Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2011 auf einem guten Weg

07.06.2011
Fokusthemen 2011: BioServices, Lebensmittel- und Industrielle Biotechnologie
- Vier neue Sonderausstellungen erweitern das Programm
- Aussteller und Fläche bereits über vergleichbarem Stand des Vorjahres
- Neues Format für Eröffnungsfeier und AWARD-Verleihung
Gut vier Monate vor Beginn der BIOTECHNICA 2011 sieht die Deutsche Messe AG die Veranstaltung auf einem guten Weg. "Mit neuen Fokusthemen, hochkarätigen Konferenzen und einem breitgefächerten Rahmenprogramm schärft die BIOTECHNICA ihr Profil und baut ihre Position als Europas führendes Messe- und Konferenzevent für die Biotech- und Life-Science-Branche weiter aus", sagte Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover, am Dienstag anlässlich einer Vorschau auf die BIOTECHNICA in Göttingen.

"Die positive Resonanz des Marktes zeigt, dass wir mit der Weiterentwicklung der Veranstaltung den richtigen Weg eingeschlagen haben." Die BIOTECHNICA öffnet vom 11. bis 13. Oktober zum 19. Mal ihre Tore.

Vier Schwerpunktbereiche stehen im Mittelpunkt der diesjährigen
BIOTECHNICA: Im Bereich "Biotechnologie" präsentieren die Unternehmen Innovationen aus Forschung, Entwicklung und Anwendungen in Gesundheitswesen, Lebensmittelproduktion, Industrie und Umwelt.

Neuerungen in der Bioprozess- und Bioverfahrenstechnik sowie Bioanalytik werden im Bereich "Labortechnik" gezeigt. Der Bereich "Services" bietet ein großes Spektrum an Dienstleistungen für die Biotech- und Pharmaindustrie. Der "Marktplatz Technologietransfer" führt Innovatoren und Kapitalgeber zusammen. "Wir spüren, dass wir mit dieser klaren Struktur die Anforderungen des Marktes exakt treffen", fügt Kühne hinzu. "Sowohl die aktuelle Ausstellerbeteiligung als auch vermietete Fläche liegen deutlich über dem vergleichbaren Stand des Vorjahres. Wir sind für die bevorstehende Veranstaltung positiv gestimmt."

Die thematische Verknüpfung von Ausstellung, Konferenzprogramm sowie Sonderschauen rundet die Produktpräsentationen der Aussteller ab und greift aktuelle Themen auf. Das Spektrum reicht von Biomedizin über Bioinformatik bis hin zu den neuen Fokusthemen BioServices, Lebensmittelmärkte der Zukunft und Industrielle Biotechnologie.

Neue Sonderschauen ergänzen Produktangebot

Vier neue Sonderveranstaltungen gehen im Herbst an den Start. "Die erste 'BioServices Plattform' führt Pharma- und Biotech-Unternehmen mit hochspezialisierten Dienstleistern für die biopharmazeutische Medikamentenforschung, Wirkstoffentwicklung und Wirkstoffproduktion zusammen", sagte Kühne. Die begleitende Fachkonferenz bietet Informationen über aktuelle Entwicklungen in der personalisierten Medizin, Biosimilars sowie Trends in der biopharmazeutischen Wirkstoffentwicklung.

Eine zentrale Bedeutung komme auch der Lebensmittelbiotechnologie zu. "Konsumenten und Gesetzgeber erwarten mehr denn je Lebensmittel von höchster Sicherheit und Qualität. Und sie erwarten, dass diese gewissenhaft überwacht werden", betonte Kühne. Im Mittelpunkt der ersten Sonderschau "Biotechnological Innovation in Food" und dem gleichnamigen Fachsymposium stehen aktuelle Entwicklungen in der Lebensmittelanalytik sowie Prozesstechnologie.

Premiere feiern auch die Sonderschau und das Forum "Industrial Biotechnology 2011". Dort werden innovative Anwendungen für den Einsatz biotechnologischer Verfahren in der industriellen Produktion gezeigt. Zudem werden praxisorientierte Beispiele präsentiert, die in der Initiative "BioIndustrie 2021" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert werden.

Eine weitere Neuerung ist die Sonderschau "Biotech meets Pharmatech". Dort dreht sich alles um die Kombination von pharmazeutischen Produkten mit biotechnologischen Methoden. Die neue Plattform richtet sich insbesondere an Aussteller und Besucher aus den Bereichen Bioverfahrens-, Automatisierungs- sowie Reinraum- und Steriltechnik.

Plattform für Geschäftsanbahnungen und Technologietransfer

Ein breitgefächertes Rahmenprogramm vernetzt Wissenschaft, Industrie, Dienstleistungssektor und Politik. Impulse für zukünftige bilaterale Forschungs- und Bildungskooperationen setzt das "Deutsch-Russische Forum für Biotechnologie". Auf der Agenda stehen Vorträge und Workshops für künftige Kooperationsmodelle, Finanzierungs- und Förderprogramme für bilaterale Forschungsprojekte sowie ein geführter Messerundgang.

Auch Firmengründer nutzen die BIOTECHNICA als Networking-Plattform. Auf der "Bio@venture Conference" präsentieren Start-ups ihre innovativen Ideen vor Investoren und potenziellen Beteiligungskapitalgebern. Zudem schafft die BIOTECHNICA mit dem jobvector career day eine Plattform für Firmen, die qualifiziertes Personal suchen.

Offene Foren in den Hallen bieten ein zusätzliches Podium für
Geschäftsanbahnungen: Das INNOVATION FORUM bereitet Ausstellern eine ideale Bühne für ihre Firmenvorträge. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellt geförderte Projekte vor, die Wissenschaft und Industrie vernetzen. Im Forum "Life Science Spotlight" informieren die Life-Science-Research-Firmen (LSR) im Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH) über neue Methoden der Protein- und Stammzellforschung sowie Forensik.

Verschmelzung von Eröffnungsfeier und Ausstellerabend

Für die Eröffnungsfeier der BIOTECHNICA wird es künftig ein neues Format geben. Die Auftaktveranstaltung der BIOTECHNICA wird mit dem traditionellen Ausstellerabend zur "BIOTECHNICA NIGHT" zusammengeführt. Die BIOTECHNICA NIGHT 2011 wird am ersten Messetag, 11. Oktober, im Convention Center auf dem Messegelände Hannover ausgerichtet. Erwartet werden rund 1 000 Teilnehmer aus Wissenschaft, Industrie, Dienstleistungssektor und Politik.

Neues Verfahren für EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD

Auch der EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD präsentiert sich in neuer Form. An Stelle des bisherigen Ausschreibungsverfahrens nominiert die internationale Jury künftig Universitäten, Unternehmen oder Personen zu einem Schwerpunktthema. In diesem Jahr ist es Technologietransfer.

Der Sieger wird sein Profil und seine Bedeutung für das Schwerpunktthema im Rahmen der BIOTECHNICA NIGHT präsentieren.

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.biotechnica.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften

Neues Sensorsystem sorgt für sichere Ernte

23.10.2017 | Informationstechnologie

Salmonellen als Medikament gegen Tumore

23.10.2017 | Biowissenschaften Chemie