Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Paradigmen-Wechsel in der Medizin - Neue Leitlinien zur Krebstherapie

21.11.2001


Werden Krebspatienten in Deutschland noch zeitgemäß behandelt ? Mit dieser Frage beschäftigten sich 175 Teilnehmer des 1. Paderborner Kolloquium für molekulare Onkologie. Zielsetzung des Veranstalters, des Europäischen Instituts für molekulare Medizin (EURIMM) war es, Leitlinien der molekularen Medizin zu formulieren, die eine verbesserte Versorgung der Patienten ermöglichen sollen.

Das Kolloquium hat die bisherige Praxis der Tumortherapie wegen der beschränkten Erfolge und erheblicher Nebenwirkungen als ergänzungsbedürftig angesehen. Experten referierten zu Fragen der Molekularbiologie, der minimalinvasiven Therapien sowie zum Patientenrecht.

An dem Kolloquium nahmen so namhafte Spezialisten wie Prof. Dr. Ulrich Kleeberg, Hamburg, Prof. Dr. Chris De Bruijn, Leiter des EURIMM, Prof. Dr. Reiner Seibel vom Institute of Diagnostic and Interventional Radiology, Mülheim an der Ruhr, sowie Rechtsanwalt Dr. Hugo Lanz, München teil. Einhellig wurde das bestehende Gesundheitssystem kritisiert. "Zustände wie in einer Bananerepublik" so das Urteil von Prof. Dr. Kleeberg.

Zur Verbesserung der bestehenden Patientenversorgung wurden Leitlinien formuliert, die eine verbesserte Versorgung von Krebspatienten gewährleisten. Insbesondere drei Meilensteine der Gen- und Immunforschung verbessern die Therapierbarkeit und setzen neue Maßstäbe:

  1. Suchtest auf versteckte Tumorzellen, noch bevor Tumore oder Metastasen sich wieder bilden (Blut oder Sternalpunktat)

  2. Überprüfung der Immunbalance (Standardised Immune Balance Analysis, kurz: SIBA check) und Tumorzell-Killer-Kompetenz (TCK)

  3. Testung der antioxidativen Kapazität als Unterstützung der durchgeführten therapeutischen Maßnahmen.

Die möglichen therapeutischen Konsequenzen aus diesen Testergebnissen sind maßgeschneiderte Therapien. Hierauf basiert die "personalised molecular medicine".

  1. Erhöhung der Tumorzell-Killer-Kompetenz, z.B. durch Th1-Th2 Immunzell-Switch:

  • Im Immunlabor wird an Patientenzellen ein für diesen Patienten optimalen Therapiefindingstest durchgeführt.

  1. Herstellung eines Tumorimpfstoffes, zur Reprogrammierung des Immunsystems gegen den individuellen Tumor

  2. Herstellung eines Tumor- und therapieadaptiven individuellen Antioxidantien-Cocktails.

  3. Mikroinvasive Lokaltherapie unter gleichzeitiger Anwendung neuester bildgebender Verfahren.

Von den Teilnehmern des Kolloquiums wurde kritisiert, dass dem kassenversicherten Patienten zur Zeit noch nicht einmal die Lehrbuchstandards der Krebstherapie zustehen. In der Regel dauere es bis zu 20 Jahren, ehe das für die Anerkennung von medizinischen Verfahren zuständige Funktionärsgremium gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse für den Normalpatienten zugänglich macht.

Ein kranker Mensch kann in der Regel nicht solange warten

Das Europäische Institut für molekulare Medizin (EURIMM) hat sich zum Ziel gesetzt, diese Zeitlücke zu schließen und den Ärzten und Patienten bereits jetzt die neuen "Tools" zur Therapieoptimierung zur Verfügung zu stellen.

Neue molekulare Medizin muss nicht teuer oder unbezahlbar sein, wie oft behauptet. So ist der Tumorzell-Killer-Kompetenz-Test bereits für 75 Euro; zzgl. Umsatzsteuer zu erhalten.

Auf Anfrage informiert EURIMM gerne über die neuen molekularen und minimal invasiven Therapien.

| ots

Weitere Berichte zu: Krebspatient Krebstherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher verwandeln Diamant in Graphit

24.11.2017 | Physik Astronomie

Dinner in the Dark – ein delikates Wechselspiel der Mikroorganismen

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

24.11.2017 | Physik Astronomie