Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFAT ENTSORGA 2012 - BayFOR präsentiert aktuelle europäische Forschungsprojekte

18.04.2012
Zeitraum: 07.05.2012 - 11.05.2012
Vom 07.-11. Mai 2012, Neue Messe München Halle B3, Stand 131 – Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ
Umweltschutz und nachhaltiges Ressourcenmanagement im Brennpunkt:
Die Bayerische Forschungsallianz stellt aktuelle europäische Forschungs- und Wissenstransfer-Projekte vor. Auf der diesjährigen IFAT präsentiert die Bayerische Forschungsallianz (BayFOR) vom 7. bis 11. Mai 2012 am Gemeinschaftsstand von Bayern Innovativ zwei aktuelle europäische Forschungs- und Wissenstransfer-Projekte aus dem Umweltbereich.

Das Projekt CLIMB („Climate-Induced Changes on the Hydrology of Mediterranean Basins“) zielt darauf ab, die ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen von Klimawandel und Wasserknappheit im Mittelmeerraum zu erforschen. Die Wissenschaftler haben vor kurzem ihre aktuellen Forschungsergebnisse in München präsentiert. Das europäische Wissenstransfer-Projekt WE-EEN („Wizard of the Environment: the Enterprise Europe Network“) will in Südosteuropa den Grundstein für eine umweltfreundlichere Industrie legen und in dieser Region die Umsetzung der europäischen Direktiven zum Umweltschutz voranbringen.

Darüber hinaus informieren unsere Fachreferenten über europäische Fördermöglichkeiten im Umwelt-Bereich und wie die BayFOR bayerischen Wissenschaftlern und Unternehmern dabei hilft, ihre Forschungsprojekte im europäischen Förderrahmen erfolgreich zu positionieren.

Zudem organisiert die in der BayFOR angesiedelte Wissenschaftliche Koordinierungsstelle Bayern-Québec/Alberta/International am 9. Mai 2012 von 13 bis 15 Uhr im Forum der Halle C1 das „Länder-Special Kanada“ im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit. Beim diesjährigen Forum mit dem Thema „Der Norden Kanadas: wirtschaftliche Chancen, ökologische Herausforderungen, wissenschaftliche Erkundung“ werden Experten Potenziale und Herausforderungen in der Entwicklung der nördlichen Gebiete Kanadas darstellen und Kooperationsmöglichkeiten im wissenschaftlich-technischen Bereich schildern.

Wir laden Sie herzlich zu einem persönlichen Gespräch an den BayFOR-Stand ein. Nutzen Sie die Gelegenheit, von unseren Fachreferenten mehr über die Chancen europäischer Forschungsförderung zu erfahren und die Verantwortlichen aus den jeweiligen Projekten kennenzulernen.

Ihre Ansprechpartner am BayFOR-Stand sind:

• Dr. Thomas Ammerl, Fachreferatsleiter Umwelt & Energie / Projektmanager CLIMB

• Natalia García Mozo, Koordinatorin EEN in der BayFOR, und Cristina Saftoiu, Projektmanagerin WE-EEN

• Dr. Florence Gauzy, Wissenschaftskoordinatorin Bayern-Québec/Alberta/International

Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie, bereits im Vorfeld einen Termin mit den gewünschten Interview-Partnern zu vereinbaren.

Falls Sie sich schon vorab näher über diese Forschungsprojekte und/oder über unser Beratungsangebot informieren möchten, arrangieren wir für Sie gerne auch außerhalb unseres Messeauftritts ein Gespräch mit Wissenschaftlern der jeweiligen Projekte und unseren Fachreferenten.

Kontakt:
Ninetta Palmer, M.A.
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bayerische Forschungsallianz (BayFOR) GmbH
im Haus der Forschung
Prinzregentenstraße 52
80538 München
Telefon: +49 (0)89 9901 888 – 108
Fax: +49 (0)89 9901 888 – 29
E-Mail: palmer@bayfor.org
Quelle: Bayerische Forschungsallianz GmbH
Redaktion: 18.04.2012 von Aynur Sirin, VDI Technologiezentrum

Ninetta Palmer | Kooperation International
Weitere Informationen:
http://www.bayfor.org/ifat2012-pi
http://www.hausderforschung.bayern.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie