Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT 2002 Highlight / Verschwinden Notebooks bald in der Armbanduhr?

06.03.2002


Innovativer kleiner Rechenkünstler macht doppelt mobil

Der Einsatz von Kleinstrechnern im privaten und geschäftlichen Bereich wird in naher Zukunft für uns so selbstverständlich sein wie das Telefonieren oder auf die Uhr Sehen. Schon jetzt ist das Thema "Mobile Computing" in aller Munde. Der Grund: Ähnlich wie in der Handy-Sparte werden auch mobile Kleinstcomputer immer leichter, ergonomischer und leistungsstärker. Ein völlig neues, mobiles Rechner-Konzept trennt jetzt das Display vom eigentlichen Rechner und verbindet beide per Wireless LAN (WLAN) völlig kabellos miteinander. Das "Toughbook CF-07" von Panasonic gilt unter Fachleuten schon jetzt als eine der wenigen echten Innovationen der CeBIT 2002. Das leistungsstarke Fliegengewicht ist eine Kombination aus Mini-PC mit Windows 2000 Betriebssystem und einem leicht tragbarem Display. Ohne lästiges Kabelgewirr kommunizieren die beiden Komponenten in einem Abstand von bis zu 50 Metern miteinander. Da beide Geräte gegen Feuchtigkeit, Staub nach IP54-Industrienorm und gegen die Folgen von unbeabsichtigtem Fallenlassen gemäß strengem MIL-Standard geschützt sind, ist es in erster Linie ein Rechner für gewerbliche Anwender. Besonders in der Fertigung, im Baugewerbe, in der Logistik-Sparte oder bei der Polizei, der Feuerwehr oder beim Zoll soll der Mini seine Dienste leisten. Mit nur 980 Gramm Gewicht für die Rechnereinheit und 710 Gramm für das Display steht dem Anwender insgesamt ein sehr leichtes PC-Werkzeug zur Verfügung. Der Minicomputer erlaubt sogar bis zu fünf Stunden netzunabhängiges Arbeiten. Die Eingabe auf dem Display erfolgt bequem per Fingerdruck oder via Stylus Pen direkt auf dem Touchscreen. Beim Schreiben von Texten wird der Anwender außerdem durch eine ergonomische Software-Tastatur unterstützt. Des Weiteren ist das Display mit der Transflektiv-Technologie und einer Anti-Reflektiv-Beschichtung ausgerüstet, was eine gute Lesbarkeit selbst bei intensivem Sonnenlicht garantiert. Mobile Zusatzkomponenten wie ein optionales GPS-Modul oder ein GSM/GPRS-Modul machen das CF-07 zu einem flexiblen Outdoor-Begleiter.

Mobiler Alleskönner auch im Büro

Mit Hilfe der optional erhältlichen CF-07 Docking Unit kann der Mini PC auch als mobiler Arbeitsplatz-Rechner sinnvoll eingesetzt werden bzw. einen stationären Desktop-PC ersetzen. Die Dockingstation besitzt nämlich zahlreiche Anschlussschnittstellen wie Tastatur, Audio, Maus und USB sowie ein integriertes 24x CD-ROM Laufwerk. Das Toughbook CF-07 ist ab sofort zum Preis von 5.590,00 Euro erhältlich, wobei das Display mit 2.100 Euro und der Mini-PC mit 3.490 Euro zu Buche schlagen. Die Docking Unit liegt bei 670 Euro. Die Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

Nach Einschätzung von Experten wird sich die gesamte IT-Infrastruktur über kurz oder lang drastisch in Richtung Mobilität verändern. Mit dem Toughbook haben die Panasonic-Ingenieure vor allen anderen den ersten Schritt in eine neue Ära des Mobile Computing gemacht. Weiter denkbar wäre, dass die Anwender künftig eine Armbanduhr tragen, die einen ausgewachsenen PC mit Sprachsteuerung, ein Mobiltelefon, einen Organizer und ein Navigationsgerät in sich vereint. Wer braucht dann noch große, starre und unbewegliche Rechner?

Wiebke Hinrichs | ots

Weitere Berichte zu: CF-07 CeBIT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics