Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlight auf der SYSTEMS

08.10.2008
Communication World 2008: Die Giganten des Weltmarktes offenbaren ihre Visionen und Strategien

Was sie anstreben, was sie in ihren Labors testen – es geht uns alle an. Privatkonsumenten ebenso wie Unternehmen. Auf der Communication World geht es um nichts Geringeres, als um die Zukunft der Kommunikation. Mobil und IP-basiert.

Die Art, wie sich heute und in Zukunft Menschen aus privaten oder beruflichen Motiven miteinander verständigen, das erklären Top-Manager unter anderem von Google, T-Mobile, Vodafone und Nokia. Die Communication World 2008 im Rahmen der SYSTEMS ist das Herbst-Highlight für die gesamte Mobilfunk- und IP-Welt.

Als Gipfeltreffen der Branche gibt der Kongress vom 21. bis 22. Oktober 2008 einen Überblick zu den Trends und Geschäftsmodellen der nächsten Jahre. Wie sieht die Zukunft des mobilen Internets aus, wo liegen die Wachstumspotenziale bei IP? Fragen wie diese werden in den zwei Sessions „Mobile Summit“ und „IP-Summit“ beantwortet: Hier zeigen mehr als 40 hochklassige Referenten aus Top-Unternehmen wie Google, Nokia, T-Mobile, Vodafone, HTC, Yahoo!, BMW und SAP anhand praxisnaher Vorträge, welche Strategien und Techniken sich erfolgreich in Unternehmen umsetzen lassen.

Sensationelle Umsatzsteigerungen für mobile Dienste, revolutionäre neue Endgeräte, Aufbruchstimmung im Festnetzmarkt durch IP-Netze: Das mobile Internet und Web-Services verändern den IT- und TK-Markt radikal. Einmal mehr bringt die SYSTEMS daher die Spitzen der Mobilfunk- und IP-Welt in München zusammen. Ob Netzbetreiber, Hardwarehersteller, Content- oder Systemanbieter: Die Communication World vom 21. bis 22. Oktober 2008 ist Europas wichtigster Treffpunkt für die Top-Player der Branche. Eröffnet wird der zweitägige Kongress durch Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München, und Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Weiteres, erstes Highlight ist die Eröffnungs-Keynote durch Alex Sinclair, Vorstandsmitglied der GSM Association.

„Mobile Summit“: Mobile Märkte der Zukunft
Google, T-Mobile, Vodafone, Nokia, E-Plus, Qualcomm: Am Dienstag, den 21. Oktober 2008, versammeln sich die Spitzenvertreter der Mobilfunk-Welt auf dem „Mobile Summit“. In drei Panels werden hier die wichtigsten aktuellen Fragestellungen und Perspektiven im Bereich mobiler Dienste thematisiert und diskutiert. Die einführende Keynote zum Thema „The Future of Mobile Communication“ von Rich Miner, Head of Mobile Platforms bei Google, gibt einen ersten Überblick zu den Märkten der Zukunft.

In Panel 1 stehen die Roadmap für 4G, neue Tarif-Strukturen der Carrier oder auch das Thema Android auf dem Programm. Panel 2 befasst sich mit innovativen mobilen Technologien und behandelt dabei Fragen wie: Was leistet der Breitband-Mobilfunk? Wie sehen die Business-Handys der Zukunft aus? Oder: Wann kann der Mobilfunk das Festnetz ersetzen?

Best-Practices von Unternehmen für Unternehmen zum „Mobile Lifestyle“ und „Mobile Marketing“ präsentiert Panel 3: Praxisnahe Vorträgen und Diskussionen zeigen anschaulich, wie sich mobile Services und Anwendungen effizient und dauerhaft erfolgreich in Geschäftsprozesse integrieren lassen. Kurzum: Der „Mobile Summit“ gibt Antworten auf alle Fragen, die den Mobilfunkmarkt derzeit beschäftigen.

„IP-Summit“: Wegweisend anders kommunizieren
Am Mittwoch, den 22. Oktober 2008, dreht sich alles um IP-Services der nächsten Generation. Nach der Eröffnung durch Klaus Dittrich von der Messe München und Achim Berg, Vize-Präsident des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM), starten auch hier drei hochkarätig besetzte Panels. Ob Deutsche Telekom, SAP, Telefónica, Siemens Enterprise Communications, BT Germany, Cisco oder BICC Net – alles, was in der Branche Rang und Namen hat, ist in Panel 1 „IT & Communications“ präsent. Die passende Keynote kommt von Timotheus Höttges, Vorstand von T-Home, Sales & Services der Deutschen Telekom AG, mit seinem einführenden Vortrag zu „IPTV & Co: Die Zukunft der Breitband-Kommunikation“. Weitere Schwerpunkte sind Wachstumsmärkte im Festnetzbereich, kommende Konvergenzlösungen und erfolgversprechende Web-Strategien für IT-Unternehmen bis 2015. Im Fokus von Panel 2 stehen innovative neue Technologien und Services wie Unified Communications oder FTTX. Auch Fragestellungen zu Outsourcing, Migration und Sicherheit werden hier ausführlich behandelt. Panel 3 steht ganz im Zeichen von „Services & Applications“ und dient als konkrete Hilfestellung für Unternehmen aller Branchen. Top-Referenten zeigen beispielsweise auf, wie der Mittelstand von den neuen IP-Technologien profitieren und mit Mehrwertdiensten zur Kundenbindung beitragen kann. Ebenso sind schnelle Breitbandzugänge für DSL-freie Zonen – etwa im ländlichen Raum – ein Thema.
Feierliche Preisverleihung: „European Satellite Navigation Award“
Perfekt abgerundet wird die „Communication World 2008“ im Rahmen der SYSTEMS durch ein erstklassiges Rahmenprogramm. So findet am 21. Oktober, ab 19 Uhr, die mit Spannung erwartete Preisverleihung des „European Satellite Navigation Award“ durch die Bayerische Staatsministerin Emilia Müller statt. Zum fünften Mal in Folge sucht der europäische Ideenwettbewerb die innovativsten Anwendungen für die satellitengestützte Navigation. Bereits seit 2004 wird der Wettbewerb vom Anwendungszentrum für Satellitennavigation Oberpfaffenhofen und der SYSTEMS ausgerichtet. Schirmherr ist wie in den Vorjahren das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie. Im Anschluss an die feierliche Preisverleihung, ab ca. 20 Uhr, haben die Gewinner und auch die Kongressteilnehmer die Möglichkeit, an einem Staatsempfang in der Münchener Residenz teilzunehmen. Ein optimaler Rahmen, um in entspannter Atmosphäre die Kongressthemen weiter zu vertiefen und persönliche Kontakte zu knüpfen.

Über die SYSTEMS

Die SYSTEMS ist die professionelle Business-to-Business-Messe für den ITK-Markt. Sie konzentriert sich auf marktreife ITK-Lösungen und filtert bzw. verstärkt die aktuellen Trendthemen zur Optimierung von Geschäftsprozessen. Mit diesem Profil adressiert sie die kaufmännischen und technischen Entscheider in Unternehmen und der öffentlichen Hand. Ihre kompromisslose Kundenorientierung und ihr innovatives Messekonzept trägt den Bedürfnissen von mittelständischen Unternehmen und Großkonzernen Rechnung. Die SYSTEMS findet in München statt, einem der stärksten Wirtschaftsräume in Europa und einem weltweit führenden Hightech- und Medienstandort.

Den Ausstellern bietet die SYSTEMS effiziente Unterstützung im Management qualifizierter Kontakte. Besucher erhalten auf der Basis der lösungs- und themenorientierten Messestruktur ein Höchstmaß an Sicherheit und Transparenz für ihre Investitionsplanungen. Aussteller- und Besucherzahlen der SYSTEMS sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft.

Die SYSTEMS 2008 findet vom 21. bis 24. Oktober 2008 in der Neuen Messe München statt. Die Marke SYSTEMS ist 365 Tage im Jahr präsent – unter http://www.SYSTEMS-world.de.

Über die Messe München International (MMI)
Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit fünf Auslandsbeteiligungsgesellschaften in Europa und Asien sowie 66 Auslandsvertretungen, die 89 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Ansprechpartner für die Presse

Peter Waldleitner, 3G Media GmbH, Programm-Koordination
Tel.: +49 (0) 711 / 440800-60, Fax +49 (0) 711 / 440800-66
E-Mail: info@3g-media.de
Julia Haigis, Pressereferat SYSTEMS,
Tel.: +49 (0) 89 / 949-20650, Fax: +49 (0) 89 / 949-20659
E-Mail: julia.haigis@messe-muenchen.de
vibrio. Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Ruth Bachmann
Tel.: +49 (0) 89 / 321 51-70, Fax: +49 (0) 89 / 321 51-77
E-Mail: systems@vibrio.de, Internet: www.vibrio.de

Julia Haigis | Messe München
Weitere Informationen:
http://www.systems.de
http://www.media.messe-muenchen.de/Systems

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie