Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IFAM auf der HUSUM WindEnergy 2010

21.09.2010
Innovationen und anwendungsorientierte F&E für Windenergieanlagen

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM, Bremen, präsentiert sein Leistungsspektrum auf der HUSUM WindEnergy 2010 (Stand 1C04A) – Innovationen und anwendungsorientierte Problemlösungen rund um funktionale Beschichtungssysteme, Korrosion, Plasma- und Oberflächentechnik, klebtechnische Fertigung, Verbindungskonzepte, Faserverbundkunststoffe (FVK) sowie Weiterbildungsangebote der Faserverbundtechnologie und der Klebtechnik für die Windenergiebranche.

Im Fokus des diesjährigen Messeauftritts stehen:

Entwicklung, Prüfung und Qualifizierung moderner, funktionaler Beschichtungssysteme

Die Lacktechnik des Fraunhofer IFAM forscht intensiv an funktionalen Beschichtungen, insbesondere zur Reduktion von Eisbildung und Verschmutzung sowie zur Verhinderung von Erosionsschäden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Verminderung des Strömungswiderstands durch eine geeignete Beschichtung (»Riblet-Lacksystem«). Die Verlängerung der Lebensdauer beanspruchter Bauteile durch eine selbstheilende Beschichtung ist darüber hinaus Gegenstand aktueller Forschungsarbeiten.

Korrosionsschutz von Offshore-Windenergieanlagen
Die Adhäsions- und Grenzflächenforschung des Fraunhofer IFAM bietet hierzu umfangreiche Dienstleistungen an. Auch neue Korrosionsschutzkonzepte sind Gegenstand aktueller F&E-Aktivitäten: Beispielsweise werden elektrochemische Sensoren entwickelt, mit denen ständig der »Korrosionszustand« einer Struktur überwacht werden soll, um bei Bedarf Instandsetzungsmaßnahmen einleiten zu können. Dies verhindert Schäden, die ansonsten zu spät festgestellt werden und so immense Kosten verursachen können.
Plasma- und Oberflächentechnik
Reinigung und Vorbehandlung für Beschichtungen bzw. Klebungen, Optimierung, Automatisierung und Qualifizierung von Inline-Vorbehandlungen, Modifizierung von Füllstoffpartikeln und Fasern, Entwicklung funktioneller Dünnschichten sowie Beratung und Prozessanalysen gehören zu dem Dienstleistungsportfolio der Abteilung Plasmatechnik und Oberflächen. Der positive Effekt von Atmosphärendruck-Plasmaaktivierung bzw. VUV-Bestrahlung auf realen, kontaminierten FVK-Oberflächen, die geklebt oder lackiert werden sollen, wird ebenso präsentiert wie der Einsatz tiefziehfähiger Trennfolien – die eine einfache Inmold-Lackierung ermöglichen – für die trennmittelfreie Herstellung von FVK-Bauteilen.
Klebtechnik in der Windenergieanlagen-Produktion – von der ersten Idee bis zur endgültigen Umsetzung der Serienfertigung

Bereits frühzeitig sind beim Kleben umfassende Überlegungen zu Ablauf und Ausstattung notwendig. Schon bei der Auswahl des Klebstoffs werden industrielle Rahmenbedingungen, Dosier- und Applikationstechnik sowie Fixierung und Härtung einbezogen. In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden etabliert die Klebtechnische Fertigung des Fraunhofer IFAM einen wirtschaftlichen und qualitativ hochwertigen Fertigungsprozess. Eine für eine spezielle Anwendung entwickelte Breitschlitzdüse für den flächigen Auftrag von Klebstoffen, die im Fraunhofer IFAM durch Strömungssimulation optimiert wurde, wird gezeigt.

Hülsen-/Insert-Klebung – ein neues Verbindungskonzept
Ein Beispiel für neue klebtechnische Verbindungskonzepte im Kontext Faserverbundwerkstoffe und Metall wird vom Bereich Werkstoffe und Bauweisen präsentiert: Eine großflächige und somit höhere Krafteinleitung lässt sich durch eingeklebte metallische Inserts bzw. Hülsen erreichen. In den Inserts befinden sich Gewinde, um das Rotorblatt mit der Nabe bzw. einem anderen Teil des Rotorblattes zu verschrauben.
Weiterbildungsangebote für die Windenergie – Faserverbundtechnologie und Klebtechnik

Die direkte Verknüpfung von Forschung & Entwicklung mit professioneller Weiterbildung zeichnet das international anerkannte Weiterbildungsangebot des Klebtechnischen Zentrums und des Kunststoff-Kompetenzzentrums aus. Das vermittelte Wissen versetzt Betriebe in die Lage, die Potenziale moderner Kleb- oder Faserverbundtechnik zu nutzen und in eigene Innovationen umzusetzen. Das Angebot des Fraunhofer IFAM umfasst Lehrgänge zur/zum DVS®/EWF-Klebpraktiker/in, zur DVS®/EWF-Klebfachkraft und zur/zum DVS®/EWF-Klebfachingenieur/in sowie zur/zum Faserverbundkunststoff-Praktiker/in.

Anne-Grete Becker | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifam.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

nachricht Come together: Gemeinsam zur optimalen Mischbauweise
14.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics