Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ auf der techtextil: Textile Innovationen für Schutz und Komfort

28.05.2013
- Neuartiges Schutzgewebe von FROHN HighTex-Group
- Neuheiten bei Viskosespezialfasern von Kelheim Fibres
- 11 Aussteller präsentieren die Innovationskraft der bayerischen Unternehmens- und Forschungslandschaft auf der techtextil 2013

Textilien mit sechs oder mehr Schutzfunktionen, die dem Träger gleichzeitig einen Tragekomfort bieten? Das ist heute kein Problem. Das ist das Ergebnis findiger und innovativer Textilunternehmen in Bayern und Deutschland. Für sie ist der Schutzbereich ein wichtiges Marktsegment.

Europaweit liegt der Umsatz mit Persönlicher Schutzausrüstung zwischen 12 und 15 Milliarden Euro, in Deutschland beläuft sich das Umsatzvolumen für Berufs- und Schutzkleidung auf 2,6 Milliarden Euro. Und das Segment verfügt über gute Entwicklungsperspektiven.

Neuartige Schutztextilien entstehen durch die Verwendung ausgetüftelter Faserkombinationen aus vier oder mehr Faserarten und speziell entwickelter Gewebebindungen. Innovative Beschichtungen perfektionieren das Textil und rüsten es mit zusätzlichen spezifischen Funktionen aus.

Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsarbeiten konzentrieren sich u. a. auf die Aspekte Nachhaltigkeit und Tragekomfort. In diesem Zusammenhang präsentieren die Unternehmen Kelheim Fibres, FROHN HighTex-Group und ecoatech auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ der Fachwelt Neuheiten.

Ein neu entwickeltes Gewebe der Klasse 2 der EN 61482 für den Störlichtbogenschutz stellt FROHN HighTex-Group im Rahmen seiner Produktsparte PRO-BELTING vor: Es bietet trotz hoher Schutzwirkung eine wesentliche Optimierung bei Gewicht und Tragekomfort aufgrund der verwendeten Faserkombination (Modacryl/Baumwolle) sowie der Gewebebindung bei nur einlagiger Konfektion.

Im Bereich Flammschutz hat sich die Firma ecoatech auf Produkte spezialisiert, die auf bromhaltige Verbindungen oder Metalloxide verzichten. Auf der techtextil 2013 hat ein von ecoatech neu entwickeltes Beschichtungspulver mit sehr guter Hydrolysebeständigkeit Premiere.

Kelheim Fibres präsentiert mit Danufil CS erstmals eine schwer entflammbare Viskosefaser in seiner Produktpalette. Eine absolute Neuheit ist die Viskosefaser Olea – die erste Viskosefaser mit eingebauter Hydrophobie. Der wasserabweisende Effekt ist dauerhaft, da das Additiv direkt in die Fasermatrix integriert ist. Mit Eigenschaften wie Weichheit, Hautfreundlichkeit und Tragekomfort ist sie ideal für den Einsatz in der Funktionsbekleidung.

Insgesamt präsentieren 11 Unternehmen und Institute auf der techtextil 2013 vom 11. bis 13. Juni 2013 auf dem Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ einen Querschnitt der bayerischen Innovationskraft.

Die Möglichkeit, ihre Kompetenzen individuell unter der bekannten Dachmarke Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ darzustellen, nutzen neben den drei genannten Unternehmen:

• Hofer Textilveredelung GmbH, Hof: Veredelung von Textilien mit modernsten Flammkaschieranlagen
• Hohmann GmbH & Co. KG, Helmbrechts: Produktion von Drehergewebe, Jacquardgewebe, Möbelstoffen sowie Voile- und Organzagewebe
• Irema-Filter GmbH, Postbauer-Pavelsbach: Entwicklung und Produktion synthetischer Filter für die Raumluft- und Kabineninnenraumluftfiltration
• Netzwerk Textile Innovation der Bayern Innovativ GmbH: Vernetzung über Technologien und Branchen hinweg zur Anbahnung von Kooperationen für Innovationen im Bereich der technischen Textilen
• Siltex Flecht- und Isoliertechnologie Holzmüller GmbH & Co. KG, Julbach: Flecht- und Isolierwerke aus der Kombination vielfältiger Materialien wie Carbon, Aramide, Glasfaser, Basalt, Polyamid und Hybride
• STVW Veloursweberei GmbH, Stammbach: Funktionelle Florgewebe aus Chemie- und Naturfasern für Industrie, Handwerk und Haushalt
• Lehrstuhl für Polymerwerkstoffe der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: Entwicklungspartner und Dienstleister der Industrie rund um Kunststoffe
• Verband der Bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie e. V., München: Interessensvertretung der bayerischen Textil- und Bekleidungsindustrie

Hintergrundinformation

Bayern Innovativ GmbH
Die Bayern Innovativ GmbH ist einer der größten Knotenpunkte für Innovation und Kooperation in Europa. Sie wurde 1995 vom Freistaat Bayern gemeinsam mit Wirtschaft und Wissenschaft als Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer in Nürnberg gegründet.Durch den Ausbau interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und den Ergebnistransfer aus wissenschaftlichen Instituten werden neue Entwicklungen angestoßen. Über zahlreiche themenspezifische Kongresse, Kooperationsforen und Gemeinschaftsstände auf Hightech-Messen baute Bayern Innovativ in zehn Technologien und Branchen international ausgerichtete Netzwerke auf, unterstützt durch einen professionellen, multimedialen Informations- und Wissenstransfer. Die Netzwerke der Bayern Innovativ GmbH umfassen aktuell 55.000 Firmen und 500 Institute in 50 Ländern. 900 Firmen und 18 Institute aus 15 Ländern bringen sich alleine in das „Netzwerk Textile Innovation“ ein, das den Zugang zu Technologien und Anwenderbranchen funktioneller Textilien bietet.
Die Netzwerke arbeiten eng mit den Clustern der Cluster-Offensive Bayern Zusammen. Bayern Innovativ managt die Cluster Neue Werkstoffe, Automotive und Energietechnik.

Bayern Innovativ ist zudem einer von vier Partnern im „Haus der Forschung“, einem Kooperationsverbund für Beratung und Navigation von Firmen und Instituten in Forschungsförderprogrammen.

Christina Nassauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.textile-innovation.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie