Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Revolutionäre UV-Lampen für die Lebensmittelindustrie

27.03.2006


Ozonerzeugende UV-Lampen von Heraeus Noblelight in einer Küchenablufthaube reduzieren die Brandgefahr in der Esse und beseitigen Gerüche in der Abluft. Copyright 2006 Heraeus Noblelight


Heraeus Noblelight, ein Unternehmen des weltweit tätigen Edelmetall- und Technologiekonzerns Heraeus Holding GmbH, zeigt auf der Messe Anuga Food Tec von 4. bis 7. April 2006 in Köln Lösungen mit ultraviolettem Licht für zahlreiche Anwendungen in der Lebensmittel¬industrie. Eine neue revolutionäre Anwendung ist der Einsatz von ozonerzeugenden UV-Lampen in Küchenablufthauben. Die UV-Strahlung verhindert dort Fettablagerungen, schützt vor Brand und spart Reinigungskosten. UV-Strahlung ist eine umweltfreundliche und wirtschaftliche Alternative zu chemischen Verfahren.


Aerosolatnachbehandlung

Oft werden Fette und Öle in der Küche zur Zubereitung von Speisen verwendet und sind dort nicht mehr wegzudenken. Allerdings führt ihr Einsatz auch zu Ablagerungen in Küchenablufthauben und Abzügen und stellt dort eine hohe Brandgefahr und eine Geruchsbelästigung dar. Während die Reinigung der Essen mit chemischen Sprays und der Austausch von Filtern regelmäßig zu hohen Kosten führen, ist die physikalische Methode der UV-Strahlung eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Alternative.

Durch den Einsatz spezieller Heraeus UV-Lampen wird aus dem Luftsauerstoff der Umgebungsluft innerhalb der Küchenhaube Ozon erzeugt. Organische Stoffe, wie Fette und Aromaten werden kontinuierlich „kalt verbrannt“ und abgebaut. Der Abluftkanal und die Ablufthaube bleiben fettfrei, die Brandgefahr wird deutlich reduziert und Küchengerüche in der Abluft werden vollkommen beseitigt.

Der Einsatz von Heraeus UV-Lampen eignet sich besonders dort, wo mit viel Fett gebacken oder frittiert wird, wie zum Beispiel in Fastfood-Restaurants, Großküchen sowie bei der industriellen Herstellung von Fisch- und Fleischgerichten.

Die ozonerzeugenden UV-Lampen von Heraeus sind selbst bei hohen Ablufttemperaturen über einem Grill von bis zu 80°C äußerst leistungsstark. Ihr Lampenrohr hat eine Betriebs¬temperatur von 100°C. Es wird aus synthetischem Quarzglas hergestellt, so dass die kurzwellige UV-Strahlung ungehindert aus der Lampe austreten und besonders viel Ozon erzeugen kann. Dadurch werden nur ein oder zwei UV-Lampen (circa 1 Meter lang) für die kalte Verbrennung in einer Küchenhaube benötigt.

Die spezielle Longlife-Beschichtung der Lampenrohre ermöglicht eine lange Lebensdauer der UV-Lampe. Selbst nach 16.000 Betriebsstunden liefern die UV-Lampen noch 80 Prozent ihrer UV-Ausgangsleistung. Die Heraeus Longlife-Beschichtung ist sogar für die sehr kurzwellige ozonerzeugende UV-Strahlung transparent.

Heraeus Noblelight ist Hersteller von Speziallichtquellen und zeigt auf der Anuga FoodTec vom 4. bis 7. April 2006 in Köln eine breite Palette von Ultraviolett- und Infrarot-Lampen für zahlreiche Anwendungen in der Lebensmittelindustrie:

  • Desinfektion von Oberflächen, zum Beispiel von Packstoffen, Arbeits- und Transportflächen sowie von einigen Lebensmitteln mit ultraviolettem Licht
  • Behandlung von Luft in Arbeitsräumen, Abluftanlagen und Lagerräumen mit ultraviolettem Licht
  • Behandlung von Prozess- und Reinigungswasser mit ultraviolettem Licht
  • Desinfektion von Backtrögeln mit Infrarot-Strahlung

Besuchen Sie uns auf der Anuga FoodTec: Stand G008, Halle 5.1.

Seit der Entwicklung der UV-Strahlertechnologie im Jahre 1904 durch Richard Küch blickt Heraeus Noblelight auf eine mehr als 100-jährige Erfahrung in der Entwicklung, Produktion und Anwendung von UV-Lampen zurück. Durch Innovationen wie der Entwicklung der Longlife-Technologie setzt Heraeus weitere Meilensteine in der Lampentechnologie zur Erhöhung der Produktivität von industriellen Prozessen. Heraeus Noblelight ist Erstausrüster und bevorzugter Partner von Anlagenherstellern für die Desinfektion von Wasser, Luft und Oberflächen sowie für industrielle photochemische Verfahren und Oxidation.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2004 einen Jahresumsatz von 76 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 626 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Der weltweit tätige Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus ist Markt- und Technologieführer in den Bereichen Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen. 2004 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 8,3 Mrd. € mit weltweit mehr als 9.800 Mitarbeitern in über 100 Tochter- und Beteiligungsunternehmen. Durch ein breit aufgestelltes Produktportfolio ist das 1851 gegründete Unternehmen von den Entwicklungen einzelner Industriebranchen relativ unabhängig. Das hohe Innovations- und Entwicklungspotential im Unternehmen wird intensiv und gezielt gefördert. Durch kundennahe Produktentwicklungen und gezielte Akquisitionen baut Heraeus seine führende Position in verschiedenen Industriebereichen aus.

Hersteller:
Kontakt: Karl Brieden
Heraeus Noblelight GmbH
Heraeusstraße 12-14
D-63450 Hanau
Tel +49 6181 35-9925, Fax +49 6181 35-9926
E-Mail karl.brieden@heraeus.com

Redaktion:
Daniela Hornung
Heraeus Noblelight GmbH
Marketingabteilung
Tel +49 6181 35-8539, Fax +49 6181 35-168539
E-Mail daniela.hornung@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.de
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie