Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Analytica Forum: Innovationen und Best-Practices für den wirtschaftlichen Laborbetrieb

16.03.2006


Vom 25. bis 28. April öffnet die Analytica 2006 ihre Pforten und mit ihr das renommierte Analytica Forum. Die europäische Leitmesse für Analytik, Labortechnik und Biotechnologie, die in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet, bietet seinen Besuchern im Rahmen des Forums ein Vortragsprogramm von führenden Unternehmen der Analytik-Branche. Rund 50 Referate informieren das Messepublikum aus erster Hand über neue Produkte, innovative Verfahren sowie Kostensenkungs-Potenziale im Labor-Alltag. Der Eintritt zum Analytica Forum ist für Besucher frei.



Auch dieses Jahr bietet die Analytica 2006 mit dem Analytica Forum wieder ein umfassendes Vortragsprogramm an allen fünf Messetagen. Während auf der Analytica Conference renommierte Wissenschaftler aus aller Welt einen Überblick über die internationale Spitzenforschung in den analytischen Wissenschaften geben, steht das Analytica Forum in der Halle A2 ganz im Zeichen praktischer Anwendungen und wirtschaftlicher Lösungen rund um das Labor. Jeden Tag von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr referieren Experten im Halbstunden-Takt über Neuheiten aus Analytik, Labortechnik sowie Biotechnologie und stellen dem interessierten Fachpublikum innovative Verfahren, neue analytische Anwendungen und Best-Practice-Beispiele vor.



Die Referentenliste liest sich wie das Who-is-Who der Branche und vereint internationale Marktführer, mittelständische Hersteller aus dem In- und Ausland, Forschungsinstitute und junge Innovationsschmieden: So haben unter anderem AAC Infotray, Applied Biosystems, asecos, Büchi Labortechnik, Carl Zeiss Microimaging, Chemie.de, Elga Labwater, Eppendorf, Fluid Management Systems, das Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme, Gerstel, Greiner Bio-One, Heraeus Noblelight, IBA, LabWare, LGC Promochem, Mallinckrodt Baker, Merck, Nunc, Olympus Deutschland, PerkinElmer, Polychromix, Prior Scientific, Protagen, Reichert, Retsch, Roche Diagnostics, SAP Deutschland, Shimadzu Deutschland, SoftM, Statsoft, Stratagene, Syft Technologies, Syngene, Tiger Optics, Ultra-Violet Products und Waters Vorträge angemeldet.

Vier „Stellschrauben“ für mehr Effizienz im Labor

Die Vorträge der Unternehmen lassen sich in vier große Themengruppen unterteilen:

  • Mehr Genauigkeit und höherer Durchsatz durch eine neue Generation analytischer Geräte
  • Optimiertes Probenhandling durch modernste Labortechnik
  • Neue Impulse für Biotechnologie und Life Sciences durch innovative Analysemethoden
  • Neue Datenqualität im Labor durch den Einsatz von IT-Lösungen

Generell zieht sich die Steigerung der Laborproduktivität wie ein roter Faden durch das gesamte Vortragsprogramm. Das umfasst Lösungen für die Überwachung von Prozessen oder die anschließende Qualitätskontrolle ebenso wie der Einsatz modernster chromatographischer Verfahren oder neueste Entwicklungen rund um die „High Speed“-Analytik: Bei allen Referaten stehen ein höherer „Output“ in den Labors beziehungsweise die Optimierung der Kosten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Das Analytica Forum lässt keine Wünsche offen: Das Spektrum der Vorträge ist so breit wie die analytischen Disziplinen und deckt alle Anwendungsfelder von Umweltschutz, Lebensmittel- und Materialanalytik bis hin zu Wirkstoffforschung und Lebenswissenschaften ab. Am letzten Messetag stehen die Themen Job & Karriere im Mittelpunkt des Analytica Forums. In einem abwechslungsreichen Programm informieren hier unter dem Motto „Career Day@Analytica“ die führenden Branchenverbände aus Chemie und Biotechologie wie der vdbiol, die GDCh sowie die GBM über die Berufsperspektiven in der Laborbranche und geben aktuelle Tipps rund um Ausbildung und Bewerbungen.

Die komplette Programmübersicht mit den einzelnen Vorträgen ist im Internet unter http://www.analytica-world.com/forum abrufbar.

Über die Analytica

Die Analytica mit der Analytica Conference ist die europäische Leitmesse für Analytik, Labortechnik, Biotechnologie/Life Sciences, Hightech-Laborautomatisierung sowie Daten- und Prozessmanagement am international führenden Messe- und Wirtschaftsstandort München. Besucher sind Entscheider und Anwender aus Chemie-, Medizin- und Pharma-Industrie sowie aus der industriellen und öffentlichen Forschung. Sie wird im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltet und hat sich als zentraler Marktplatz für marktfähige Produkte und Lösungen rund im die Instrumentelle Analytik, Diagnostik, Labortechnik und Biotechnologie etabliert. Die 20. Analytica findet vom 25. bis 28. April 2006 in der Neuen Messe München statt.

Die Analytica ist Teil des internationalen Messenetzwerks Analytica-World: Zur Analytica-World zählen die Messen Analytica, AnalyticaChina (Shanghai, 19. bis 21.09.2006) und Analytica-Anacon India (Bangalore, 16. bis 18.11.2006). Weitere Informationen rund um die Messe(n) und das Veranstaltungsprogramm sind im Internet unter www.analytica.de oder www. analytica-world.com abrufbar.

Aussteller- und Besucherzahlen der Analytica sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft. Auch die Aussteller- und Besucherzahlen der Auslandsmessen werden von neutralen Stellen verifiziert.

Über die Messe München International (MMI)

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit vier Tochtergesellschaften im Ausland und 62 Auslandsvertretungen, die 86 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Ansprechpartner für die Presse:
Ellen Richter-Maierhofer, Pressereferat Analytica,
Tel.: +49 (0) 89/949-20650, E-Mail: ellen.richter-maierhofer@messe-muenchen.de

Eva Pisinger | Messe München
Weitere Informationen:
http://www.analytica-world.com/forum
http://www.analytica.de

Weitere Berichte zu: Analytik Biotechnologie Labor Labortechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie