Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entscheidende Impulse zum nachhaltigen Bauen

03.04.2012
Konkrete Lösungen, neue Produkte und Strategien: Consense 2012 - Fachmesse und Kongress für nachhaltiges Bauen, Investieren und Betreiben im Juni in Stuttgart
Das Thema Nachhaltigkeit verändert die internationale Bau- und Immobilienwirtschaft wie kein anderes und ist zum bedeutenden Umwelt- und Wirtschaftsfaktor geworden. Die zentrale Plattform, die sich mit allen Aspekten nachhaltigen Bauens beschäftigt, ist seit fünf Jahren die Consense - organisiert von Messe Stuttgart und Deutscher Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB. Vom 19. - 20. Juni 2012 treffen sich namhafte Hersteller und ausgewiesene Fachleute zur Messe und dem hochkarätig besetzten Kongress. Außerdem wird in diesem Jahr der weltweit agierende World Green Building Council mit Experten aus über 80 Ländern auf der Consense zu Gast sein.

Was versprechen sich die Aussteller in diesem Jahr von der Veranstaltung? „Wir kommen zur Consense, weil sie die Messe und der Kongress in Deutschland ist, die dem Markt die entscheidenden Impulse zum Thema Green Building und Nachhaltiges Bauen gibt“, sagt beispielsweise Harm Siemer vom finnischen Bodenbelaghersteller Upofloor Oy.

„Als global tätiges Unternehmen fühlt sich ARCADIS weltweit dem Schutz der Umwelt und den Zielen nachhaltigen Bauens verpflichtet. Auch unsere Kunden fordern immer deutlicher die Optimierung der Energieeffizienz und die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten“, erläutert Bertram Subtil vom Baudienstleister ARCADIS. „Daher ist es für uns eine Selbstverständlichkeit, auf der Consense präsent zu sein.“ „Wir erreichen auf der Consense genau unsere Entscheider-Zielgruppe“, betont Julia Koch von der Xella Aircrete Systems GmbH, die Hebel Wand- und Dachelemente aus Porenbeton produziert und vertreibt: „Nach¬haltigkeit ist für uns nicht nur ein Schlagwort - wir besetzen es mit den für uns wichtigen Themen Energieeffizienz kombiniert mit optimalem Brandschutz, Wirtschaftlichkeit, Ökologie und Werthaltigkeit.“

Positive Erfahrungen auf der Consense 2011 und das Ziel, neue Kontakte zu knüpfen, nennt Andreas Gradinger von der Firmengruppe Caparol als Gründe für die Teilnahme. Caparol will nachhaltige Produktsysteme genauer vorstellen und auf die Bauprodukteplattform „DGNB Navigator“ aufmerksam machen. Die weltweit tätige HOCHTIEF AG gestalte „das grüne Bauen“ seit vielen Jahren mit, so Dr. Ute Bardelmeier: „Die Consense ist für uns traditionell eine gute Plattform zum Austausch mit anderen Marktteilnehmern.“ Und warum kommt die kanadische Firma Retrotec nach Stuttgart? „Wir wollen unser Netzwerk mit anderen Spezialisten und Trainern aus dem Bereich der Energie-Audits weiter ausbauen. Unser Ziel ist es, auf die Vorteile von Messungen der Luftdichtigkeit von Räumen und Gebäuden (Blower door testing) aufmerksam zu machen“, sagt Derek Turci, Assistent für Marketing und Forschung.

Die Consense 2012 ist ein wichtiger Impulsgeber für die Bau- und Immobilienwirtschaft und eine Plattform zur Produktpräsentation und zum Austausch und Knüpfen neuer Kontakte. Zudem bietet sie die einzigartige Chance, sich umfassend und gezielt im Themenfeld zu informieren. Die Aussteller zeigen marktreife Lösungen und spannende Neuentwicklungen. Parallel referieren namhafte Experten und Vordenker beim Kongress „Perspektive 2020: Herausforderungen und Chancen für die gebaute Umwelt“. In über 20 Workshops werden die einzelnen Themen vertieft.

Attraktive Anziehungspunkte gibt es im Ausstellungsbereich zuhauf. Die Sonderschau „Vom Bauprodukt zum nachhaltigen Gebäude“ - präsentiert von der Messe Stuttgart, dem Institut Bauen und Umwelt (IBU) und der Nachhaltigkeitsberatung brands & values - hat den Gesamtprozess nachhaltigen Bauens im Blick: Wie beeinflussen Bauprodukte die Nachhaltigkeitsleistung der Gebäude? Wie ist der Weg zu einer Umwelt-Produktdeklaration (EPD) und welche Bedeutung hat sie für die Bewertung von Gebäuden? Diese Fragen werden hier aus erster Hand für Architekten, Planer, Auditoren und Hersteller von Bauprodukten beantwortet.

„Nachhaltig Bauen mit Fenstern und Fassaden“ ist das Thema der ift-Sonderschau. Sie zeigt wie mit Fenstern, Fassaden, Türen und Toren innovative Energiegewinnhäuser und nachhaltiges Bauen realisiert werden. Planer, Bauherren und Investoren können sich produktneutral informieren über Technik, Nachweise, Kennwerte und deren Einfluss auf Zertifizierungssysteme.

Und wer sicher sein will, ganz bestimmte Gesprächspartner zu treffen, kann sich an die Kontakt- und Kooperationsbörse wenden, die Handwerk International Baden-Württemberg kostenlos anbietet. Hier können Kongressteilnehmer, Aussteller und Besucher schon vor dem 19. und 20. Juni online ein persönliches Treffen auf der Consense 2012 vereinbaren.

Auch das Förderprogramm der Europäischen Kommission „GreenConServe“ ist auf der Consense vertreten. Es richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen, um sie für das „Nachhaltige Bauen“ fit zu machen. „GreenConServe“ unterstützt Unternehmen mit Schulungen und in Form von Gutscheinen. Sie können zum Beispiel für externe Hilfe bei Projekten im eigenen Betrieb verwendet werden – wenn die Projekte nachhaltiges Bauen vorantreiben.


Weitere Informationen zur Fachmesse
Landesmesse Stuttgart GmbH
Melanie Bachmann
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 18560 - 2631
Fax: +49 (0)711 18560 - 2657
melanie.bachmann@messe-stuttgart.de
www.messe-stuttgart.de


Weitere Informationen zum Kongress
Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB
Tanja Dieterle
Kronprinzstraße 11
70173 Stuttgart
Tel.: +49 (0)711 72 23 22 - 0
Fax: +49 (0)711 72 23 22 - 99
info@dgnb.de
www.dgnb.de


Pressekontakt
Proesler Kommunikation GmbH
Martin Prösler
Karlstraße 2
72072 Tübingen
Tel.: +49 (0)7071 234-16
Fax: +49 (0)7071 234-18
info@proesler.com
www.proesler.com

Simone Langenstein | Proesler Kommunikation GmbH
Weitere Informationen:
http://www.messe-stuttgart.de
http://www.dgnb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

23. Baltic Sea Forum am 11. und 12. Oktober nimmt Wirtschaftspartner Finnland in den Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

6. Stralsunder IT-Sicherheitskonferenz im Zeichen von Smart Home

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

OLED auf hauchdünnem Edelstahl

21.09.2017 | Messenachrichten

Weniger (Flug-)Lärm dank Mathematik

21.09.2017 | Physik Astronomie

In Zeiten des Klimawandels: Was die Farbe eines Sees über seinen Zustand verrät

21.09.2017 | Geowissenschaften