Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entscheidende Impulse zum nachhaltigen Bauen

03.04.2012
Konkrete Lösungen, neue Produkte und Strategien: Consense 2012 - Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben im Juni in Stuttgart
Das Thema Nachhaltigkeit verändert die internationale Bau- und Immobilienwirtschaft wie kein anderes und ist zum bedeutenden Umwelt- und Wirtschaftsfaktor geworden. Die zentrale Plattform, die sich mit allen Aspekten nachhaltigen Bauens beschäftigt, ist seit fünf Jahren die Consense - organisiert von Messe Stuttgart und Deutscher Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB. Vom 19. - 20. Juni 2012 treffen sich namhafte Hersteller und ausgewiesene Fachleute zur Messe und dem hochkarätig besetzten Kongress. Außerdem wird in diesem Jahr der weltweit agierende World Green Building Council mit Experten aus über 80 Ländern auf der Consense zu Gast sein.

Was versprechen sich die Aussteller in diesem Jahr von der Veranstaltung? „Wir kommen zur Consense, weil sie die Messe und der Kongress in Deutschland ist, die dem Markt die entscheidenden Impulse zum Thema Green Building und Nachhaltiges Bauen gibt“, sagt beispielsweise Harm Siemer vom finnischen Bodenbelaghersteller Upofloor Oy.

„Als global tätiges Unternehmen fühlt sich ARCADIS weltweit dem Schutz der Umwelt und den Zielen nachhaltigen Bauens verpflichtet. Auch unsere Kunden fordern immer deutlicher die Optimierung der Energieeffizienz und die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten“, erläutert Bertram Subtil vom Baudienstleister ARCADIS. „Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, auf der Consense präsent zu sein.“ „Wir erreichen auf der Consense genau unsere Entscheider-Zielgruppe“, betont Julia Koch von der Xella Aircrete Systems GmbH, die Hebel Wand- und Dachelemente aus Porenbeton produziert und vertreibt: „Nach¬haltigkeit ist für uns nicht nur ein Schlagwort - wir besetzen es mit den für uns wichtigen Themen Energieeffizienz kombiniert mit optimalem Brandschutz, Wirtschaftlichkeit, Ökologie und Werthaltigkeit.“

Positive Erfahrungen auf der Consense 2011 und das Ziel, neue Kontakte zu knüpfen, nennt Andreas Gradinger von der Firmengruppe Caparol als Gründe für die Teilnahme. Caparol will nachhaltige Produktsysteme genauer vorstellen und auf die Bauprodukteplattform „DGNB Navigator“ aufmerksam machen. Die weltweit tätige HOCHTIEF AG gestalte „das grüne Bauen“ seit vielen Jahren mit, so Dr. Ute Bardelmeier: „Die Consense ist für uns traditionell eine gute Plattform zum Austausch mit anderen Marktteilnehmern.“ Und warum kommt die kanadische Firma Retrotec nach Stuttgart? „Wir wollen unser Netzwerk mit anderen Spezialisten und Trainern aus dem Bereich der Energie-Audits weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, auf die Vorteile von Messungen der Luftdichtigkeit von Räumen und Gebäuden (Blower door testing) aufmerksam zu machen“, sagt Derek Turci, Assistent für Marketing und Forschung.

Die Consense 2012 ist ein wichtiger Impulsgeber für die Bau- und Immobilienwirtschaft und eine Plattform zur Produktpräsentation und zum Austausch und Knüpfen neuer Kontakte. Zudem bietet sie die einzigartige Chance, sich umfassend und gezielt im Themenfeld zu informieren. Die Aussteller zeigen marktreife Lösungen und spannende Neuentwicklungen. Parallel referieren namhafte Experten und Vordenker beim Kongress „Perspektive 2020: Herausforderungen und Chancen für die gebaute Umwelt“. In über 20 Workshops werden die einzelnen Themen vertieft.

Attraktive Anziehungspunkte gibt es im Ausstellungsbereich zuhauf. Die Sonderschau „Vom Bauprodukt zum nachhaltigen Gebäude“ - präsentiert von der Messe Stuttgart, dem Institut Bauen und Umwelt (IBU) und der Nachhaltigkeitsberatung brands & values - hat den Gesamtprozess nachhaltigen Bauens im Blick: Wie beeinflussen Bauprodukte die Nachhaltigkeitsleistung der Gebäude? Wie ist der Weg zu einer Umwelt-Produktdeklaration (EPD) und welche Bedeutung hat sie für die Bewertung von Gebäuden? Diese Fragen werden hier aus erster Hand für Architekten, Planer, Auditoren und Hersteller von Bauprodukten beantwortet.

„Nachhaltig Bauen mit Fenstern und Fassaden“ ist das Thema der ift-Sonderschau. Sie zeigt wie mit Fenstern, Fassaden, Türen und Toren innovative Energiegewinnhäuser und nachhaltiges Bauen realisiert werden. Planer, Bauherren und Investoren können sich produktneutral informieren über Technik, Nachweise, Kennwerte und deren Einfluss auf Zertifizierungssysteme.

Und wer sicher sein will, ganz bestimmte Gesprächspartner zu treffen, kann sich an die Kontakt- und Kooperationsbörse wenden, die Handwerk International Baden-Württemberg kostenlos anbietet. Hier können Kongressteilnehmer, Aussteller und Besucher schon vor dem 19. und 20. Juni online ein persönliches Treffen auf der Consense 2012 vereinbaren.

Auch das Förderprogramm der Europäischen Kommission „GreenConServe“ ist auf der Consense vertreten. Es richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, um sie für das „Nachhaltige Bauen“ fit zu machen. „GreenConServe“ unterstützt Unternehmen mit Schulungen und in Form von Gutscheinen. Sie können zum Beispiel für externe Hilfe bei Projekten im eigenen Betrieb verwendet werden – wenn die Projekte nachhaltiges Bauen vorantreiben.


Weitere Informationen zur Fachmesse
Landesmesse Stuttgart GmbH
Melanie Bachmann
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 18560 - 2631
Fax: +49 (0)711 18560 - 2657
melanie.bachmann@messe-stuttgart.de
www.messe-stuttgart.de


Weitere Informationen zum Kongress
Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB
Tanja Dieterle
Kronprinzstraße 11
70173 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 72 23 22 - 0
Fax: +49 (0)711 72 23 22 - 99
info@dgnb.de
www.dgnb.de


Pressekontakt
Proesler Kommunikation GmbH
Martin Prösler
Karlstraße 2
72072 Tübingen
Tel.: +49 (0)7071 234-16
Fax: +49 (0)7071 234-18
info@proesler.com
www.proesler.com

Simone Langenstein | Proesler Kommunikation GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-stuttgart.de
http://www.dgnb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie