Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektromobilität und Hybridantrieb beim Nutzfahrzeug sind Schwerpunktthemen

29.09.2010
IAA zeigt technologischen Fortschritt bei alternativen Antrieben

Transporter und Busse mit Hybrid- oder Elektroantrieb prägen das Bild der 63. IAA Nutzfahrzeuge. Hinzu kommen erste Hybrid-Lkw. "Diese IAA 2010 zeigt eindrucksvoll den technologischen Fortschritt auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren im Nutzfahrzeugbereich. Die Fahrzeuge werden - dank der Innovationskraft von Herstellern und Zulieferern - noch sauberer und sparsamer", betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

So erwartet die IAA-Besucher beispielsweise ein Mercedes-Benz Transporter - Vito E-Cell - mit Elektroantrieb und einer Reichweite von 130 Kilometern; genug für eine Tagestour in Großstädten. Ford zeigt den Transit Connect Electric mit Lithium-Ionen-Batterie, der im kommenden Jahr in Deutschland auf den Markt kommt. Opel stellt den Transporter Vivaro E-Concept vor, dessen Range Extender eine Reichweite von 300 Kilometern ermöglicht. Citroen ist mit dem Berlingo First Electric auf der IAA vertreten, Renault mit dem Kangoo Rapid Zero Emission. Der Peugeot-Kleintransporter Partner Origin Electric Venturi ist von der französischen Post fest gebucht.

Ähnlich verläuft die Entwicklung in Deutschland: Paketdienstleister DHL nimmt die ersten Iveco Electric Daily in den Alltagsbetrieb auf. Volkswagen steht mit einer Elektroversion des VW Caddy sowie einer Plug-in-Hybridversion des Transporters T5 in den Startlöchern. Auch aus China und Schweden sind neue Hybridfahrzeuge auf der IAA zu sehen.

Ein Stadtbus mit Brennstoffzellenantrieb - der Mercedes-Benz Citaro Fuell Cell Hybrid - ist bereits in der Hansestadt Hamburg im Einsatz. MAN stellt auf der IAA den Stadtbus Lion's City Hybrid vor, der mit kombiniertem Diesel- und Elektromotor je nach Einsatzprofil bis zu einem Drittel CO2 und Kraftstoff spart.

Selbst schwere Lkw - wie der MAN TGL Hybrid - nutzen neben dem Dieselantrieb einen Elektromotor mit Lithium-Ionen-Batterie. Beim Anfahren, Langsamfahren und Beschleunigen wird der Elektromotor allein oder im Kombibetrieb mit dem Verbrennungsmotor tätig, Bremsenergie wird in Speicherelektrizität umgewandelt. In der 12-Tonnen-Klasse ist der "Truck of the Year" zu sehen, der Mercedes-Benz Atego Blue Tech Hybrid.

Einen erheblichen Anteil am technischen Fortschritt bei alternativen Antrieben haben neben den Herstellern die vielen Zulieferer. So stellt das Unternehmen German E-Cars auf der IAA seine Kleintransporter-Studie "Plantos" vor; weitere Beispiele im Bereich elektrische Transporter sind Edag und Multicar. Wissmann: "Mit ihren Innovationen beim Elektro- und Hybridantrieb bringt die Nutzfahrzeugindustrie das Thema Umweltschutz im Straßengüterverkehr und bei Bussen entscheidend voran. Dabei geht es nicht nur um CO2-Reduzierung, sondern auch um die Minimierung der Geräuschemissionen - das nutzt den Bürgern, gerade in Ballungsräumen."

Eckehart Rotter | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vda.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie