Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DuPont auf der Wire 2010: Innovationen auf Basis der patentierten Airquick Technologie

22.03.2010
DuPont präsentiert neue Fluorkunststoff-Schaumtypen für Draht- und Kabelummantelungen mit besonders geringer Signaldämpfung

Auf der Wire 2010, die vom 12. bis 16. April in Düsseldorf stattfindet, stellt DuPont in Halle 11, Stand C66, eine Reihe neuer Teflon® Fluorkunststoff-Schaumtypen vor, die auf der ebenfalls neuen Airquick Technologie basieren.


Bild: DuPont
Die für 50-Ohm-Kabel mit Isolierungen aus den neuen Teflon® Fluorkunststoff-Schaumtypen ermittelten Signaldämpfungen sind selbst bei hohen Frequenzen gering.

Diese verbessert den physikalischen Schäumprozess ebenso wie die Gebrauchseigenschaften der Teflon® Kunststoffe beim Einsatz als extrudierte Isolierummantelung von LAN- und Koaxialkabeln. Damit eignen sich die neuen Produkte besonders für die Herstellung leichter Hochleistungskabel für die Hochfrequenz-Signalübertragung in einem breiten Temperaturbereich und bei minimaler Verzerrung.

Über die Präsentation auf dem Messestand hinaus bietet DuPont am 13. und 14. April in Raum C1/Halle 6 des Messezentrums je ein einstündiges Seminar an, auf dem die neuen Produkte auf Basis der Airquick Kunststoff-Schäumtechnologie detaillierter vorgestellt werden. Die Seminare beginnen jeweils um 15 Uhr. Interessenten werden gebeten, sich vorab bei Barbara Kuhlmann (E-Mail: barbara.kuhlmann@dupont.com) anzumelden.

Die Nukleierungsmittel und Basispolymere, die Teil der Airquick Kunststoff-Schäumtechnologie sind, verbessern sowohl die Verarbeitung als auch die Gebrauchseigenschaften der neuen Teflon® Fluorkunststoff-Schaumtypen in einer breiten Vielfalt von Kabel- und Leitungsanwendungen für die Datenübertragung. Folgende Typen sind verfügbar:

• FFR 330: hochviskose Schaumkunststoff für Koaxialkabel mit hoher Übertragungsgeschwindigkeit und großen Wanddicken (1,25 mm bis 5 mm), zum Beispiel für den Typ RG-11.

• FFR 550: Schaumkunststoff für Koaxialkabel mittleren Durchmessers mit gleichmäßiger, kleinzelliger Struktur und guter Haftung zum Leiter, was sehr geringe Werte für den Signalverlust ergibt.

• FFR 750: Schaumkunststoff mit höherer Gebrauchstemperatur und darum geeignet für steife und halbsteife (semi-rigid) Hochfrequenz-Koaxialkabel für weit in den GHz-Bereich reichende Signalfrequenzen.

• FFR 770: Schaumkunststoff mit höchsten Extrusionsgeschwindigkeiten für dünn- und ultra-dünnwandige Hochfrequenz-Daten- und Mikrokoaxialkabel mit der Fähigkeit zur Hautbildung bei ca. 30%igem Schäumungsgrad.

Dazu Robert D. Smith, Global Business Manager für schmelzbare Fluorkunststoffe bei DuPont Fluoropolymer Solutions: „Diese neue Kategorie von Fluorkunststoff-Schaumtypen erleichtert die Auswahl des Produkttyps und bildet eine Technologie-Plattform für kontinuierliche Verbesserungen und Ergänzungen unseres Produktportfolios. Auf der Airquick Technologie basierende Produkte sind für Hochleistungsanwendungen hervorragend geeignet.“

DuPont präsentiert auf seinem Messestand auf der Wire 2010 die ganze Breite der in seinen Geschäftbereichen verfügbaren Produktvielfalt für Kabel- und Leitungsanwendungen. Dazu gehörten die Fluorkunststoffe von DuPont für die Isolierung von Kabeln und Leitungen, die unter den Markennamen Teflon® FEP, Teflon® PFA, Teflon® PTFE and Tefzel® ETFE vertrieben werden. Wie die neuen Fluorkunststoff-Schaumtypen gelten sie als ideale Werkstoffe für Isolierungen und Ummantelungen, bei denen Flammwidrigkeit, sehr gute dielektrische Eigenschaften sowie hohe Spannungsriss-, Chemikalien- und Temperaturwechselbeständigkeit gefordert sind.

Weitere am Stand präsentierte Produkte von DuPont umfassen die Extrusionstypen der technischen Kunststoffe von DuPont Performance Polymers für Anwendungen wie leichte Hochleistungskabel für Automobil- und Transportanwendungen, Industrieroboter oder Haushaltsgeräte sowie für die Energieerzeugung auf Basis von Erdöl und alternativen Quellen. Dazu gehören die Zytel® Polyamide, Crastin® PBT thermoplastische Polyester, Hytrel® thermoplastische Polyesterelastomere und DuPont™ ETPV technische thermoplastische Vulkanisate. Der Geschäftsbereich Ethylen-Copolymere (ECP) von DuPont bietet Produkte wie Fusabond® Haftvermittler, Elvaloy® Modifikatoren, Elvaloy® AC Acrylatcopolymere und Elvax® Ethylenvinylacetate, die sich speziell für halogenfreie, flammwidrige (HFFR) Kabelcompounds eignen. Schließlich wird DuPont Electrical Insulation Systems seine Drahtlacke und Imprägnierharze präsentieren, die unter der Marke Voltatex® vertrieben werden, während DuPont Kevlar® Produkte zeigen wird, die dielektrische Funktionalität mit geringem Gewicht und hoher Festigkeit verbinden.

DuPont Fluoropolymer Solutions ist ein führender Hersteller von Fluorkunststoffen, Additiven, Folien, Beschichtungen und Dispersionen aus PTFE (Polytetrafluorethylen), PFA (Perfluoralkoxy), FEP (Fluorethylenpropylen), ETFE (Ethylentetrafluorethylen) und PVF (Polyvinylfluorid). Diese Produkte vertreibt DuPont unter den Markennamen Teflon®, Tefzel®, Tedlar® und Zonyl®. Zu den wichtigsten Anwendungsbereichen zählen die Automobilindustrie, die chemische Industrie, die Halbleiterfertigung, die Ölförderung, Behälter und Rohrleitungen für Chemikalien, Kommunikationstechnik, Luftfahrt, Elektronik, Haushaltswaren, das Bauwesen und erneuerbare Energien. Weitere Informationen im Internet unter www.teflon.com

DuPont ist ein Wissenschaftsunternehmen. 1802 gegründet, entwickelt DuPont auf Basis von Wissenschaft nachhaltige Lösungen, die das Leben der Menschen besser, sicherer und gesünder machen. Mit Geschäftsaktivitäten in über 70 Ländern bietet das Unternehmen ein breites Spektrum innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen, Kommunikation und Transport.

The DuPont Oval Logo, DuPont™, The miracles of science® and Teflon® are registered trademarks or trademarks of E. I. du Pont de Nemours and Company or its affiliates.

Redaktioneller Kontakt:
Horst Ulrich Reimer
Telefon: ++49 (0) 61 02/18-1297
Telefax: ++49 (0) 61 02/18-1318
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@dupont.com

Ursula Herrmann | Konsens Public Relations
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

nachricht Innovative Infrarot-Strahler optimieren die Herstellung von Fahrzeug-Innenausstattung beim Vakuumkaschieren
01.08.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie