Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik auf der parts2clean 2013

01.10.2013
Das Wissen um den Stand der Technik und die Ausrichtung des Marktes gehören zu den wesentlichen Basisinformationen für das erfolgreiche Arbeiten in einem Fachgebiet.

Dies gilt insbesondere in einer oftmals noch unterrepräsentierten und technologisch vielseitigen Branche wie der industriellen Reinigungstechnik. Die »Markt- und Trendanalyse in der industriellen Teilereinigung« der Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik aus dem Jahr 2007 zeigte erstmals die aktuelle Marktsituation, die Entwicklungen der letzten Jahre und technologische Trends auf. Im Zuge des 10-jährigen Jubiläums der Allianz erfolgte 2012 eine erneute Umfrage.

Insgesamt nahmen 588 Unternehmen an der Umfrage teil, das entspricht einer Rücklaufquote von über 7 Prozent. Ergebnisse der Studie werden im Fachforum der 11. parts2clean vorgestellt. Die »Marktund Trendanalyse in der industriellen Teilereinigung« wird im Oktober 2013 veröffentlicht.

»CO2-Pinsel II«
Die Reinigung empfindlicher Objekte und Materialien stellt viele Anwender und Anbieter von Reinigungstechnologien vor große Herausforderungen. So sind für die Wartung empfindlicher mechanischer Stellantriebe, Uhrwerke und Linsen wie auch von IT- und Serverkomponenten, Festplatten, Lichtleitern oder anderen kompakten Baugruppen reinraumgeeignete und transportable Lösungen gefragt. Mit dem »CO2-Pinsel« haben Forscher am Fraunhofer IPK gemeinsam mit der CyroSnow GmbH von der Produktidee bis zum anwendungsreifen Prototypen die Miniaturisierung eines flexiblen Handwerkzeuges zur Reinigung mittels CO2-Schneestrahlen demonstriert. Das Fraunhofer IPK freut sich im Namen der CryoSnow GmbH Ihnen einen Prototyp des »CO2-Pinsel« der 2. Generation im Rahmen der parts2clean 2013 präsentieren zu dürfen.
»CleanLab« 2020
Das Fraunhofer IPA präsentiert einen neu gestalteten Labortrakt zur Analyse der Sauberkeit von Bauteilen, Oberflächen und Flüssigkeiten in einem weltweit einzigartigen, branchenübergreifenden Reinigungskonzept. Anforderungen von der Automobiltechnik über die Medizin- und Pharmaindustrie bis hin zur Mikro- und Nanotechnologie, lassen sich in einem gestaffelten Reinraumkonzept mit einer durchgängigen Vernetzung von Reinigung, (Partikel-) Extraktion und Analyse bearbeiten. Neueste automatisierte lichtoptische, Fluoreszenz- und Rasterelektronenmikroskope, Raman-Spektrometer und 3D-Computertomographen bieten die bestmögliche Antwort auf aktuelle und zukünftige Reinheitsfragen der Industrie. Zusätzlich wird der neue Laborbereich auch bei Schulungen direkt für Kunden aus der Industrie erlebbar. Das »CleanLab« 2020 wird im Rahmen der Messe über Live-Schaltungen am Stand der Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik ausführlich vorgestellt. Die Termine sind:
Dienstag 22. Oktober 2013, 11.00 Uhr
Mittwoch 23. Oktober 2013, 11.00 Uhr
Mittwoch 23. Oktober 2013, 15.00 Uhr
»PuriCheck« – Partikelanalysesystem
Das Fraunhofer IPA präsentiert in Kooperation mit dem mittelständischen Unternehmen Nägele Mechanik die Serienversion des Partikelanalyse-Systems »PuriCheck«. Dabei handelt es sich um eine kompakte Sensoreinheit, die beispielsweise für die Überwachung von Spülbädern in Reinigungsanlagen oder die Nachrüstung von Partikelextraktionseinrichtungen konzipiert ist. Die Basis bildet ein im Medienstrom angeordnetes Analysesieb mit einer integrierten Kameratechnik und Bildauswertung. Der Anwender erhält dabei nach wenigen Sekunden eine Aussage über die Partikelbelastung der untersuchten Flüssigkeit. Der robuste und rückspülbare Sensor erlaubt somit eine permanente Überwachung von Flüssigkeitskreisläufen sowie ein schnelle Bestimmung der Technischen Sauberkeit nach VDA 19.
Fragen zur Reinigung?
Die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik hilft!
Die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner zur Seite und unterstützt Sie mit branchen-, anwendungs- und verfahrensneutralen Fachwissen. Auf der diesjährigen parts2clean bietet die Allianz täglich von 10 bis 16 Uhr an ihrem Stand 6214/6313 in Halle 6 eine kostenfreie Beratung zu unterschiedlichen Fragestellungen der industriellen Reinigungstechnik an. Es besteht die Möglichkeit auf www.allianz-reinigungstechnik.de vorab einen Termin für die Beratung auf der parts2clean 2013 zu vereinbaren.
Geschäftsstelle Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK
Pascalstraße 8-9
10587 Berlin
www.allianz-reinigungstechnik.de
Dipl.-Ing. (FH) Martin Bilz, M. Sc.
Leiter der Geschäftsstelle
Tel.: +49 30 39006-147
E-Mail: martin.bilz(at)ipk.fraunhofer.de
Jeannette Baumgarten M.A.
Wissenschaftsmarketing
Tel.: +49 30 39006-351
E-Mail: jeannette.baumgarten(at)ipk.fraunhofer.de
Steffen Pospischil M.A.
Leiter der Pressestelle Fraunhofer IPK
Tel.: +49 30 39006-140
E-Mail: steffen.pospischil(at)ipk.fraunhofer.de

Steffen Pospischil | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipk.fraunhofer.de
http://www.allianz-reinigungstechnik.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte