Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILA 2012: ILA HeliCenter mit zahlreichen Premieren

13.06.2012
Europas Mittelpunkt für das internationale Hubschrauberbusiness mit allen relevanten Anbietern von Hubschraubern, missionsspezifischen Ausrüstungen und Dienstleistungen

Hochrangig besetzte Helikopter-Konferenzen - Eigener Heliport

Das ILA HeliCenter gehört zu den etablierten europäischen Messemarktplätzen rund um Beschaffung, Betrieb, Service, Ausbildung, Finanzierung und Missionsanpassung moderner Helikopter. Entsprechend stark und mit zahlreichen Premieren wird sich die Hubschrauberbranche vom 11. bis 16. September auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung präsentieren.

Im Ausstellerbereich des HeliCenters innerhalb der Halle 3 und dem zugehörigen Außengelände stehen neben den zivilen und behördlichen Missionsthemen "Luftrettung", "Luftarbeit", "Grenzschutz- und Polizeieinsätze" auch die militärischen Einsatzkomplexe "Combat Search and Rescue (CSAR)"

und "Marine-Hubschrauber" im Fokus. Weitere Schwerpunkte sind "Flugsicherheit", "Schulung und Simulation" sowie "Umweltverträglichkeit und Emissionsreduktion". Internationale Entscheider öffentlicher und kommerzieller Operator treffen dort auf alle relevanten Anbieter von Hubschraubern, missionsspezifischen Ausrüstungen und Dienstleistungen. Ein eigener Heliport macht die Anreise für Aussteller exklusiv und äußerst komfortabel.

Im Mittelpunkt des Interesses stehen in diesem Jahr die Hubschrauber EC145-T2, die UH-72 Lakota sowie der X-3 Hybrid-Demonstrator von Eurocopter. Allesamt debütieren auf der ILA und vor allem der spektakuläre X-3 wird die Fachwelt auch in der Luft begeistern. Als Technologie-Demonstrator konzipiert, vereint der X-3 herkömmliche Rotortechnologien mit denen von Propellerflugzeugen.

Diese Hybridbauweise beeindruckt durch ihr Äußeres und ermöglicht Reisegeschwindigkeiten in neuen Dimensionen (bis zu 430 Km/h) bei gleichzeitig reduziertem Kraftstoffverbrauch. Auch die erstmalig auf der ILA gezeigte EC145-T2 wird auf großes Kunden- und Kaufinteresse stoßen. Sie folgt künftig der EC145, die speziell in den USA als Light Utility Helicopter (LUH) sehr erfolgreich über 340 Mal als "UH-72 Lakota" an die US Army verkauft wurde. Eine der in Deutschland stationierten UH-72 Lakotas wird ebenfalls erstmalig in Berlin hautnah zu erleben sein.

Über 20 Hubschrauber Exponate werden den aktuellen Stand der Technologie in unterschiedlichsten Einsatzanwendungen wie Seach & Rescue, EMS, Polizei und Militär vermitteln. Darunter werden zu sehen sein: die EC135 in EMS Ausstattung aus Polen, die CH53, der Tiger und der NH90 der Bundeswehr sowie Sikorskys Black Hawk.

Hubschrauberinteressierten Kunden bietet das ILA HeliCenter mit über
30 ausstellenden Firmen somit beste Gelegenheiten, sich rund um Marktneuheiten, Training, Serviceleistungen und vieles mehr fachkundig zu informieren.
Parallel zur Messe machen hochrangig besetzte Hubschrauber-Konferenzen die ILA 2012 in punkto Expertenaustausch und Information aus erster Hand zu einer Pflichtveranstaltung für alle Profis der Drehflüglerbranche. Unter anderem stehen auf dem Programm:

Future Heavy Transport Helicopter (11.9.), III. European Air Ambulance Meeting 2012 (12.9.), Technische Fortentwicklung von Hubschraubern für heutige und zukünftige zivile Anwendungen (13.9.) sowie Polizei und EMS - Flugbetrieb unter Nachtflugbedingungen, Einsatzerfahrungen und künftige Belange (14.9.).

Bei den Vorträgen und Diskussionsforen treten unter anderem auf:
Sergei I. Sikorsky, Sohn des legendären Hubschrauberpioniers Igor Sirkorsky (USA), Dr. Lutz Bertling, CEO von Eurocopter (Frankreich), Achim Friedel, Direktor in der Bundespolizei (Deutschland), Roberto Garavaglia, Sen-VP Marketing AgustaWestland (Italien), Prof. Dr.-Ing. Manfred Hajek, Leiter des Instituts "Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie", TU-München (Deutschland), Thomas Helbig, Leiter der Bundespolizei-Fliegergruppe (Deutschland), Leszek Koc, stellvertretender Einsatzleiter der Grenzschutzfliegergruppe (Polen), Daniel Leimbacher, Leiter der Gendarmerie Nationale (Frankreich), Martin Stucki, CEO von Marenco (Schweiz), sowie Reinhard Wolski, General der Heeresfliegerwaffenschule (Deutschland).
Weitere Informationen zum ILA HeliCenter:
Herr Thilo Scheffler, Tel.: +49 (0)172 2971838,
E-Mail: scheffler@ila-berlin.de
Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de

Wolfgang Rogall | Messe Berlin GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ila-berlin.de/Konferenzen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise