Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systematisierung für Entwicklung und Management von Dienstleistungen wird vorgestellt

18.02.2002


Universität Hohenheim auf der Cebit 2002

Die Universität Hohenheim ist diesmal mit einer Entwicklung aus der Wirtschaftsinformatik auf der größten Fachmesse für Informationstechnologien vom 13. bis zum 20.3.2002 auf dem Messegelände in Hannover vertreten. Das Fachgebiet Wirtschaftsinformatik aus dem Institut für Betriebswirtschaftslehre der Universität Hohenheim stellt einen Service-Engineering-Leitfaden und die computergestützte Service-Engineering-Workbench vor, durch die Entwicklung und Management von Dienstleistungen systematisiert werden.
In der deutschen Wirtschaft gewinnen Dienstleistungen einen immer größeren Stellenwert. Für die Entwicklung und das Management dieser Dienstleistung fehlen jedoch systematische Vorgehensweisen, wie sie im Bereich technischer Produkte schon länger etabliert sind. Die Entwicklung "Pro Services - Modular Service Engineering Solution (Mo-SES)" verbessert das Service Engineering durch zentrale Strategien. Komplexe Unternehmensdienstleistungen werden modularisiert und die Prozesse werden modellbasiert reflektiert und gezielt gestaltet. Partizipatives Produktivitätsmanagemt und die Moderation für Handlungsempfehlungen gehören zu diesen Strategien. Die Methoden werden in einem anpassbaren Service-Engineering-Leitfaden zusammengeführt. Durch die computer-gestützte Service-Engineering-Workbench wird die Umsetzung erleichtert.
Die Entwicklung, die das Hohenheimer Fachgebiet Wirtschaftsinformatik (Prof. Dr. Helmut Krcmar), gemeinsam mit den Lehrstühlen für Informatik und Gesellschaft (Prof. Dr. Hermann) und für Angewandte Organsiationspsychologie (Prof. Dr. Kleinbeck) von der Universität Dortmund vorstellen, bietet einen umfassenden und flexi-blen Methodenbaukasten für die Neuentwicklung und das Reengineering von Unternehmensdienstleistungen. Mit der Service-Engineering-Workbench können Dienstleistungs-Entwicklungsprozesse effizient computergestützt gesteuert werden. Die Serviceingenieure können durch Umsetzung der Projektergebnisse in Schulungsmaßnahmen weiter qualifiziert werden.
Zu den Firmenpartnern gehören TDS Informationstechnologie AG, EGT Holding AG, die Akademie für Weiterbildung Hohenheim, ITM Gesellschaft für Informations- und Technologie Management mbH, 3M Deutschland AG, debis Systemhaus GmbH, DeTe-Immobilien AG, ExperTeam AG, PixelPoint GmbH, VA-Akademie für Führen und Verkaufen e.V., Fortrans - Gesellschaft für wissenschaftliche Forschung und Wissenstransfer e.V. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
Die Universität Hohenheim stellt auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Baden-Württemberg in Halle 11, Stand B24 aus.

Klaus H. Grabowski | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik