Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFH/Intherm 2010 stellt die Weichen auf Grün

31.07.2009
· Wachstumsbranche "Erneuerbare Energien" als Top-Thema
· Stark gefragt: schon 80 Prozent der Netto-Ausstellungsfläche gebucht

Immer einen grünen Schritt voraus - die IFH/Intherm in Nürnberg legt 2010 den Fokus auf Energie­effizienz. Neben den klassischen Bereichen Sanitär, Heizung, Klima wird das An­gebot rund um Erneuerbare Energien noch deutlich größer aus­fallen als 2008.

Fachplaner, Ingenieure und Solarex­perten alles über moderne und umweltschonende Techniken, auch in den herkömmlichen Heizsystemen. In drei Hallen des Messezent­rums Nürnberg wird die komplette Band­breite innovativer Lösungen zum Thema regenerative Energien ge­zeigt - von Biomasseanlagen, Wärme­pumpen und Blockheizkraft­werken bis hin zu Pelletsheizun­gen, Solarthermie und Pho­tovoltaik. Nicht nur dieser Ausstellungs­bereich, sondern auch das gesamte Messekon­zept stößt auf große Resonanz auf Ausstellerseite. Schon acht Mo­nate vor Beginn der IFH/Intherm 2010 haben sich über 420 Firmen - darunter alle füh­renden SHK-Unternehmen - angemeldet. Sie belegen be­reits 80 Prozent der gesamten Hallenfläche in Höhe von 38.000 m² (netto). Dies bestätigt die Spitzenstellung der IFH/Intherm unter den stärks­ten SHK-Regionalfach­messen Deutschlands.

Bereits im Jahr 2008 verzeichnete die GHM Gesell­schaft für Hand­werksmessen mbH, die Durchführungsgesellschaft der IFH/Intherm, einen deutlichen Ausstellerzuwachs bei umweltschonenden Tech­nologien. "Dieses Angebot nimmt weiterhin an Bedeutung zu. Aus diesem Grund haben wir den bisherigen Untertitel der IFH/Intherm 2010, "Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima" um den Bereich "Er­neuerbare Energien" ergänzt", sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der GHM-Geschäftsführung.b v

Angesichts der aktuellen Klima­debatten und der hohen Energie­preise setzen nach Expertenmeinung energieeffiziente Immobilien künftig die Standards. "Dank erhöhter staatlicher Förder­mittel und verschärften gesetzlichen Anforderungen in Sachen Energieeffizienz entsteht ein immenses Markt­potenzial für alle SHK-Betriebe", erklärt Dr. Hans-Balthas Klein, Hauptge­schäftsführer des Fachverbandes Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg. "Für unsere Mitglieds­betriebe ist die IFH/Intherm ein ganz wichtiger Impulsgeber, was neue Marktchan­cen und innovative Lösungen angeht. Sie bleibt eine unverzichtbare Branchenplattform für alle Fachleute, die sich einen Marktüberblick schaffen, bestehende Ge­schäftsbeziehungen pflegen und neue Kontakte knüpfen wollen."

Die IFH/Intherm, Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima, Erneuer­bare Energien, findet vom 14. bis 17. April 2010 im Messezentrum Nürnberg statt. Nähere Auskünfte und Anmeldeunterlagen sind er­hältlich unter Tel. +49 (089) 949 55-120, per Fax +49 (089) 949 55-129 oder per Email: gossmann@ghm.de.

Über die IFH/Intherm

Organisiert von der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, findet die IFH/Intherm als Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima, Erneuerbare Energien im Messezentrum Nürnberg statt. Sie informiert umfassend über umweltschonende Solartechnik, energiesparende Heizbrenner, hochwertige Designer-Badezimmer, Armaturen, Werkzeuge, Rohre, Werkstatt- und Büroeinrichtungen. Als führende SHK-Messe in Süddeutschland bringt die IFH/Intherm im Turnus von zwei Jahren Handwerker, Händler, Ingenieure, Fachplaner und Architekten zusammen. 2008 kamen über 50.000 Besucher (davon 94 Prozent Fachbesucher), um sich über das komplette Angebot von mehr als 600 Ausstellern - darunter allen Marktfüh­rern - zu informie­ren. Die IFH wurde 1976 unter dem Namen "Investitions­gütermesse für Haustechnik" ins Leben gerufen und heißt seit 2000 IFH/Intherm. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.ifh-intherm.de.

Über die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen

Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen entwickelt und organisiert Messen für alle Branchen des Handwerks und des Mittelstands. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen der führende Anbieter in Deutschland. Mit Sitz am Münchner Messegelände gelten sowohl die vier Verbraucher- als auch die sieben Fachmessen der GHM als Branchen-Drehscheiben des deut­schen und internationalen Handwerks. Die GHM ging aus dem 1948 ge­gründeten "Verein für Handwerksausstellungen und Messen e.V." hervor. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.ghm.de.

Dr. Patrik Hof | GHM
Weitere Informationen:
http://www.ifh-intherm.de
http://www.ghm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie