Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroMold 2011 mit deutlichem Besucherplus und zahlreichen Weltpremieren

08.12.2011
Hohe Internationalität mit 57.955 Besuchern aus 97 Ländern / EuroMold 2011 mit deutlichem Besucherplus und zahlreichen Weltpremieren

Die 18. EuroMold, Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und Produktentwicklung, ist am 02. Dezember 2011 mit 57.955 Besuchern aus 97 Nationen erfolgreich abgeschlossen worden. Damit steigerte die EuroMold die Besucherzahl um 4,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

„Diese erfolgreiche Entwicklung zeigt, dass sich die Verlegung der EuroMold auf die Messetage Dienstag bis Freitag sehr bewährt hat und von den Besuchern hervorragend angenommen wurde“, so Dr.-Ing. Eberhard Döring, Messeleiter der EuroMold 2011 und Geschäftsführer des Veranstalters DEMAT GmbH.

Mit Besuchern aus 97 Nationen konnte die EuroMold die sehr hohe Internationalität weiter ausbauen. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs damit die Zahl der auf der EuroMold vertretenen Besucherländer um 12,8 Prozent. Mit einem Auslandsanteil der Besucher von 36,4 Prozent unterstreicht die EuroMold ihre weltweite Bedeutung als internationale Leitmesse der Produktentwicklung.

Eine erhebliche Steigerung verbuchte die EuroMold bei Besuchern aus Österreich und Frankreich. Daneben kamen die meisten internationalen Besucher aus Italien, Schweiz, Niederlande, Türkei und Korea. Ebenso waren Besucher aus Belgien, Großbritannien, Spanien, der Tschechischen Republik, Polen, Portugal, der Russischen Föderation und Schweden stark auf der EuroMold 2011 vertreten. Zahlreiche Delegationen informierten sich auf der EuroMold über technische Innovationen und knüpften Kontakte für internationale Kooperationen. Dazu zählten Delegationen aus Korea, Japan, Russland, Brasilien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), darunter auch die internationalen Kooperationspartner der DEMAT GmbH für ihre Auslandsmessen.

Die EuroMold 2011 präsentierte zahlreiche Weltpremieren aus verschiedenen Bereichen der Prozesskette. Dazu zählten neue Materialien, Software und verschiedene 3D-Drucker, darunter einer der kleinsten 3D-Drucker der Welt.

Zur 18. Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Design und
Produktentwicklung zeigten auf dem Messegelände Frankfurt 1324 Aussteller aus 38 Ländern ihre Produkte und Serviceleistungen. In der Halle 11.0 hat die EuroMold ihre Position als führender europäischer Marktplatz für Rapid-Technologien weiter ausgebaut.
Highlights der EuroMold 2011 waren die Sonderschauen „e-Production für Jedermann“ und „Deutscher Werkzeugbau – Wir schaffen Werte“, sowie das
Gastland Korea, die erstmalig veranstaltete Karrierebörse und ein
umfangreiches internationales Rahmenprogramm. Eine sehr hohe Resonanz
erfuhren die 13. internationale „Wohlers Conference“, das
„design+engineering forum“ und der Formula Student Workshop.
Zahlreiche Aussteller aus unterschiedlichen Branchen meldeten sehr gute Geschäftskontakte und bedeutende Vertragsabschlüsse direkt auf der Messe.

Durch die große Innovationskraft war die EuroMold 2011 ein Innovations- und Wachstumstreiber für die gesamte Produktentwicklung und hat ihre Position als internationale Leitmesse der Branche weiter ausgebaut.

Dipl.-Journ. Thomas Masuch
Pressereferent/Press Officer
DEMAT GmbH
Carl-von-Noorden-Platz 5, 60596 Frankfurt / Main Postfach / P.O. Box 110 611, 60041 Frankfurt / Main
Tel: +49 / 69 / 27 40 03 - 13
Fax: +49 / 69 / 27 40 03 - 40
thomas.masuch@demat.com
www.demat.com
www.euromold.com
www.afrimold.de
www.amerimold.de
www.asiamold.de
www.euromold-pavilion.com
www.euromold-brasil.de

Thomas Masuch | Demat
Weitere Informationen:
http://www.euromold.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics