Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entscheidende Impulse zum nachhaltigen Bauen

03.04.2012
Konkrete Lösungen, neue Produkte und Strategien: Consense 2012 - Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben im Juni in Stuttgart
Das Thema Nachhaltigkeit verändert die internationale Bau- und Immobilienwirtschaft wie kein anderes und ist zum bedeutenden Umwelt- und Wirtschaftsfaktor geworden. Die zentrale Plattform, die sich mit allen Aspekten nachhaltigen Bauens beschäftigt, ist seit fünf Jahren die Consense - organisiert von Messe Stuttgart und Deutscher Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB. Vom 19. - 20. Juni 2012 treffen sich namhafte Hersteller und ausgewiesene Fachleute zur Messe und dem hochkarätig besetzten Kongress. Außerdem wird in diesem Jahr der weltweit agierende World Green Building Council mit Experten aus über 80 Ländern auf der Consense zu Gast sein.

Was versprechen sich die Aussteller in diesem Jahr von der Veranstaltung? „Wir kommen zur Consense, weil sie die Messe und der Kongress in Deutschland ist, die dem Markt die entscheidenden Impulse zum Thema Green Building und Nachhaltiges Bauen gibt“, sagt beispielsweise Harm Siemer vom finnischen Bodenbelaghersteller Upofloor Oy.

„Als global tätiges Unternehmen fühlt sich ARCADIS weltweit dem Schutz der Umwelt und den Zielen nachhaltigen Bauens verpflichtet. Auch unsere Kunden fordern immer deutlicher die Optimierung der Energieeffizienz und die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten“, erläutert Bertram Subtil vom Baudienstleister ARCADIS. „Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, auf der Consense präsent zu sein.“ „Wir erreichen auf der Consense genau unsere Entscheider-Zielgruppe“, betont Julia Koch von der Xella Aircrete Systems GmbH, die Hebel Wand- und Dachelemente aus Porenbeton produziert und vertreibt: „Nach¬haltigkeit ist für uns nicht nur ein Schlagwort - wir besetzen es mit den für uns wichtigen Themen Energieeffizienz kombiniert mit optimalem Brandschutz, Wirtschaftlichkeit, Ökologie und Werthaltigkeit.“

Positive Erfahrungen auf der Consense 2011 und das Ziel, neue Kontakte zu knüpfen, nennt Andreas Gradinger von der Firmengruppe Caparol als Gründe für die Teilnahme. Caparol will nachhaltige Produktsysteme genauer vorstellen und auf die Bauprodukteplattform „DGNB Navigator“ aufmerksam machen. Die weltweit tätige HOCHTIEF AG gestalte „das grüne Bauen“ seit vielen Jahren mit, so Dr. Ute Bardelmeier: „Die Consense ist für uns traditionell eine gute Plattform zum Austausch mit anderen Marktteilnehmern.“ Und warum kommt die kanadische Firma Retrotec nach Stuttgart? „Wir wollen unser Netzwerk mit anderen Spezialisten und Trainern aus dem Bereich der Energie-Audits weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, auf die Vorteile von Messungen der Luftdichtigkeit von Räumen und Gebäuden (Blower door testing) aufmerksam zu machen“, sagt Derek Turci, Assistent für Marketing und Forschung.

Die Consense 2012 ist ein wichtiger Impulsgeber für die Bau- und Immobilienwirtschaft und eine Plattform zur Produktpräsentation und zum Austausch und Knüpfen neuer Kontakte. Zudem bietet sie die einzigartige Chance, sich umfassend und gezielt im Themenfeld zu informieren. Die Aussteller zeigen marktreife Lösungen und spannende Neuentwicklungen. Parallel referieren namhafte Experten und Vordenker beim Kongress „Perspektive 2020: Herausforderungen und Chancen für die gebaute Umwelt“. In über 20 Workshops werden die einzelnen Themen vertieft.

Attraktive Anziehungspunkte gibt es im Ausstellungsbereich zuhauf. Die Sonderschau „Vom Bauprodukt zum nachhaltigen Gebäude“ - präsentiert von der Messe Stuttgart, dem Institut Bauen und Umwelt (IBU) und der Nachhaltigkeitsberatung brands & values - hat den Gesamtprozess nachhaltigen Bauens im Blick: Wie beeinflussen Bauprodukte die Nachhaltigkeitsleistung der Gebäude? Wie ist der Weg zu einer Umwelt-Produktdeklaration (EPD) und welche Bedeutung hat sie für die Bewertung von Gebäuden? Diese Fragen werden hier aus erster Hand für Architekten, Planer, Auditoren und Hersteller von Bauprodukten beantwortet.

„Nachhaltig Bauen mit Fenstern und Fassaden“ ist das Thema der ift-Sonderschau. Sie zeigt wie mit Fenstern, Fassaden, Türen und Toren innovative Energiegewinnhäuser und nachhaltiges Bauen realisiert werden. Planer, Bauherren und Investoren können sich produktneutral informieren über Technik, Nachweise, Kennwerte und deren Einfluss auf Zertifizierungssysteme.

Und wer sicher sein will, ganz bestimmte Gesprächspartner zu treffen, kann sich an die Kontakt- und Kooperationsbörse wenden, die Handwerk International Baden-Württemberg kostenlos anbietet. Hier können Kongressteilnehmer, Aussteller und Besucher schon vor dem 19. und 20. Juni online ein persönliches Treffen auf der Consense 2012 vereinbaren.

Auch das Förderprogramm der Europäischen Kommission „GreenConServe“ ist auf der Consense vertreten. Es richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, um sie für das „Nachhaltige Bauen“ fit zu machen. „GreenConServe“ unterstützt Unternehmen mit Schulungen und in Form von Gutscheinen. Sie können zum Beispiel für externe Hilfe bei Projekten im eigenen Betrieb verwendet werden – wenn die Projekte nachhaltiges Bauen vorantreiben.


Weitere Informationen zur Fachmesse
Landesmesse Stuttgart GmbH
Melanie Bachmann
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 18560 - 2631
Fax: +49 (0)711 18560 - 2657
melanie.bachmann@messe-stuttgart.de
www.messe-stuttgart.de


Weitere Informationen zum Kongress
Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB
Tanja Dieterle
Kronprinzstraße 11
70173 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 72 23 22 - 0
Fax: +49 (0)711 72 23 22 - 99
info@dgnb.de
www.dgnb.de


Pressekontakt
Proesler Kommunikation GmbH
Martin Prösler
Karlstraße 2
72072 Tübingen
Tel.: +49 (0)7071 234-16
Fax: +49 (0)7071 234-18
info@proesler.com
www.proesler.com

Simone Langenstein | Proesler Kommunikation GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-stuttgart.de
http://www.dgnb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen