Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobilfunkanbieter verpflichten sich zum Jugendschutz - Schule und Eltern sollten Medienkompetenz stärken

14.02.2007
Das IZMF zeigt auf der Didacta 2007, wie Kinder und Jugendliche einen sinnvollen Umgang mit Mobilfunk erlernen können.

Europäische Mobilfunkunternehmen wollen künftig Minderjährige bei der Nutzung von Handys besser schützen. Darüber haben sich die führenden Mobilfunkanbieter in einer Vereinbarung mit der EU-Kommission verständigt. Die Unternehmen werden demzufolge an Zugangskontrollen für pornografische Inhalte arbeiten. Zudem wollen sie sich an Aufklärungskampagnen für Eltern und Kinder beteiligen und die Bekämpfung illegaler Inhalte unterstützen. Die Mobilfunkbetreiber wiesen darauf hin, dass auch vor dem Hintergrund der freiwilligen Selbstverpflichtung die größte Verantwortung bei den Eltern liege. Diese müssten ihren Kindern einen sicheren Umgang mit dem Handy erklären.

Auch nach Ansicht der Erfurter Medienwissenschaftlerin Iren Schulz sollten sich Eltern und Lehrer mit der Handy-Nutzung des Nachwuchses auseinandersetzen. Immerhin 92 Prozent aller Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren besitzen ein oder mehrere Handys, wie der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest in der Studie "Jugend, Information, Multimedia" (JIM) 2006 ermittelte. Bleibt die Frage, wie verantwortungsvoll die jungen Nutzer mit der Technologie umgehen. Hier sieht Iren Schulz die Schule in der Pflicht: In einer Art Handy-Kunde sollte die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert werden.

Auch das Informationszentrum Mobilfunk e.V. (IZMF) engagiert sich im Bereich Jugend und Bildung. "Wir haben frühzeitig erkannt, wie wichtig es ist, jungen Menschen den richtigen Umgang mit dem Mobiltelefon nahe zu bringen. Diese Kompetenz gehört zum Basiswissen für kommende Generationen ", erklärt Dagmar Wiebusch, Geschäftsführerin des IZMF. Das Informationszentrum engagiert sich deshalb in Zusammenarbeit mit Pädagogen im "Schulprojekt Mobilfunk". Hier erhalten Lehrerinnen und Lehrer in Fortbildungen umfassende Sachinformationen zur mobilen Kommunikation und vielfältige Hinweise für die Unterrichtsgestaltung. Im Rahmen von Workshops und Vorträgen können sich Pädagogen einen differenzierten Überblick verschaffen, welche Rolle das Handy im Leben von Jugendlichen spielt. Das "Schulprojekt Mobilfunk" bietet pädagogisch aufbereitete Unterrichtsmaterialien zu verschiedenen Aspekten der mobilen Kommunikation.

Wer mehr über das "Schulprojekt Mobilfunk" erfahren möchte, kann vom 27. Februar bis zum 3. März den IZMF-Stand (Halle 9, Stand D 118) auf der diesjährigen Bildungsmesse didacta in Köln besuchen. Am 28. Februar veranstaltet das IZMF von 10:30 bis 12 Uhr eine Vortragsveranstaltung im Rahmenprogramm der Messe. Das "Schulprojekt Mobilfunk" wird von Barbara Keller (IZMF) im Vortrag vorgestellt. Wolfgang Schill (GMK - Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur) referiert zum Thema "Medienerziehung in der Schule". Abschließend hält die Medienwissenschaftlerin Katharina Hellwig (Universität Erfurt) einen Vortrag zum Thema "Jugendliche und Mobile Kommunikation". Alle Interessierten sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Weitere Informationen:

Das Schulprojekt Mobilfunk http://www.schulprojekt-mobilfunk.de/

Die Selbstverpflichtung der EU-Mobilfunkanbieter:

http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/index_6880_de.htm

Weitere Informationen zur didacta 2007: http://www.didacta-koeln.de/

Über das IZMF

Das Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) ist Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger, Medien sowie öffentliche und private Einrichtungen zum Thema mobile Kommunikation. Es ist ein eingetragener Verein, der von den Mobilfunknetzbetreibern gegründet wurde. Weitere Infos zum Thema Mobilfunk bietet das IZMF unter der kostenlosen Hotline 0800/330 31 33 oder unter www.izmf.de.

Una Großmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.didacta-koeln.de/
http://www.schulprojekt-mobilfunk.de/
http://ec.europa.eu/deutschland/press/pr_releases/index_6880_de.htm

Weitere Berichte zu: Handy Medienkompetenz Mobilfunkanbieter Schulprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung