Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert mit HiPath OpenOffice eine Unified-Communications-Komplettlösung für kleine und mittlere Unternehmen

22.10.2007
Siemens Enterprise Communications stellt auf der IT-Messe Systems in München eine völlig neue Kommunikations-Komplettlösung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor.

Sie bietet neben professioneller Telefonie auch eine integrierte Unified-Communications-Anwendung. HiPath OpenOffice ME verbessert spürbar die Produktivität, Mobilität und Zusammenarbeit in Unternehmen mit 20 bis 150 Mitarbeitern. Das Besondere an der Lösung ist die so genannte Appliance-Architektur: Sämtliche Applikationen sind vorkonfiguriert auf einer leicht zu installierenden Hardware-Plattform, die genau auf das KMU-Segment zugeschnitten ist.

Jede Benutzerlizenz beinhaltet Siemens OpenScape Office, eine speziell für die Bedürfnisse von KMU ausgelegte Unified Communications Suite. Diese bietet neben vielen weiteren Funktionen eine Präsenzanzeige, welche einen Überblick über den Erreichbarkeitsstatus aller Teilnehmer bereitstellt. Damit die Unternehmen Telefonie- und Datenanwendungen über das firmeneigene drahtlose Netz (WLAN) übertragen können, unterstützt HiPath OpenOffice auch HiPath Wireless Access Points. Bei grösseren Installationen kann der neue HiPath Wireless C20 Controller genutzt werden, der ebenfalls auf der Messe Systems vorgestellt wird.

HiPath OpenOffice bietet Mobilitäts-Funktionen, ein Plug-in für die Integration in Microsoft Outlook sowie Message-Boxen für Sprach- und Fax-Nachrichten. Zu weiteren wichtigen Funktionen zählen der einfache Aufbau von Telefonkonferenzen per Drag and Drop, die Aufzeichnung von Anrufen sowie das Wählen eines Telefonkontakts aus jeglicher Anwendung heraus. Kann ein Anruf nicht persönlich entgegen genommen werden, steht neben einem Anrufjournal eine Auto-Attendant-Funktion zur Begrüssung und Weiterleitung von Anrufern zur Verfügung.

... mehr zu:
»Communication »HiPath »OpenOffice

Was die leistungsstarken Features für die tägliche Arbeit bedeuten, zeigt das Beispiel Präsenzstatus: Die Mitarbeiter sehen auf einen Blick, ob bestimmte Kollegen erreichbar sind und ob sie etwa für ein Telefongespräch oder eine spontane Telefonkonferenz verfügbar sind. Und um die Anforderungen der zunehmend mobilen Mitarbeiter zu erfüllen, bietet HiPath OpenOffice Mobilitätsfunktionen, die den Mitarbeitern unterwegs oder zuhause die gleiche professionelle Kommunikation ermöglichen wie im Büro.

Die niedrigen Einstiegskosten und die Einsparungen bei den Betriebskosten tragen zu einer schnellen Amortisierung bei. HiPath OpenOffice kann in nur wenigen Stunden installiert werden, ohne dass weitere Server, Anwendungen oder Zusatzgeräte nötig wären.

In die HiPath OpenOffice ME Appliance sind viele Grundprinzipien der Siemens Open-Communications-Architektur eingeflossen. Dazu zählen: Zusammenführung der unternehmensweiten Kommunikation und Zusammenarbeit (Collaboration) zu einem zentralen, einfachen Konzept. Dank des an den Bedürfnissen des Benutzers orientierten Designs lässt sich das umfangreiche Funktionsangebot äusserst komfortabel nutzen. Es können auch mobile Endgeräte einbezogen werden, um den Benutzern unterwegs komfortable Anwendungen zu bieten, die durch die Zusammenführung von Festnetz, drahtlosen Netzen (WLANs) und Mobilfunk möglich werden (Fixed Mobile Convenience). Nicht zuletzt basiert die Lösung auf offenen Standards und einem offenen IT-orientierten Softwarekonzept für die Kommunikation.

HiPath OpenOffice ME ist in der Schweiz im Frühjahr 2008 verfügbar.

Mehr Informationen zu HiPath OpenOffice ME finden Sie auf der Internetseite
www.siemens.de/openoffice.
Siemens Enterprise Communications ist eine100%ige Siemens Tochter mit rund 17’000 Mitarbeitern und Sitz in München, ist einer der weltweit führenden Anbieter von offenen Kommunikationslösungen für Unternehmen jeder Grösse. Geschäftsprozesse werden damit produktiver, schneller und sicherer. Und dies unabhängig von Endgerät, Netz oder IT-Infrastruktur. Mehr über Siemens Enterprise Communications AG unter http://www.siemens.ch/sen.

| Siemens Schweiz AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.ch/presse
http://www.siemens.ch/sen
http://www.siemens.de/openoffice

Weitere Berichte zu: Communication HiPath OpenOffice

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten