Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert mit HiPath OpenOffice eine Unified-Communications-Komplettlösung für kleine und mittlere Unternehmen

22.10.2007
Siemens Enterprise Communications stellt auf der IT-Messe Systems in München eine völlig neue Kommunikations-Komplettlösung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor.

Sie bietet neben professioneller Telefonie auch eine integrierte Unified-Communications-Anwendung. HiPath OpenOffice ME verbessert spürbar die Produktivität, Mobilität und Zusammenarbeit in Unternehmen mit 20 bis 150 Mitarbeitern. Das Besondere an der Lösung ist die so genannte Appliance-Architektur: Sämtliche Applikationen sind vorkonfiguriert auf einer leicht zu installierenden Hardware-Plattform, die genau auf das KMU-Segment zugeschnitten ist.

Jede Benutzerlizenz beinhaltet Siemens OpenScape Office, eine speziell für die Bedürfnisse von KMU ausgelegte Unified Communications Suite. Diese bietet neben vielen weiteren Funktionen eine Präsenzanzeige, welche einen Überblick über den Erreichbarkeitsstatus aller Teilnehmer bereitstellt. Damit die Unternehmen Telefonie- und Datenanwendungen über das firmeneigene drahtlose Netz (WLAN) übertragen können, unterstützt HiPath OpenOffice auch HiPath Wireless Access Points. Bei grösseren Installationen kann der neue HiPath Wireless C20 Controller genutzt werden, der ebenfalls auf der Messe Systems vorgestellt wird.

HiPath OpenOffice bietet Mobilitäts-Funktionen, ein Plug-in für die Integration in Microsoft Outlook sowie Message-Boxen für Sprach- und Fax-Nachrichten. Zu weiteren wichtigen Funktionen zählen der einfache Aufbau von Telefonkonferenzen per Drag and Drop, die Aufzeichnung von Anrufen sowie das Wählen eines Telefonkontakts aus jeglicher Anwendung heraus. Kann ein Anruf nicht persönlich entgegen genommen werden, steht neben einem Anrufjournal eine Auto-Attendant-Funktion zur Begrüssung und Weiterleitung von Anrufern zur Verfügung.

... mehr zu:
»Communication »HiPath »OpenOffice

Was die leistungsstarken Features für die tägliche Arbeit bedeuten, zeigt das Beispiel Präsenzstatus: Die Mitarbeiter sehen auf einen Blick, ob bestimmte Kollegen erreichbar sind und ob sie etwa für ein Telefongespräch oder eine spontane Telefonkonferenz verfügbar sind. Und um die Anforderungen der zunehmend mobilen Mitarbeiter zu erfüllen, bietet HiPath OpenOffice Mobilitätsfunktionen, die den Mitarbeitern unterwegs oder zuhause die gleiche professionelle Kommunikation ermöglichen wie im Büro.

Die niedrigen Einstiegskosten und die Einsparungen bei den Betriebskosten tragen zu einer schnellen Amortisierung bei. HiPath OpenOffice kann in nur wenigen Stunden installiert werden, ohne dass weitere Server, Anwendungen oder Zusatzgeräte nötig wären.

In die HiPath OpenOffice ME Appliance sind viele Grundprinzipien der Siemens Open-Communications-Architektur eingeflossen. Dazu zählen: Zusammenführung der unternehmensweiten Kommunikation und Zusammenarbeit (Collaboration) zu einem zentralen, einfachen Konzept. Dank des an den Bedürfnissen des Benutzers orientierten Designs lässt sich das umfangreiche Funktionsangebot äusserst komfortabel nutzen. Es können auch mobile Endgeräte einbezogen werden, um den Benutzern unterwegs komfortable Anwendungen zu bieten, die durch die Zusammenführung von Festnetz, drahtlosen Netzen (WLANs) und Mobilfunk möglich werden (Fixed Mobile Convenience). Nicht zuletzt basiert die Lösung auf offenen Standards und einem offenen IT-orientierten Softwarekonzept für die Kommunikation.

HiPath OpenOffice ME ist in der Schweiz im Frühjahr 2008 verfügbar.

Mehr Informationen zu HiPath OpenOffice ME finden Sie auf der Internetseite
www.siemens.de/openoffice.
Siemens Enterprise Communications ist eine100%ige Siemens Tochter mit rund 17’000 Mitarbeitern und Sitz in München, ist einer der weltweit führenden Anbieter von offenen Kommunikationslösungen für Unternehmen jeder Grösse. Geschäftsprozesse werden damit produktiver, schneller und sicherer. Und dies unabhängig von Endgerät, Netz oder IT-Infrastruktur. Mehr über Siemens Enterprise Communications AG unter http://www.siemens.ch/sen.

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/presse
http://www.siemens.ch/sen
http://www.siemens.de/openoffice

Weitere Berichte zu: Communication HiPath OpenOffice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie