Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Power Transmission and Distribution auf der Hannover Messe

27.02.2002


Intelligente Lösungen für die Energieübertragung und -verteilung


Der Siemens-Unternehmensbereich Power Transmission and Distribution (PTD), präsentiert der Branche auf der Hannover-Messe 2002 sein aktuelles Leistungsspektrum. In diesem Jahr stellt Siemens PTD gemeinsam mit den Siemens-Bereichen Automation and Drives (A&D) sowie Industrial Solutions and Services (I&S) in der Halle 9, Stand A72, aus. Als ein weltweit führender Produktlieferant, Systemintegrator, Anbieter von Komplettlösungen und Dienstleister für den zuverlässigen und wirtschaftlichen Transport elektrischer Energie vom Kraftwerk bis zum Verbraucher zeigt Siemens PTD Produkte, Anlagen und Systeme für die Energieübertragung und -verteilung sowie intelligente IT-Lösungen für den liberalisierten Energiemarkt.

Neues Netzleitsystem für Stadtwerke, Verteilnetzbetreiber und industrielle Großverbraucher arbeitet web-basiert unter Windows: Das Netzleitsystem Spectrum Power CC Distribution Management hat Siemens PTD auf die Belange von Stadtwerken, regionalen Verteilnetzbetreibern und industriellen Großverbrauchern zugeschnitten. Das web-basierte Leitsystem arbeitet unter Windows und wurde von Grund auf neu entwickelt. Dies geschah auf Basis neuester internationaler Normen und Standards, die eine differenzierte Optimierung der Kernprozesse quer durch alle IT-Landschaften erlauben. Das erweiterbare und modular aufgebaute Netzleitsystem lässt sich nicht nur in andere IT-Systeme integrieren, wie es Verteilnetzbetreiber zur Optimierung ihrer Geschäftsprozesse häufig fordern, sondern ermöglicht ebenso erhebliche Einsparungen bei den Systemadministrations- und Datenpflegekosten sowie den Schulungskosten und beim Engineering-Aufwand.


Neue HGÜ-Generation verbindet Ölplattformen und Offshore-Windparks verlustarm und wirtschaftlich mit Energieversorgungsnetz auf dem Festland: Mit der neuen Hochspannungs-Gleichstromübertragungstechnik HVDC Plus (High Voltage Direct Current Power link universal system) lassen sich Ölplattformen und Offshore-Windparks per Seekabel mit dem Energieversorgungsnetz auf dem Festland verbinden. Das Übertragungssystem ermöglicht den verlustarmen Transport elektrischer Energie sowie den Anschluss an schwache oder räumlich getrennt aufgebaute Wechselspannungssysteme, wie sie auf Ölplattformen oder in Windparks zu finden sind. Das Konzept basiert auf Spannungszwischenkreis-Umrichtern mit Leistungstransistoren (IGBT) und hat außer einer hohen Regeldynamik technologische und ökologische Vorteile gegenüber konventionellen netzgeführten HGÜ-Systemen.

Neue digitale Überstromzeitschutzgeräte für Mittelspannungsnetze und den Einsatz in Ortsnetzstationen: Die neue Baureihe an digitalen Überstromzeitschutzgeräten, Siprotec easy, ist für Mittelspannungsnetze mit einseitiger Einspeisung als Leitungs- und Transformatorschutz entwickelt worden. Die Schutzgerätereihe bietet Schaltanlagen und Transformatorstationen sowohl abhängige als auch unabhängige Überstromschutzfunktionen nach IEC- und Ansi-Norm. Die Schutzgeräte sind vom Aufbau und den Funktionen her so konzipiert worden, dass sich mit ihnen auch in kleinen Ortsnetzstationen ein qualitativ hochwertiger Schutz noch wirtschaftlich aufbauen lässt. In diesem Anwendungsbereich ergänzen die neuen Überstromzeitschutzgeräte die bestehende Schutz- und Feldleitgerätereihe Siprotec.

Neue Bedienprogramm-Version erstmals für alle Siemens-Schutz- und Feldleitgeräte der Reihe Siprotec durchgängig einsetzbar: Die aktuelle Version 4.30 des Bedienprogramms Digsi für die Schutz- und Feldleitgerätereihe Siprotec ist jetzt für alle Geräte dieser Reihe ausnahmslos einsetzbar. Damit ist Siemens der weltweit erste Hersteller, der es seinen Kunden ermöglicht, verschiedene Varianten seiner Schutzgeräte mit nur einem Bedienprogramm unter Windows zu parametrieren. Dies funktioniert selbst bei den ältesten digitalen Siprotec-Geräten, die auf veralteten PC und mit unterschiedlichen Betriebssystemen laufen. Mit einem PC oder Notebook-Rechner lassen sich alle Schutzgeräte über eine der Schnittstellen parametrieren, auslesen und Störfälle visualisieren. Die Bediensoftware ist modular aufgebaut und kann somit je nach Anforderung des Anwenders kostenoptimiert eingesetzt werden.

E-Business-Lösung für die Energietechnik: Die E-Business-Lösung Concert ist ein Vertriebswerkzeug, das die Anfrage- und Bestellprozesse für Interessenten vereinfacht. Siemens PTD bietet mit Hilfe dieses Tools über 80 Millionen Produktvarianten vor allem aus den Sparten Schutztechnik, Schaltanlagenautomatisierung, Mittelspannungstechnik und Verteilungstransformatoren im Netz an – ständig aktuell, weltweit und rund um die Uhr. Das web-basierte System stellt zudem die Verbindung zu externen und Siemens-Marktplätzen her. Auf solchen Online-Handelsplattformen wird dem Kunden eine breite Palette von Produkten, Systemen und Serviceleistungen angeboten. Werden Siemens-PTD-Produkte gefragt, verknüpft sich die Concert-Software automatisch mit dem Marktplatz.

| Siemens

Weitere Berichte zu: Netzleitsystem PTD Schutzgerät Siprotec Ölplattform

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie