Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das ganze Spektrum der Entsorgung von Sonderabfällen "Clean the extreme" - Bedarfsgerechte Lösungen aus einer Hand

17.10.2006
Bayer-Servicegesellschaften auf der Entsorga-Enteco (Messe Köln, 24.-27.10.2006)

Bei der Entsorgung und Verwertung chemisch belasteter Sonderabfälle sind zuverlässige und bedarfsgerechte Lösungen entscheidend für die Sicherheit von Mensch, Umwelt und Produktion. Unter dem Motto "Clean the extreme" präsentieren die drei Bayer-Servicegesellschaften - Bayer Business Services, Bayer Industry Services und Bayer Technology Services - gemeinsam mit Chemion Logistik ihre integrierten Leistungsangebote auf der Entsorga-Enteco (Messe Köln, 24.-27. Oktober 2006, Halle 8, Stand D 068 bis E 069).

Das eindeutige Identifizieren von Stoffzusammensetzungen ist entscheidend für den sicheren Umgang mit chemisch belasteten Sonderabfällen. Die "Clean the extreme"-Experten verfügen über eine entsprechende langjährige Erfahrung in der Großindustrie. Mit umfangreicher instrumenteller Ausstattung bieten sie qualitätsgesicherte Lösungen für komplexe analytische Fragestellungen.

Den kompletten Entsorgungsprozess steuert AMIS - das online-basierte Abfallmanagement-Informationssystem. AMIS unterstützt Abfallmanager von der Beauftragung über die Einstufung der Sonderabfälle bis hin zur Dokumentation von Transport und Entsorgung. Darüber hinaus hilft Bayer Business Services bei der Zentralisierung von Dokumenten und erleichtert mit modernen IT-Werkzeugen schnelle Aktualisierungen bei Gesetzesänderungen. Kunden erhalten zuverlässige individuelle Lösungen bei Betriebsanweisungen nach § 14 der Gefahrstoffverordnung, bei Recherchen und Auskunftsfähigkeit sowie der Verfügbarkeit von Informationen in eigenen Systemen.

"Just-in-time"-Entsorgung spart Lagerflächen und steigert die Effizienz der Produktion. "Clean the extreme" bedeutet sichere Entsorgung chemisch belasteter Sonderabfälle, über Schiene, Wasser oder Straße, an sieben Tagen in der Woche - rund um die Uhr. Das Ende der Prozesskette bildet das nachhaltige Verbrennen, Klären und Deponieren in geschlossenen Anlagenverbünden. Hierbei wird die Energie der Abfälle effizient verwertet, um Prozessdampf zu erzeugen und für Produktionsprozesse zu nutzen. Weitere Angebote sind Altlastensanierung, Reinigen von Behältern und Bahnkesselwagen sowie das Sammeln und Recyceln von Wertstoffen.

Kunden, die eigene Entsorgungsanlagen aufbauen möchten, können sich von der Verfahrensentwicklung über das Engineering bis zur Betriebsbetreuung und Optimierung bestehender Anlagen informieren. Ob Deponie, Verbrennungsanlage, Abwasserbehandlung oder Abgasreinigung - "Clean the extreme" bietet ökologisch und ökonomisch ausgewogene Konzepte.

Bayer Industry Services (BIS) ist als Joint Venture der Bayer AG und der Lanxess AG Betreiber des Bayer Chemieparks mit Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Zurzeit nutzen einschließlich der drei operativen Teilkonzerne der Bayer AG und der Lanxess AG über 60 Produktions- und Dienstleistungsunternehmen die Vorteile dieses größten deutschen Chemieparks. Mit rund 6.000 Mitarbeitern sichert BIS den Partnern optimale Rahmenbedingungen durch vielfältige Produktverbünde und ein umfassendes Service-Portfolio. Dazu zählen unter anderem Umweltdienstleistungen, Logistik und technische Dienstleistungen, Sicherheit und Umweltschutz, Energieversorgung, Entsorgung, Analytik sowie die Aus- und Weiterbildung. Teile dieser Leistungen bietet BIS auch Kunden außerhalb des Chemieparks an.

Bayer Technology Services GmbH bietet ganzheitliche Lösungen entlang des Lebenszyklus von chemisch-pharmazeutischen Anlagen - von der Entwicklung über Planung und Bau bis hin zur Prozessoptimierung bestehender Betriebe. Die Bayer-Tochter beschäftigt weltweit über 2.100 Experten mit Hauptsitz in Leverkusen und den anderen deutschen Standorten sowie in den Regionalbüros in Baytown (Texas/USA), Antwerpen (Belgien), Mexiko City (Mexiko) und Shanghai (VR China). In 2005 betrug der Umsatz rund 360 Mio. Euro.

Bayer Business Services ist das internationale Kompetenzzentrum des Bayer-Konzerns für IT-basierte Dienstleistungen. Das Ziel der weltweit rund 4.400 Mitarbeiter ist es, mit hochwertigen Lösungen und neuen Ideen einen nachhaltigen Beitrag zur Wertschöpfung ihrer Kunden zu leisten. Das Angebot konzentriert sich auf die vier Kernbereiche IT und Telekommunikation, Einkauf und Logistik, Personal- und Managementdienste sowie Finanz- und Rechnungswesen. Das Leistungsspektrum reicht von der Beratung über die Entwicklung und Einführung von Systemlösungen bis hin zur Übernahme vollständiger Geschäftsprozesse. Für seine Kunden aus Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung positioniert sich Bayer Business Services als Partner für Business Process Outsourcing, für Bayer als Shared Service Center. Neben dem Hauptsitz in Leverkusen betreibt das nach ISO 9001:2000 zertifizierte Unternehmen sein Geschäft mit Standorten in Pittsburgh, Sao Paulo, Buenos Aires, Barcelona, Newbury, Singapur und Hongkong. Im Jahr 2005 erwirtschaftete Bayer Business Services weltweit einen Umsatz von 816 Millionen Euro.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Bayer Industry Services GmbH & Co. OHG (BIS) beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der BIS und der Verlauf der in dieser Presseinformation beschriebenen Vorhaben und Projekte wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die der Bayer-Konzern ggf. über die BIS in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben hat. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayerindustry.de
http://www.bayertechnology.com
http://www.bayerbbs.com

Weitere Berichte zu: Business Entsorgung Logistik Servic Sonderabfall Standort

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie