Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichtbau – Wachstumsmarkt mit Zukunft

07.03.2007
Konzept der internationalen Fachmesse für Leichtbaukonstruktion überzeugt

Lösungen, die bei maximaler Gewichtseinsparung identische oder sogar höhere Anforderungen hinsichtlich der Bauteileigenschaften erfüllen und sich kostengünstig realisieren lassen, sind in zahlreichen Branchen gefragt.

Sichern sie doch zukünftiges Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Als europaweit einzige Fachmesse für Leichtbaukonstruktion deckt die euroLITE das gesamte Spektrum von Entwicklungs- und Simulationswerkzeugen über Werkstoffe und Fertigungstechnologien bis zu Bauteiltests und Serienfertigung ab. Dass dieses Konzept der branchen- und technologieübergreifenden Präsentation von Tools für Leichtbaulösungen die Anforderungen des Marktes trifft, zeigt die hochkarätig besetzte Ausstellerliste.

Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes, Einsparung von Ressourcen, Erhöhung der Wirtschaftlichkeit – nur drei Gründe von vielen, die den Leichtbau branchen- und technologieübergreifend zu einem Schlüsselfaktor für die zukünftige Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit macht. Das Konzept einer Fachmesse, die die gesamte Bandbreite von der Idee bis zur Serienfertigung von Leichtbauteilen abdeckt, stößt daher bei Anbietern und Anwendern auf reges Interesse. „Als Hersteller von Laseranlagen für die Bearbeitung von Kunststoffmaterialien wie CFK und GFK sehen wir in der euroLITE eine gute Plattform, um unser Produktprogramm zielgerichtet zu präsentieren, die Möglichkeiten der Laserbearbeitung aufzuzeigen und Kontakte mit Anwendern zu knüpfen“, begründet Norbert Preuß, Leiter Marketing bei der Jenoptik Automatisierungstechnik GmbH, die Entscheidung für die Teilnahme an der euroLITE, die vom 26. bis 28. Juni im Salzburger Messezentrum stattfindet. Neben dem Unternehmen aus Jena sind auf der Ausstellerliste der europaweit einzigartigen Leichtbau-Fachmesse Namen wie beispielsweise Alcan Singen, AFC Alu & Future Components, Alutec-Belte AG, ARC Leichtmetallkompetenzzentrum, Abaqus, Hydro Aluminium, Lightweight Structures, Straintec, Voest Alpine und Kunststoffverarbeitung Wimmer zu finden. Der Leichtbau-Cluster Landshut wird mit Mitgliedsunternehmen auf einem Gemeinschaftsstand in der Mozartstadt vertreten sein.

Gesamter Konstruktionsprozess wird abgebildet

Die Nomenklatur der europaweit einzigen Leichtbaufachmesse orientiert sich am Lastenheft des Konstrukteurs: Von den Tools für die Entwicklung wie Software für Berechnung, Simulation und Leichtbauweisen über Werkstoffe beispielsweise Metalle, Kunststoffe, Composites, zellulare und Verbund-Werkstoffe sowie Nanomaterialien, Prototypen- und Modellbau bis hinzu Fertigungstechnologien, Füge- und Verbindungstechnik sowie Oberflächentechnik. Das Ausstellungsportfolio umfasst außerdem Bauteiltests, Leichtbauteile und –halbzeuge. Dienstleitungen, Forschung und Wissenschaft runden das Angebot der euroLITE ab. Anbietern entlang der Prozesskette der Leichtbaukonstruktion ermöglicht die euroLITE damit die effiziente Präsentation ihrer Produkte und Dienstleistungen sowie die gezielte Kontaktaufnahme sowie Geschäftsanbahnung mit für sie relevanten Zielgruppen an einem Ort. Auf der anderen Seite steht Konstrukteuren, Entwicklungsingenieuren, Designern und Einkäufern sowie Entscheidern aus Geschäftsführung und Management aus der Fahrzeugindustrie (Straße und Schiene), Luft- und Raumfahrt, dem Schiffs- und Maschinenbau eine effektive Informations- und Beschaffungsplattform zur Verfügung.

Ergänzend zu den Ausstellerinformationen organisieren die Veranstalter, H & K Messe GmbH & Co. KG und die MesseZentrum Salzburg GmbH, ein attraktives und informatives Rahmenprogramm. Dazu zählt neben einem Leichtbau-Fachforum mit praxisorientierten Vorträgen ein Forschungs- und Entwicklungsbereich mit Beteiligung der Technischen Universität Wien und dem Leichtbau-Cluster Landshut. Weitere Informationen bei der H & K Messe GmbH & Co. KG, Telefon +49 (0)721 570444-00, w.kniffka@hundkmesse.de und im Internet unter www.eurolite-expo.eu abrufbar.

Ansprechpartner für Redaktionen:
H & K Messe GmbH & Co. KG
Wieland Kniffka
Kaiserstraße 142-144
D-76133 Karlsruhe, Germany
Telefon +49 (0)721 570444-00
Telefax +49 (0)721 570444-22
w.kniffka@hundkmesse.de
www.hundkmesse.de
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Martin-Luther-Straße 39
D-70825 Korntal, Germany
Telefon +49 (0)711 854085
Telefax +49 (0)711 815895
doris.schulz@pressetextschulz.de
Member of Absolut… Network

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Weitere Informationen:
http://www.hundkmesse.de
http://www.eurolite-expo.eu

Weitere Berichte zu: Fachmesse Leichtbau Serienfertigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie