Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gipfeltreffen der europäischen Mikroelektronik

07.10.2010
Europas Topmanager der Technologiebranche sind im Oktober auf der SEMICON Europa 2010

Europas wichtigste Halbleitermesse SEMICON Europa findet auch in diesem Jahr wieder in der sächsischen Landeshauptstadt statt.

Vom 19. bis zum 21. Oktober 2010 finden erstmals die SEMICON Europa 2010 und die Global Plastic Electronics Conference & Exhibition 2010 zeitgleich statt. Damit ist der Standort Dresden nicht nur Gastgeber der Leitmesse für die europäische Halbleiterbranche, sondern auch der weltweit wichtigsten Konferenz und Fachmesse zur Organischen Elektronik.

Die SEMICON Europa 2010 ist das bedeutendste Branchentreffen der Halbleiterindustrie. Sie beinhaltet eine Reihe von Fachtagungen, Fachvorträgen und eine Fachmesse. Dabei bringt sie hochkarätige Führungskräfte, Manager und Technologieexperten zusammen. Veranstalter SEMI lädt seine Mitglieder bereits zum zweiten Mal in die Messe Dresden zum Branchentreff ein. SEMI steht für „Semiconductor Equipment and Materials International“ und ist der weltweite Verband der Halbleiterhersteller sowie der Zulieferer für die Chipindustrie.

Who is Who der Branche
Bereits einen Tag vor der eigentlichen Eröffnung der SEMICON Europa 2010 beginnt das Fab Managers Forum. „Alle bedeutenden europäischen Fabs sind am Programm der SEMICON Europa 2010 beteiligt“, unterstreicht Heinz Kundert, President von SEMI Europe. Mehr als 350 Unternehmen haben ihre Teilnahme bereits angemeldet. „Die Firmenliste ist lang, und sie reicht von Altis und Analog Devices über Bosch, GLOBALFOUNDRIES, Infineon, Intel, IBM über Nokia, NXP, STMicroelectronics und Texas Instruments bis hin zu X-Fab.“
Anspruchsvolles Programm
Zwölf Konferenzen, 13 Firmenpräsentationen, 12 Kurse, die SEMI in Zusammenarbeit mit CEI-Europe (Continuing Education Institute - Europe) organisiert, sowie eine große Anzahl Treffen der verschiedenen Arbeitsgruppen, die sich mit der Standardisierung in der Halbleiterbranche beschäftigen, prägen das anspruchsvolle Programm.
Manager zum Halbleiterstandort Europa
Zu den Höhepunkten gehört zudem die SEMICON Europe Executive Summit, eine Podiumsdiskussion, die sich in diesem Jahr mit der Frage beschäftigt: „Trends, die den europäischen Halbleiterstandort verändern – sind wir an einem Scheidepunkt?“ Die Einführung in das Thema gibt Genevieve Fioraso, Bürgermeisterin von Grenoble und Mitglied des französischen Parlamentes. Auf dem Podium werden erwartet: Orio Bellezza, Executive VP, General Manager Front-End Manufacturing bei STMicroelectronics, Armando Tavares, der Vorstandschef von Nanium, Michael Lehnert, CEO von Lfoundry, Daniel Durn, Executive Director Acquisitions and Portfolio Management der Advanced Technology Investment Company ATIC, Claus Schmidt, Managing Director von Robert Bosch Venture Capital, und Heinz Kundert, President von SEMI Europe als Moderator.
Freistaat Sachsen lädt zum Abendempfang
Sachsen lädt am Abend des ersten Messetages im einzigartigen Ambiente des neuen Albertinums in Dresden wieder zum SAXONY! – Get together ein. Neben Managern und Technologieexperten von Halbleiterunternehmen aus ganz Europa werden in diesem Jahr auch hochkarätige Forscher und Firmengründer aus dem Bereich der organischen Elektronik zu den Teilnehmern gehören.

Die Global Plastic Electronics Conference & Exhibition bringt die weltweit führenden Spitzenforscher und hochkarätige Industriepartner zusammen. So werden unter anderem Redner von Philips Lighting, Osram, Merck, Samsung, Cambridge und Stanford über die neuesten Entwicklungen im Bereich der organischen Elektronik referieren. Die Reihe der Plenarvorträge wird durch mehr als hundert weitere Vorträge von Experten ergänzt, die für ihre herausragenden Leistungen auf diesem Gebiet bekannt sind.

Die sechs Themenkomplexe der Konferenz sind: Organische Elektronik, Displays, Organische Photovoltaik, Beleuchtung, Integrierte Smarte Systeme sowie kombinierte organisch/anorganische Elektronik. Parallel zur Tagung bietet eine Ausstellung der Industrie die Möglichkeit, Demonstratoren, Dienstleistungen und Produkte einem interessierten Fachpublikum zu präsentieren.

Im Rahmen der „Converging Electronics Week“ werden neben den beiden Konferenzen auch Besichtigungstouren zu den in Sachsen ansässigen Firmen und Forschungseinrichtungen angeboten. In Sachsen arbeiten rund 43.000 Beschäftigte in 1.500 Unternehmen der Halbleiterindustrie und verwandten Branchen. In Forschung und Entwicklung sowie in der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften engagieren sich zudem im Freistaat vier Universitäten, fünf Fachhochschulen, neun Fraunhofer-, vier Leibniz- und zwei Max-Planck-Institute. Das Branchennetzwerk Silicon Saxony e.V. repräsentiert somit den größten Mikroelektronik-Cluster Europas, der zu Top-Five weltweit gehört.

Für Rückfragen:

SEMI Europe, Brüssel PR Piloten, Dresden
Carlos Lee, Sr. Manager Robert Weichert / Ulf Mehner
Telefon: +32 2 6095334 Telefon: +49 351 50 14 02 02
Mobile +32 473 300433 E-Mail: info@pr-piloten.de
E-Mail: clee@semi.org

Carlos Lee | SEMI Europe
Weitere Informationen:
http://www.semiconeuropa.org
http://www.semi.org
http://www.plastic-electronics2010.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften