Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert mit HiPath OpenOffice eine Unified-Communications-Komplettlösung für kleine und mittlere Unternehmen

22.10.2007
Siemens Enterprise Communications stellt auf der IT-Messe Systems in München eine völlig neue Kommunikations-Komplettlösung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor.

Sie bietet neben professioneller Telefonie auch eine integrierte Unified-Communications-Anwendung. HiPath OpenOffice ME verbessert spürbar die Produktivität, Mobilität und Zusammenarbeit in Unternehmen mit 20 bis 150 Mitarbeitern. Das Besondere an der Lösung ist die so genannte Appliance-Architektur: Sämtliche Applikationen sind vorkonfiguriert auf einer leicht zu installierenden Hardware-Plattform, die genau auf das KMU-Segment zugeschnitten ist.

Jede Benutzerlizenz beinhaltet Siemens OpenScape Office, eine speziell für die Bedürfnisse von KMU ausgelegte Unified Communications Suite. Diese bietet neben vielen weiteren Funktionen eine Präsenzanzeige, welche einen Überblick über den Erreichbarkeitsstatus aller Teilnehmer bereitstellt. Damit die Unternehmen Telefonie- und Datenanwendungen über das firmeneigene drahtlose Netz (WLAN) übertragen können, unterstützt HiPath OpenOffice auch HiPath Wireless Access Points. Bei grösseren Installationen kann der neue HiPath Wireless C20 Controller genutzt werden, der ebenfalls auf der Messe Systems vorgestellt wird.

HiPath OpenOffice bietet Mobilitäts-Funktionen, ein Plug-in für die Integration in Microsoft Outlook sowie Message-Boxen für Sprach- und Fax-Nachrichten. Zu weiteren wichtigen Funktionen zählen der einfache Aufbau von Telefonkonferenzen per Drag and Drop, die Aufzeichnung von Anrufen sowie das Wählen eines Telefonkontakts aus jeglicher Anwendung heraus. Kann ein Anruf nicht persönlich entgegen genommen werden, steht neben einem Anrufjournal eine Auto-Attendant-Funktion zur Begrüssung und Weiterleitung von Anrufern zur Verfügung.

... mehr zu:
»Communication »HiPath »OpenOffice

Was die leistungsstarken Features für die tägliche Arbeit bedeuten, zeigt das Beispiel Präsenzstatus: Die Mitarbeiter sehen auf einen Blick, ob bestimmte Kollegen erreichbar sind und ob sie etwa für ein Telefongespräch oder eine spontane Telefonkonferenz verfügbar sind. Und um die Anforderungen der zunehmend mobilen Mitarbeiter zu erfüllen, bietet HiPath OpenOffice Mobilitätsfunktionen, die den Mitarbeitern unterwegs oder zuhause die gleiche professionelle Kommunikation ermöglichen wie im Büro.

Die niedrigen Einstiegskosten und die Einsparungen bei den Betriebskosten tragen zu einer schnellen Amortisierung bei. HiPath OpenOffice kann in nur wenigen Stunden installiert werden, ohne dass weitere Server, Anwendungen oder Zusatzgeräte nötig wären.

In die HiPath OpenOffice ME Appliance sind viele Grundprinzipien der Siemens Open-Communications-Architektur eingeflossen. Dazu zählen: Zusammenführung der unternehmensweiten Kommunikation und Zusammenarbeit (Collaboration) zu einem zentralen, einfachen Konzept. Dank des an den Bedürfnissen des Benutzers orientierten Designs lässt sich das umfangreiche Funktionsangebot äusserst komfortabel nutzen. Es können auch mobile Endgeräte einbezogen werden, um den Benutzern unterwegs komfortable Anwendungen zu bieten, die durch die Zusammenführung von Festnetz, drahtlosen Netzen (WLANs) und Mobilfunk möglich werden (Fixed Mobile Convenience). Nicht zuletzt basiert die Lösung auf offenen Standards und einem offenen IT-orientierten Softwarekonzept für die Kommunikation.

HiPath OpenOffice ME ist in der Schweiz im Frühjahr 2008 verfügbar.

Mehr Informationen zu HiPath OpenOffice ME finden Sie auf der Internetseite
www.siemens.de/openoffice.
Siemens Enterprise Communications ist eine100%ige Siemens Tochter mit rund 17’000 Mitarbeitern und Sitz in München, ist einer der weltweit führenden Anbieter von offenen Kommunikationslösungen für Unternehmen jeder Grösse. Geschäftsprozesse werden damit produktiver, schneller und sicherer. Und dies unabhängig von Endgerät, Netz oder IT-Infrastruktur. Mehr über Siemens Enterprise Communications AG unter http://www.siemens.ch/sen.

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/presse
http://www.siemens.ch/sen
http://www.siemens.de/openoffice

Weitere Berichte zu: Communication HiPath OpenOffice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise