Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2010 mit neuen Schwerpunktthemen

28.09.2010
Von Biomedizin bis hin zu Lebensmittelmärkten der Zukunft / Messe setzt auf verstärkte Kombination von Ausstellung und Konferenzen

Mit neuen Schwerpunktthemen und erweiterten Inhalten geht die BIOTECHNICA 2010 am 5. Oktober in Hannover an den Start. Europas Leitmesse für Biotechnologie und Life Sciences zeigt an drei Messetagen die aktuellen Trends und Innovationen der internationalen Branche.

"Mit ihrem breiten Angebot deckt die BIOTECHNICA alle Facetten der Biotechnologie ab", sagte Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, am Dienstag in Hannover. "Sie ist für die europäische Biotech-Branche ein wichtiger Marktplatz und Impulsgeber zugleich."

Die Entwicklung neuer Arzneimittel und Impfstoffe, die Züchtung verbesserter Nutzpflanzen, saubere und umweltschonende Industrieprozesse oder alternative Treibstoffe sind ohne die Innovationen aus der Biotechnologie kaum denkbar. "Diese Trends greift die BIOTECHNICA auf. Sie zeigt, welche Anwendungsmöglichkeiten und Innovationen die Biotechnologie in den Bereichen Medizin, Pharma, Industrie, Landwirtschaft, Ernährung und Umweltschutz sowie Labortechnik und Bioinformatik zu bieten hat", ergänzte Kühne. Die BIOTECHNICA wird am Abend des 4. Oktobers vom niedersächsischen Wirtschaftsminister Jörg Bode, Dr. Toralf Haag, Mitglied des Vorstandes der Lonza Group AG, Schweiz, Peter Heinrich, Vorstandssprecher des Branchenverbandes BIO Deutschland, und Dr. Maharaj Kishan Bhan, Regierungssekretär für Biotechnologie im indischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie, eröffnet.

500 Unternehmen aus 23 Nationen stellen auf der BIOTECHNICA aus, darunter Marktführer wie Analytik Jena, Eppendorf, Merck, Qiagen, Sartorius und Thermo Fisher Scientific. Die BIOTECHNICA belegt mehr als 9 000 Quadratmeter Netto-Ausstellungsfläche. Zwei Drittel der Aussteller kommen aus Deutschland. Die meisten ausländischen Unternehmen stammen aus der Schweiz, den USA, Frankreich und Großbritannien. Außerdem sind Aussteller aus China, Korea, Taiwan und Malaysia vertreten. "Damit liegen wir auch im Hinblick auf die aktuellen Rahmenbedingungen der Branche erwartungsgemäß auf dem Niveau der vergleichbaren Veranstaltung in 2008", sagte Kühne.

BIOTECHNICA zieht Top-Referenten an

Ergänzt wird die Messe durch ein umfangreiches Konferenzprogramm mit mehr als 500 internationalen Sprechern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Dazu zählen John Dalli, EU-Kommissar für Gesundheit und Verbraucherpolitik, der US-Professor William Haseltine, Begründer der regenerativen Medizin, der Neurochirurg Prof. Amir Samii, Hannover, sowie der Pionier der Luftröhrentransplantation, Professor Paolo Macchiarini aus Florenz.

Zudem wird der britische Alternsforscher Professor Aubrey de Grey seine Theorien zur Umkehr von Alterungsprozessen darstellen.

Neue Plattform für Zukunftsmärkte

Ausstellung und Konferenzen sind in diesem Jahr thematisch eng verknüpft. Dabei liegen die Schwerpunkte auf präventiver und regenerativer Medizin, Molekularer Diagnostik, Bioinformatik, Proteinexpression und Biotechnologie in der Lebensmittelproduktion sowie Lebensmittelanalytik.

Ein Highlight ist der 5. Weltkongress für Präventive und Regenerative Medizin (WCPRM), der erstmals im Rahmen der BIOTECHNICA ausgerichtet wird. Das Themenspektrum reicht von Gewebezüchtung über Anti-Aging-Medizin bis hin zur Stammzelltherapie. Zudem informiert ein Forum mit Patientenbeteiligung über heute schon mögliche Anwendungsbereiche und Behandlungsmethoden der präventiven und regenerativen Medizin.

Ergänzend dazu widmet sich der internationale Kongress "bone tec"
der Regeneration von Knochen, Knorpeln, Sehnen und Bändern mit biotechnologischen Methoden. Die Nachzüchtung von natürlichen Geweben bietet gute Alternativen zu chirurgischen Eingriffen.

Eine weitere Premiere ist die Konferenz und Sonderausstellung "Molecular Diagnostics Europe". Auf der Agenda stehen automatische Testsysteme für eine schnelle und eindeutige Diagnostik, insbesondere bei Krebs und Infektionskrankheiten.

Weiter ausgebaut wird das bisherige Fokusthema Bioinformatik. Die "Bio-IT World Europe" bietet ein umfangreiches Vortragsprogramm mit begleitender Ausstellung zu innovativen IT-Lösungen für die Bioforschung.

Mit neuen Eiweißstoffen gegen Krebs und chronische Infektionen beschäftigt sich die Konferenz und Sonderausstellung "PEGS Europe".

Im Mittelpunkt stehen neue Techniken und Möglichkeiten zur Expression und Reinigung von Proteinen sowie die Entwicklung therapeutischer Antikörper.

Was die moderne Biotechnologie bei der Herstellung, Verarbeitung und Überwachung von Lebensmitteln leisten kann, wird im neuen Fachsymposium "Biotechnological Innovation in Food: Fortschritte in der Lebensmittelproduktion" diskutiert. Die Verbesserungen von Qualität, Haltbarkeit und Nährwert sind nur einige der Möglichkeiten.

Weitere Themen sind Biobanken, Forensik und Finanzierungsmöglichkeiten für Life-Science-Unternehmen. Für den Zugang zu neuen Geschäftsfeldern und die richtigen Partner sorgt das "BIOTECHNICA Partnering". Neue Berufsperspektiven in der Life-Science-Branche bietet die Karriereplattform "jobvector career day".

Zur Eröffnungsfeier der BIOTECHNICA werden mehr als 400 Gäste aus Industrie, Wissenschaft und Politik erwartet. Bereits zum achten Mal wird in diesem Rahmen der EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD der Deutschen Messe AG und ihrer Partner vergeben. Der Preis ist mit 75 000 Euro dotiert und zeichnet innovative Unternehmen aus Biotechnologie und Life Sciences aus. Für das Finale haben sich drei Unternehmen aus Österreich, der Schweiz und Belgien qualifiziert.

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.biotechnica.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

When Air is in Short Supply - Shedding light on plant stress reactions when oxygen runs short

23.03.2017 | Life Sciences

Researchers use light to remotely control curvature of plastics

23.03.2017 | Power and Electrical Engineering

Sea ice extent sinks to record lows at both poles

23.03.2017 | Earth Sciences