Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Analytica Forum: Innovationen und Best-Practices für den wirtschaftlichen Laborbetrieb

16.03.2006


Vom 25. bis 28. April öffnet die Analytica 2006 ihre Pforten und mit ihr das renommierte Analytica Forum. Die europäische Leitmesse für Analytik, Labortechnik und Biotechnologie, die in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet, bietet seinen Besuchern im Rahmen des Forums ein Vortragsprogramm von führenden Unternehmen der Analytik-Branche. Rund 50 Referate informieren das Messepublikum aus erster Hand über neue Produkte, innovative Verfahren sowie Kostensenkungs-Potenziale im Labor-Alltag. Der Eintritt zum Analytica Forum ist für Besucher frei.



Auch dieses Jahr bietet die Analytica 2006 mit dem Analytica Forum wieder ein umfassendes Vortragsprogramm an allen fünf Messetagen. Während auf der Analytica Conference renommierte Wissenschaftler aus aller Welt einen Überblick über die internationale Spitzenforschung in den analytischen Wissenschaften geben, steht das Analytica Forum in der Halle A2 ganz im Zeichen praktischer Anwendungen und wirtschaftlicher Lösungen rund um das Labor. Jeden Tag von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr referieren Experten im Halbstunden-Takt über Neuheiten aus Analytik, Labortechnik sowie Biotechnologie und stellen dem interessierten Fachpublikum innovative Verfahren, neue analytische Anwendungen und Best-Practice-Beispiele vor.



Die Referentenliste liest sich wie das Who-is-Who der Branche und vereint internationale Marktführer, mittelständische Hersteller aus dem In- und Ausland, Forschungsinstitute und junge Innovationsschmieden: So haben unter anderem AAC Infotray, Applied Biosystems, asecos, Büchi Labortechnik, Carl Zeiss Microimaging, Chemie.de, Elga Labwater, Eppendorf, Fluid Management Systems, das Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme, Gerstel, Greiner Bio-One, Heraeus Noblelight, IBA, LabWare, LGC Promochem, Mallinckrodt Baker, Merck, Nunc, Olympus Deutschland, PerkinElmer, Polychromix, Prior Scientific, Protagen, Reichert, Retsch, Roche Diagnostics, SAP Deutschland, Shimadzu Deutschland, SoftM, Statsoft, Stratagene, Syft Technologies, Syngene, Tiger Optics, Ultra-Violet Products und Waters Vorträge angemeldet.

Vier „Stellschrauben“ für mehr Effizienz im Labor

Die Vorträge der Unternehmen lassen sich in vier große Themengruppen unterteilen:

  • Mehr Genauigkeit und höherer Durchsatz durch eine neue Generation analytischer Geräte
  • Optimiertes Probenhandling durch modernste Labortechnik
  • Neue Impulse für Biotechnologie und Life Sciences durch innovative Analysemethoden
  • Neue Datenqualität im Labor durch den Einsatz von IT-Lösungen

Generell zieht sich die Steigerung der Laborproduktivität wie ein roter Faden durch das gesamte Vortragsprogramm. Das umfasst Lösungen für die Überwachung von Prozessen oder die anschließende Qualitätskontrolle ebenso wie der Einsatz modernster chromatographischer Verfahren oder neueste Entwicklungen rund um die „High Speed“-Analytik: Bei allen Referaten stehen ein höherer „Output“ in den Labors beziehungsweise die Optimierung der Kosten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Das Analytica Forum lässt keine Wünsche offen: Das Spektrum der Vorträge ist so breit wie die analytischen Disziplinen und deckt alle Anwendungsfelder von Umweltschutz, Lebensmittel- und Materialanalytik bis hin zu Wirkstoffforschung und Lebenswissenschaften ab. Am letzten Messetag stehen die Themen Job & Karriere im Mittelpunkt des Analytica Forums. In einem abwechslungsreichen Programm informieren hier unter dem Motto „Career Day@Analytica“ die führenden Branchenverbände aus Chemie und Biotechologie wie der vdbiol, die GDCh sowie die GBM über die Berufsperspektiven in der Laborbranche und geben aktuelle Tipps rund um Ausbildung und Bewerbungen.

Die komplette Programmübersicht mit den einzelnen Vorträgen ist im Internet unter http://www.analytica-world.com/forum abrufbar.

Über die Analytica

Die Analytica mit der Analytica Conference ist die europäische Leitmesse für Analytik, Labortechnik, Biotechnologie/Life Sciences, Hightech-Laborautomatisierung sowie Daten- und Prozessmanagement am international führenden Messe- und Wirtschaftsstandort München. Besucher sind Entscheider und Anwender aus Chemie-, Medizin- und Pharma-Industrie sowie aus der industriellen und öffentlichen Forschung. Sie wird im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltet und hat sich als zentraler Marktplatz für marktfähige Produkte und Lösungen rund im die Instrumentelle Analytik, Diagnostik, Labortechnik und Biotechnologie etabliert. Die 20. Analytica findet vom 25. bis 28. April 2006 in der Neuen Messe München statt.

Die Analytica ist Teil des internationalen Messenetzwerks Analytica-World: Zur Analytica-World zählen die Messen Analytica, AnalyticaChina (Shanghai, 19. bis 21.09.2006) und Analytica-Anacon India (Bangalore, 16. bis 18.11.2006). Weitere Informationen rund um die Messe(n) und das Veranstaltungsprogramm sind im Internet unter www.analytica.de oder www. analytica-world.com abrufbar.

Aussteller- und Besucherzahlen der Analytica sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft. Auch die Aussteller- und Besucherzahlen der Auslandsmessen werden von neutralen Stellen verifiziert.

Über die Messe München International (MMI)

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit vier Tochtergesellschaften im Ausland und 62 Auslandsvertretungen, die 86 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Ansprechpartner für die Presse:
Ellen Richter-Maierhofer, Pressereferat Analytica,
Tel.: +49 (0) 89/949-20650, E-Mail: ellen.richter-maierhofer@messe-muenchen.de

Eva Pisinger | Messe München
Weitere Informationen:
http://www.analytica-world.com/forum
http://www.analytica.de

Weitere Berichte zu: Analytik Biotechnologie Labor Labortechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

nachricht Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017
19.09.2017 | vitaliberty GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie