Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA 2012: Starker Auftritt der Zulieferindustrie

19.04.2012
ISC präsentiert sich als internationaler Marktplatz für Geschäftskontakte

Mit dem International Suppliers Center ISC bieten die Veranstalter der ILA 2012 der Zulieferindustrie aller Produktsparten des globalen Aerospace-Marktes einen exklusiven, auf ihre Belange zugeschnittenen Marktplatz an.

Auf dem neuen Ausstellungsgelände Berlin ExpoCenter Airport direkt neben dem künftigen Hauptstadtflughafen BER wird die Zulieferindustrie in Halle

6 einen starken Auftritt zeigen, bei dem Geschäftskontakte, Informationsgewinnung und Networking im Vordergrund stehen.

Dabei profitieren die Aussteller des ISC anders als bei jeder vergleichbaren Messe von der Einbindung in die ILA Berlin Air Show und damit von der Nähe der dort ausstellenden internationalen Leitfirmen sowie den mehr als 120.000 Fachbesuchern. Entsprechend stark ist die Nachfrage nach Ausstellungsfläche.

Bereits ein knappes halbes Jahr vor Messebeginn lässt der bisherige Anmeldestand eine Ausstellerbeteiligung auf dem Rekordniveau der letzten Veranstaltung erwarten. Neben der Anmeldung neuer Teilnehmerländer wie China, Estland und Griechenland zeichnet sich eine deutliche Steigerung der Ausstellerzahlen aus Fernost ab. Anlässlich der ILA 2010 beteiligten sich 266 Aussteller aus 22 Ländern im ISC.

Das International Suppliers Center ISC bietet Zulieferbetrieben, die schon im Aerospace Markt tätig sind oder diesen erschließen wollen, eine wirtschaftliche Plattform zur Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen sowie zur Anbahnung von Geschäftskontakten mit zahlreichen internationalen OEMs und 1st Tier Suppliern. Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung findet vom 11. bis 16. September 2012 statt. Das ISC öffnet seine Tore an den drei ersten Messetagen (11.-13.9.), die ausschließlich Fachbesuchern vorbehalten sind.

Branchenhintergrund: Zulieferindustrie vor globalen Herausforderungen

Der Markt fordert technologisch leistungsfähige und innovative Zulieferer. Gleichzeitig verschärft sich der Wettbewerb durch die zunehmende Globalisierung. OEM bauen in den Wachstumsmärkten (Indien, VR China) eigene Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten auf. Die Rahmenbedingungen eines globalen Marktes stellen Ausrüster- und Werkstoffindustrie vor Herausforderungen in Form von Wechselkursrisiken, globaler Konkurrenz auch auf dem jeweiligen Heimatmarkt, Cost-Cutting-Programmen der Zellenhersteller oder Konkurrenzsituationen mit MRO-Betrieben der großen Airlines.

Mehr denn je bedeutet dies für die Unternehmen der Zulieferindustrie, sich über Systemfähigkeit und Investitionskraft in Forschung und Entwicklung zukunftsfähig innerhalb der Supply Chain zu positionieren, ihre Marktpräsenz zu erhöhen und leistungsfähige Vertriebsstrukturen in Zukunftsmärkten wie beispielsweise in China, Russland oder Indien aufzubauen.

Einkäufertage am 12. und 13. September

Aufgrund des großen Interesses mit mehr als 400 Kundengesprächen auf der ILA 2010 wird es in diesem Jahr am 12. Und 13. September zwei International Buyers' Days im ISC geben. Die Aussteller des ISC können bereits im Vorfeld der Messe mit Einkäufern über eine professionelle Matchmaking-Plattform Kontakt herstellen und konkrete Besprechungstermine auf der ILA 2012 vereinbaren. Aktuell liegen bereits die Zusagen von mehr als 30 renommierten, internationalen OEMs und 1st Tier Suppliern vor, mit ihren Verantwortlichen aus dem Beschaffungsbereich teilzunehmen.

Dazu zählen Airbus, Airbus Military Aircraft, AOA Apparatebau Gauting GmbH, Autoflug GmbH, Diehl Aerospace GmbH, Diehl Aircabin GmbH, Diehl Comfort Modules, EADS Astrium, EADS Deutschland GmbH - Division Cassidian, Eurocopter, Elektro-Metall Export GmbH, Goodrich Interiors, GROB Aircraft AG, Hydro Systems, Jenoptik, Jet Aviation, LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH, Liebherr-Aerospace GmbH, MT Aerospace, MTU Aero Engines GmbH, Nord-Micro AG & Co. OHG, Northrop Grumman, LITEF GmbH, OHB System AG, Premium AEROTEC GmbH, Recaro, Rockwell Collins Deutschland GmbH, Rolls Royce Deutschland, RUAG Holding AG, Sefee, SELL Zodiac, Telair, Wittenstein aerospace & simulation, ZF Luftfahrttechnik und Zodiac Cabin Controls. Am Abend des ersten International Buyers' Days (12.9.) werden ISC-Aussteller und Einkäufer zu einer Spreefahrt mit Buffet und Getränken eingeladen.

Hochaktuell: Studie: Internationalisierung der Luftfahrtzulieferindustrie

Mit Spannung werden die Ergebnisse der Studie "Internationalisierung der Luftfahrtzulieferindustrie" erwartet, die am ersten Messetag (11.9.) im ISC vorgestellt und in einer anschließenden Podiumsdiskussion mit Experten der gesamten Zuliefererkette diskutiert werden. Mit gezielten Interviews werden die Sichtweise und die strategischen Überlegungen von ausgewählten OEMs und 1st Tier Suppliern abgefragt. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Zulieferfirmen werden in die ab Ende April anlaufende Online-Befragung auch die ISC-Aussteller mit einbezogen.

Aus dieser Datenbasis werden pragmatische Handlungsempfehlungen für alle Beteiligten der Supply Chain der globalen Luftfahrtindustrie abgeleitet. Die Studie wird von der Unternehmensberatung h&z in Zusammenarbeit mit dem BDLI und seinen europäischen Schwesterverbänden erstellt.

Diese Presse-Information sowie zusätzliche Informationen zum ISC finden Sie auch im Internet: www.isc-ila.de

Weitere Informationen zum ISC:
Herr Franz Denk, Mobil: +49 (0)171 3595785,
E-Mail: denk@ila-berlin.de
Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.isc-ila.de
http://www.messe-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie