Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFH/Intherm 2010 stellt die Weichen auf Grün

31.07.2009
· Wachstumsbranche "Erneuerbare Energien" als Top-Thema
· Stark gefragt: schon 80 Prozent der Netto-Ausstellungsfläche gebucht

Immer einen grünen Schritt voraus - die IFH/Intherm in Nürnberg legt 2010 den Fokus auf Energie­effizienz. Neben den klassischen Bereichen Sanitär, Heizung, Klima wird das An­gebot rund um Erneuerbare Energien noch deutlich größer aus­fallen als 2008.

Fachplaner, Ingenieure und Solarex­perten alles über moderne und umweltschonende Techniken, auch in den herkömmlichen Heizsystemen. In drei Hallen des Messezent­rums Nürnberg wird die komplette Band­breite innovativer Lösungen zum Thema regenerative Energien ge­zeigt - von Biomasseanlagen, Wärme­pumpen und Blockheizkraft­werken bis hin zu Pelletsheizun­gen, Solarthermie und Pho­tovoltaik. Nicht nur dieser Ausstellungs­bereich, sondern auch das gesamte Messekon­zept stößt auf große Resonanz auf Ausstellerseite. Schon acht Mo­nate vor Beginn der IFH/Intherm 2010 haben sich über 420 Firmen - darunter alle füh­renden SHK-Unternehmen - angemeldet. Sie belegen be­reits 80 Prozent der gesamten Hallenfläche in Höhe von 38.000 m² (netto). Dies bestätigt die Spitzenstellung der IFH/Intherm unter den stärks­ten SHK-Regionalfach­messen Deutschlands.

Bereits im Jahr 2008 verzeichnete die GHM Gesell­schaft für Hand­werksmessen mbH, die Durchführungsgesellschaft der IFH/Intherm, einen deutlichen Ausstellerzuwachs bei umweltschonenden Tech­nologien. "Dieses Angebot nimmt weiterhin an Bedeutung zu. Aus diesem Grund haben wir den bisherigen Untertitel der IFH/Intherm 2010, "Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima" um den Bereich "Er­neuerbare Energien" ergänzt", sagt Dieter Dohr, Vorsitzender der GHM-Geschäftsführung.b v

Angesichts der aktuellen Klima­debatten und der hohen Energie­preise setzen nach Expertenmeinung energieeffiziente Immobilien künftig die Standards. "Dank erhöhter staatlicher Förder­mittel und verschärften gesetzlichen Anforderungen in Sachen Energieeffizienz entsteht ein immenses Markt­potenzial für alle SHK-Betriebe", erklärt Dr. Hans-Balthas Klein, Hauptge­schäftsführer des Fachverbandes Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg. "Für unsere Mitglieds­betriebe ist die IFH/Intherm ein ganz wichtiger Impulsgeber, was neue Marktchan­cen und innovative Lösungen angeht. Sie bleibt eine unverzichtbare Branchenplattform für alle Fachleute, die sich einen Marktüberblick schaffen, bestehende Ge­schäftsbeziehungen pflegen und neue Kontakte knüpfen wollen."

Die IFH/Intherm, Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima, Erneuer­bare Energien, findet vom 14. bis 17. April 2010 im Messezentrum Nürnberg statt. Nähere Auskünfte und Anmeldeunterlagen sind er­hältlich unter Tel. +49 (089) 949 55-120, per Fax +49 (089) 949 55-129 oder per Email: gossmann@ghm.de.

Über die IFH/Intherm

Organisiert von der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, findet die IFH/Intherm als Fachmesse für Sanitär, Heizung, Klima, Erneuerbare Energien im Messezentrum Nürnberg statt. Sie informiert umfassend über umweltschonende Solartechnik, energiesparende Heizbrenner, hochwertige Designer-Badezimmer, Armaturen, Werkzeuge, Rohre, Werkstatt- und Büroeinrichtungen. Als führende SHK-Messe in Süddeutschland bringt die IFH/Intherm im Turnus von zwei Jahren Handwerker, Händler, Ingenieure, Fachplaner und Architekten zusammen. 2008 kamen über 50.000 Besucher (davon 94 Prozent Fachbesucher), um sich über das komplette Angebot von mehr als 600 Ausstellern - darunter allen Marktfüh­rern - zu informie­ren. Die IFH wurde 1976 unter dem Namen "Investitions­gütermesse für Haustechnik" ins Leben gerufen und heißt seit 2000 IFH/Intherm. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.ifh-intherm.de.

Über die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen

Die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen entwickelt und organisiert Messen für alle Branchen des Handwerks und des Mittelstands. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen der führende Anbieter in Deutschland. Mit Sitz am Münchner Messegelände gelten sowohl die vier Verbraucher- als auch die sieben Fachmessen der GHM als Branchen-Drehscheiben des deut­schen und internationalen Handwerks. Die GHM ging aus dem 1948 ge­gründeten "Verein für Handwerksausstellungen und Messen e.V." hervor. Weitere Informationen sind erhältlich unter www.ghm.de.

Dr. Patrik Hof | GHM
Weitere Informationen:
http://www.ifh-intherm.de
http://www.ghm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten