Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hautkrebsfrüherkennung 2.0 / Die Zukunft der Hautkrebsdiagnostik ist vernetzt

20.10.2011
FotoFinder präsentiert auf der Medica 2011 die Zukunft der Hautkrebsfrüherkennung. Im Mittelpunkt steht der schnelle diagnostische Austausch unter Ärzten mit Hilfe mobiler Kommunikationstechnologie.

Mit handyscope für iPhone und der dazugehörigen App hat FotoFinder Auflichtmikroskopie und Smartphone-Technologie verknüpft.

Jetzt bietet die neue Online-Plattform "Hub" Ärzten weltweit die Möglichkeit, handyscope Bilder in ihren privaten Webspace hochzuladen und eine zeitnahe Zweitmeinung von internationalen Hautkrebs-Koryphäen anzufordern.

Mit Hilfe des Hub können Ärzte ihre handyscope Bilder über eine gesicherte Verbindung in ihren privaten Bereich in der Web-Datenbank übertragen und diese dort verwalten. Erscheint ein Muttermal verdächtig, kann es sofort zur Überprüfung an die Hautkrebs-Experten geschickt werden, um die Erstdiagnose durch eine Zweitmeinung abzusichern.

Das bietet ganz neue Möglichkeiten für die Teledermatologie: auch Patienten in Ländern mit geringer Facharztdichte oder Hausarzt- Patienten in ländlichen Regionen bekommen auf diese Weise Zugang zur bestmöglichen Diagnosequalität bei Hautkrebsverdacht. Patienten profitieren von der Vernetzung ihres Arztes durch fundierte und schnelle Aussagen. Dank der frühzeitigen Erkennung von Hautkrebs erhöhen sich die Therapiechancen.

"Hub und handyscope geben die Richtung für eine flächendeckende Hautkrebsfrüherkennung vor, da durch die zweite Meinung eine zuverlässige Befundung auch ohne Facharztzugang möglich ist", erklärt Andreas Mayer, Geschäftsführer von FotoFinder Systems.

Der Hub funktioniert mit handyscope, dem ersten "mobilen, digitalen, vernetzten Dermatoskop". Der Spezialvorsatz mit Präzisionsoptik wird an das iPhone gesteckt und ermöglicht vergrößerte Aufnahmen von Muttermalen. Dank bis zu zwanzigfacher Vergrößerung lassen die polarisierten Aufnahmen sofort wichtige Details der Muttermale erkennen.

FotoFinder Systems:

Das deutsche Unternehmen wurde 1991 gegründet und ist ein weltweit führender Hersteller von Bildsystemen für Hautkrebsdiagnostik, ästhetische Fotodokumentation und klinische Studien. Mit Tochtergesellschaften in Italien, USA und einem globalen Vertriebsnetz ist FotoFinder Systems weltweit vertreten.

iPhone ist eine Marke von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen Ländern.

Pressekontakt:
Valeska Heinrich
+498563977200
heinrich@fotofinder.de
www.handyscope.net

Valeska Heinrich | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.fotofinder.de
http://www.handyscope.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik