Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SURFACTS – Branchentreff für Oberflächendienstleister

10.01.2007
4. Internationale Fachmesse für Oberflächentechnik in Karlsruhe

Die modernen Verfahren der Oberflächentechnik spielen in nahezu allen Bereichen des produzierenden Gewerbes eine zunehmend wichtigere Rolle. Dienstleistern aus der Oberflächentechnik eröffnet dies Wachstumschancen.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor dabei ist die Präsentation innovativer Lösungsmöglichkeiten und individueller Leistungsfähigkeit. Als etablierte Fachmesse in einer der wichtigsten und größten Abnehmerregionen stellt die SURFACTS dafür eine ideale Plattform dar. Einen interessanten Mehrwert für Aussteller und Besucher bietet die internationale Fachmesse für Oberflächentechnik, die vom 9. bis 11. Oktober 2007 in Karlsruhe durchgeführt wird, durch ihre „Einbettung“ in die zeitgleich stattfindende Zuliefermesse INTERPART.

Qualität, Einsatzfähigkeit, Lebensdauer und Optik von Produkten werden entscheidend durch die Oberflächentechnik beeinflusst. Die Anforderungen an die Oberflächen beispielsweise hinsichtlich Korrosionsbeständigkeit, Verschleißfestigkeit, Reibungsverhalten und Dekor steigen deshalb ständig. Mit der SURFACTS steht Lohnveredlern und –beschichtern eine Präsentationsplattform zur Verfügung, die ihre Position in einem der wichtigsten und größten Abnehmergebiete ständig ausgebaut hat. Erfolgsrezept ist die Fokussierung auf die Oberflächenbehandlung, rund 70 Prozent der 114 Aussteller der Veranstaltung 2006 kamen aus diesem Bereich und konnten wertvolle Geschäftsverbindungen anbahnen: „Wir trafen auf der SURFACTS Entwickler und Einkäufer, also die für uns wichtigen Entscheidungsträger. Dies ermöglichte uns sehr gute Neukontakte zu knüpfen“, so Dr. Achim Schröer, Marketing Direktor bei Tribo Coating, einem Unternehmen der Hillebrand Coating Technologies.

Das gesamte Spektrum der Oberflächentechnik

Die SURFACTS thematisiert die Verfahren der klassischen Oberflächenbearbeitung, –behandlung und -beschichtung ebenso wie innovative Technologien. So umfasst das Ausstellungsportfolio neben Galvanotechnik, chemischen, thermischen und mechanischen Verfahren wie beispielsweise Schleiftechnik, Wärmetechnik, Härtetechnik, Lackiertechnik und Pulverbeschichtung auch Plasma- Vakuum- und Nanotechnologie sowie Sonderverfahren.

Mit diesem breiten Angebot wendet sich die SURFACTS an Fachbesucher aus der Fahrzeugindustrie, dem Maschinen- und Anlagebau, der Elektronik- und Elektrotechnik, der IT- und Kommunikationsbranche, der Schmuck- und Besteckindustrie, der Kunststoffbe- und -verarbeitung sowie zahlreichen weiteren Branchen. Sie nutzen die internationale Fachmesse für die gezielte und effiziente Information sowie den direkten Vergleich unterschiedlicher Lösungen aus der Oberflächentechnik. Dies bestätigt Friedrich Möller, Marketing und Produktmanagement bei der Rauschert GmbH: „Die Besucher kamen mit konkreten Aufgabenstellungen und Anfragen zu uns an den Stand“. Und das nicht nur aus Deutschland wie Angela Kazmaier, Prokuristin der Hega Apparatebau feststellen konnte: „Neben den hochwertigen Gesprächen haben uns die vielen ausländischen Kontakte überrascht, die wir auf der SURFACTS knüpften konnten“.

Synergien durch Einbettung in Zuliefermesse INTERPART

Ab der kommenden Veranstaltung wird die SURFACTS räumlich in die internationale Zuliefermesse INTERPART eingebettet, die im Jahr 2006 363 Aussteller und 4.591 Besucher zählte. Gegenüber reinen Zuliefer- bzw. Oberflächentechnikmessen bietet diese Kombination einen deutlichen Mehrwert, da sie die Information an einem Ort zeitgleich über Zulieferprodukte und Oberflächendienstleistungen ermöglicht. Für Aussteller der SURFACTS erhöht sich dadurch das Besucher- und Abnehmerpotenzial.

Parallel zur INTERPART und SURFACTS findet auf dem Karlsruher Messegelände die WTT-Expo, 2. internationale Fachmesse für industrielle Wärmetauscher- und Wärmeträgertechnik, statt. Ein Industriebereich, in dem ebenfalls ein hoher Bedarf an Oberflächenbehandlung besteht.

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Weitere Informationen:
http://www.surfacts.de
http://www.kundrmesse.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fachmesse INTERPART SURFACTS Zuliefermesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie