Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gipfeltreffen der Nanotechnologie in Japan – IVAM-Gemeinschaftsstand auf der nano tech in Tokio

07.01.2015

Die nano tech in Japan gilt als weltweit größte internationale Fachmesse und Konferenz für Nanotechnologie. Im Januar 2015 werden in Tokio etwa 800 Aussteller und 45.000 Besucher erwartet. Die Messe thematisiert u.a. Nanotechnologie-Anwendungen für den Umweltschutz und das Erschließen neuer Energiequellen. Weitere wichtige Schwerpunkte der Ausstellung und Konferenz liegen in den Bereichen Life Sciences, Medizintechnik, Nahrungsmittelproduktion und Kosmetik.

Der IVAM Fachverband für Mikrotechnik ist erstmals auf der nano tech mit einem Gemeinschaftsstand vertreten auf dem Firmen und Institute aus dem Bereich Nanotechnologie ihre Produkte vor Ort dem japanischen und internationalen Publikum präsentieren werden..


Polyactid Kompositnanopartikel

Fraunhofer ICT-IMM


Fluoreszente Quantum Rods der CANdots® Serie A plus

CAN GmbH

Die CAN GmbH wird auf der nano tech Produkte für die Anwendung im Bereich der Materialwissenschaften, z.B. Quantum Dots für Fernseher, Beleuchtung oder Solarzellen und diagnostische Tools für den Bereich Life Sciences, präsentieren. Kernkompetenz der CAN GmbH ist die Herstellung einer breiten Palette von Nanopartikeln, wie z.B. fluoreszierende, magnetische und metallische Nanokristalle. Diese werden unter dem Label CANdots angeboten. Weiterhin bietet die CAN GmbH Auftragsforschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der Nanotechnologie.

Das Fraunhofer ICT-IMM präsentiert einen neuartigen, modularen Reaktor für die kontinuierliche Synthese von Nanopartikeln bei hohen Temperaturen. Der Reaktor ist geeignet für Flüssigphasenreaktionen üblicher Syntheseprotokolle der Heißinjektionsmethode oder der thermischen Zersetzung. Die Nanomaterialsynthese bei Temperaturen von bis zu 400°C kann so von der Batch- auf die kontinuierliche Produktion übertragen werden. Beispiele sind metallorganische Synthesen für CdSe Quantum Dots, Platin- oder andere metallische Nanopartikel, sowie für oxidische Partikel wie z.B. Eisenoxid.

Die SENTECH Instruments GmbH entwickelt, produziert und verkauft hochqualitative Geräte für die Plasmaprozesstechnologie, Atomlagenabscheidung, die Dünnschichtmesstechnik und die Photovoltaik. Beim Messeauftritt auf der nano tech 2015 konzentriert sich SENTECH insbesondere auf die Abscheidung von Nanoschichten. Im Fokus steht dabei ein neues Produkt, der ALD Real Time Monitor, welcher die Überwachung des Absorptions- und Desorptionsprozesses auf der Oberfläche des Substrates während des ALD Prozesses ermöglicht. Weiterhin ist eine schnelle und effiziente Optimierung der ALD Prozessparameter durch den Einsatz dieses Gerätes möglich.

Die nano tech wird durch ein vielfältiges Konferenzprogramm mit Vortragsmöglichkeiten ergänzt. IVAM bietet in Kooperation mit japanischen Partnern rund um die Messe Business-Matchings an, die sowohl für alle ausstellenden Unternehmen und Institute als auch für Besucher der Messe gedacht sind. Während der Meetings steht immer ein Dolmetscher (Englisch- Japanisch) zur Verfügung.

Informationen zu den ausstellenden Firmen, den Business-Matchings und weiteren internationalen Gemeinschaftsständen des IVAM Fachverband für Mikrotechnik sind auf www.ivam.de  zu finden.

Weitere Informationen:

http://www.ivam.de

Mona Okroy-Hellweg | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften