvonne Frisch | 3M Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.3M.de

Weitere Berichte zu: A-Silikon Abformmaterial Abformung ESPE Maßstab

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie