Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlight auf der SYSTEMS

08.10.2008
Communication World 2008: Die Giganten des Weltmarktes offenbaren ihre Visionen und Strategien

Was sie anstreben, was sie in ihren Labors testen – es geht uns alle an. Privatkonsumenten ebenso wie Unternehmen. Auf der Communication World geht es um nichts Geringeres, als um die Zukunft der Kommunikation. Mobil und IP-basiert.

Die Art, wie sich heute und in Zukunft Menschen aus privaten oder beruflichen Motiven miteinander verständigen, das erklären Top-Manager unter anderem von Google, T-Mobile, Vodafone und Nokia. Die Communication World 2008 im Rahmen der SYSTEMS ist das Herbst-Highlight für die gesamte Mobilfunk- und IP-Welt.

Als Gipfeltreffen der Branche gibt der Kongress vom 21. bis 22. Oktober 2008 einen Überblick zu den Trends und Geschäftsmodellen der nächsten Jahre. Wie sieht die Zukunft des mobilen Internets aus, wo liegen die Wachstumspotenziale bei IP? Fragen wie diese werden in den zwei Sessions „Mobile Summit“ und „IP-Summit“ beantwortet: Hier zeigen mehr als 40 hochklassige Referenten aus Top-Unternehmen wie Google, Nokia, T-Mobile, Vodafone, HTC, Yahoo!, BMW und SAP anhand praxisnaher Vorträge, welche Strategien und Techniken sich erfolgreich in Unternehmen umsetzen lassen.

Sensationelle Umsatzsteigerungen für mobile Dienste, revolutionäre neue Endgeräte, Aufbruchstimmung im Festnetzmarkt durch IP-Netze: Das mobile Internet und Web-Services verändern den IT- und TK-Markt radikal. Einmal mehr bringt die SYSTEMS daher die Spitzen der Mobilfunk- und IP-Welt in München zusammen. Ob Netzbetreiber, Hardwarehersteller, Content- oder Systemanbieter: Die Communication World vom 21. bis 22. Oktober 2008 ist Europas wichtigster Treffpunkt für die Top-Player der Branche. Eröffnet wird der zweitägige Kongress durch Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München, und Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Weiteres, erstes Highlight ist die Eröffnungs-Keynote durch Alex Sinclair, Vorstandsmitglied der GSM Association.

„Mobile Summit“: Mobile Märkte der Zukunft
Google, T-Mobile, Vodafone, Nokia, E-Plus, Qualcomm: Am Dienstag, den 21. Oktober 2008, versammeln sich die Spitzenvertreter der Mobilfunk-Welt auf dem „Mobile Summit“. In drei Panels werden hier die wichtigsten aktuellen Fragestellungen und Perspektiven im Bereich mobiler Dienste thematisiert und diskutiert. Die einführende Keynote zum Thema „The Future of Mobile Communication“ von Rich Miner, Head of Mobile Platforms bei Google, gibt einen ersten Überblick zu den Märkten der Zukunft.

In Panel 1 stehen die Roadmap für 4G, neue Tarif-Strukturen der Carrier oder auch das Thema Android auf dem Programm. Panel 2 befasst sich mit innovativen mobilen Technologien und behandelt dabei Fragen wie: Was leistet der Breitband-Mobilfunk? Wie sehen die Business-Handys der Zukunft aus? Oder: Wann kann der Mobilfunk das Festnetz ersetzen?

Best-Practices von Unternehmen für Unternehmen zum „Mobile Lifestyle“ und „Mobile Marketing“ präsentiert Panel 3: Praxisnahe Vorträgen und Diskussionen zeigen anschaulich, wie sich mobile Services und Anwendungen effizient und dauerhaft erfolgreich in Geschäftsprozesse integrieren lassen. Kurzum: Der „Mobile Summit“ gibt Antworten auf alle Fragen, die den Mobilfunkmarkt derzeit beschäftigen.

„IP-Summit“: Wegweisend anders kommunizieren
Am Mittwoch, den 22. Oktober 2008, dreht sich alles um IP-Services der nächsten Generation. Nach der Eröffnung durch Klaus Dittrich von der Messe München und Achim Berg, Vize-Präsident des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM), starten auch hier drei hochkarätig besetzte Panels. Ob Deutsche Telekom, SAP, Telefónica, Siemens Enterprise Communications, BT Germany, Cisco oder BICC Net – alles, was in der Branche Rang und Namen hat, ist in Panel 1 „IT & Communications“ präsent. Die passende Keynote kommt von Timotheus Höttges, Vorstand von T-Home, Sales & Services der Deutschen Telekom AG, mit seinem einführenden Vortrag zu „IPTV & Co: Die Zukunft der Breitband-Kommunikation“. Weitere Schwerpunkte sind Wachstumsmärkte im Festnetzbereich, kommende Konvergenzlösungen und erfolgversprechende Web-Strategien für IT-Unternehmen bis 2015. Im Fokus von Panel 2 stehen innovative neue Technologien und Services wie Unified Communications oder FTTX. Auch Fragestellungen zu Outsourcing, Migration und Sicherheit werden hier ausführlich behandelt. Panel 3 steht ganz im Zeichen von „Services & Applications“ und dient als konkrete Hilfestellung für Unternehmen aller Branchen. Top-Referenten zeigen beispielsweise auf, wie der Mittelstand von den neuen IP-Technologien profitieren und mit Mehrwertdiensten zur Kundenbindung beitragen kann. Ebenso sind schnelle Breitbandzugänge für DSL-freie Zonen – etwa im ländlichen Raum – ein Thema.
Feierliche Preisverleihung: „European Satellite Navigation Award“
Perfekt abgerundet wird die „Communication World 2008“ im Rahmen der SYSTEMS durch ein erstklassiges Rahmenprogramm. So findet am 21. Oktober, ab 19 Uhr, die mit Spannung erwartete Preisverleihung des „European Satellite Navigation Award“ durch die Bayerische Staatsministerin Emilia Müller statt. Zum fünften Mal in Folge sucht der europäische Ideenwettbewerb die innovativsten Anwendungen für die satellitengestützte Navigation. Bereits seit 2004 wird der Wettbewerb vom Anwendungszentrum für Satellitennavigation Oberpfaffenhofen und der SYSTEMS ausgerichtet. Schirmherr ist wie in den Vorjahren das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Im Anschluss an die feierliche Preisverleihung, ab ca. 20 Uhr, haben die Gewinner und auch die Kongressteilnehmer die Möglichkeit, an einem Staatsempfang in der Münchener Residenz teilzunehmen. Ein optimaler Rahmen, um in entspannter Atmosphäre die Kongressthemen weiter zu vertiefen und persönliche Kontakte zu knüpfen.

Über die SYSTEMS

Die SYSTEMS ist die professionelle Business-to-Business-Messe für den ITK-Markt. Sie konzentriert sich auf marktreife ITK-Lösungen und filtert bzw. verstärkt die aktuellen Trendthemen zur Optimierung von Geschäftsprozessen. Mit diesem Profil adressiert sie die kaufmännischen und technischen Entscheider in Unternehmen und der öffentlichen Hand. Ihre kompromisslose Kundenorientierung und ihr innovatives Messekonzept trägt den Bedürfnissen von mittelständischen Unternehmen und Großkonzernen Rechnung. Die SYSTEMS findet in München statt, einem der stärksten Wirtschaftsräume in Europa und einem weltweit führenden Hightech- und Medienstandort.

Den Ausstellern bietet die SYSTEMS effiziente Unterstützung im Management qualifizierter Kontakte. Besucher erhalten auf der Basis der lösungs- und themenorientierten Messestruktur ein Höchstmaß an Sicherheit und Transparenz für ihre Investitionsplanungen. Aussteller- und Besucherzahlen der SYSTEMS sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.

Die SYSTEMS 2008 findet vom 21. bis 24. Oktober 2008 in der Neuen Messe München statt. Die Marke SYSTEMS ist 365 Tage im Jahr präsent – unter http://www.SYSTEMS-world.de.

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit fünf Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 66 Auslandsvertretungen, die 89 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Ansprechpartner für die Presse

Peter Waldleitner, 3G Media GmbH, Programm-Koordination
Tel.: +49 (0) 711 / 440800-60, Fax +49 (0) 711 / 440800-66
E-Mail: info@3g-media.de
Julia Haigis, Pressereferat SYSTEMS,
Tel.: +49 (0) 89 / 949-20650, Fax: +49 (0) 89 / 949-20659
E-Mail: julia.haigis@messe-muenchen.de
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Ruth Bachmann
Tel.: +49 (0) 89 / 321 51-70, Fax: +49 (0) 89 / 321 51-77
E-Mail: systems@vibrio.de, Internet: www.vibrio.de

Julia Haigis | Messe München
Weitere Informationen:
http://www.systems.de
http://www.media.messe-muenchen.de/Systems

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise