Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erweitertes Stromversorgungssystem bietet höhere Flexibilität und Verfügbarkeit

13.10.2015

SPS IPC Drives 2015, Halle 11

  • Stromversorgungssystem Sitop PSU8600 funktional erweitert
  • Neue Puffermodule für höhere Verfügbarkeit
  • Anschluss eines weiteren Erweiterungsmoduls für Ausbau auf 20 Ausgänge
  • Beschleunigte Inbetriebnahme und Fehlersuche

Siemens erweitert sein Stromversorgungssystem Sitop PSU8600 um weitere Grundgeräte, Puffermodule und zusätzliche Funktionen. Neue Puffermodule ermöglichen Überbrückungszeiten bei Netzausfällen von bis 20 Sekunden (bei 40 Ampere Laststrom) und damit eine höhere Verfügbarkeit. Durch den Anschluss eines vierten Erweiterungsmodul (CNX8600) bietet die Stromversorgung bis zu 20 Ausgänge.

Sowohl die Ausgänge der Grundgeräte wie auch der Erweiterungsmodule lassen sich in einem vergrößerten Spannungsbereich von 5 bis 28 Volt einstellen. Bei Sonderspannungen können Anwender dadurch externe Netzgeräte einsparen. Das 40-A-Grundgerät gibt es jetzt auch mit nur einem Ausgang. Zudem bietet Siemens zwei kompakte 20-A-Varianten in 80 mm Breite mit einem Ausgang sowie mit 4 Ausgängen à 5 Ampere bei einer Breite von 100 mm.

Anwender können den integrierten Webserver einfach über einen Schalter aktivieren, Stromversorgungsdaten über mobile Geräte wie Smartphones auslesen und so beispielsweise die Inbetriebnahme beschleunigen.

Zwei neue Puffermodule BUF8600 auf Basis von hochkapazitiven Doppelschichtkondensatoren (sogenannte UltraCaps) ermöglichen längere Überbrückungszeiten bei Netzausfällen. Bei 24 V und 40 A Laststrom puffert das 60 mm breite Puffermodul 4 Sekunden, das 125 mm breite bis zu 10 Sekunden.

Bei kleinerem Laststrom sind entsprechend längere Pufferzeiten möglich. Bis zu 2 Puffermodule können – auch kombiniert – in den Systemverbund integriert werden. Damit sind Pufferzeiten von 80 Sekunden bei beispielsweise 10 A möglich – das ist meist ausreichend, um einen PC sicher herunterzufahren.

Anwender können den integrierten Web Server anstatt über das TIA Portal nun einfach mit einem DIP-Schalter am Grundgerät ein- und ausschalten. Damit können sie Betriebs- und Diagnosedaten auch ohne Programmiergerät über mobile Geräte wie Tablet-PCs, Smartphones oder Notebooks auslesen und dadurch die Inbetriebnahme und die Fehlersuche beschleunigen.

Die 2014 eingeführte Sitop PSU8600 ist die erste Stromversorgung, die sich vollständig in Totally Integrated Automation (TIA) einbinden lässt, was die Projektierung im TIA Portal und in Step 7, die Konfiguration und den Betrieb deutlich vereinfacht. Über die integrierten Profinet-Schnittstellen stehen umfassende Betriebs- und Diagnoseinformationen zur Verfügung, die direkt über Simatic S7 ausgewertet und in WinCC visualisiert werden können.

Für die schnelle Einbindung in Anwenderprogramme sind standardisierte Step7-Funktionsbausteine für Simatic-Steuerungen und vorgefertigte WinCC-Faceplates als kostenlose Downloads einsetzbar. Die Sitop PSU8600 eignet sich insbesondere für Branchen mit hohen Anforderungen an Zuverlässigkeit und Integration, wie die Automobil-, Nahrungsmittel- oder Pharmaindustrie sowie den Anlagen- und Sondermaschinenbau.

Weitere Informationen unter www.siemens.de/sitop-psu8600


Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com


Reference Number: PR2015100332PDDE


Ansprechpartner
Herr Dr. David Petry
Division Process Industries and Drives
Siemens AG

Schuhstr. 60

91052 Erlangen

Tel: +49 (9131) 7-26616

david.petry​@siemens.com

Dr. David Petry | Siemens Process Industries and Drives

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie