Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Analytica Forum: Innovationen und Best-Practices für den wirtschaftlichen Laborbetrieb

16.03.2006


Vom 25. bis 28. April öffnet die Analytica 2006 ihre Pforten und mit ihr das renommierte Analytica Forum. Die europäische Leitmesse für Analytik, Labortechnik und Biotechnologie, die in diesem Jahr zum 20. Mal stattfindet, bietet seinen Besuchern im Rahmen des Forums ein Vortragsprogramm von führenden Unternehmen der Analytik-Branche. Rund 50 Referate informieren das Messepublikum aus erster Hand über neue Produkte, innovative Verfahren sowie Kostensenkungs-Potenziale im Labor-Alltag. Der Eintritt zum Analytica Forum ist für Besucher frei.



Auch dieses Jahr bietet die Analytica 2006 mit dem Analytica Forum wieder ein umfassendes Vortragsprogramm an allen fünf Messetagen. Während auf der Analytica Conference renommierte Wissenschaftler aus aller Welt einen Überblick über die internationale Spitzenforschung in den analytischen Wissenschaften geben, steht das Analytica Forum in der Halle A2 ganz im Zeichen praktischer Anwendungen und wirtschaftlicher Lösungen rund um das Labor. Jeden Tag von 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr referieren Experten im Halbstunden-Takt über Neuheiten aus Analytik, Labortechnik sowie Biotechnologie und stellen dem interessierten Fachpublikum innovative Verfahren, neue analytische Anwendungen und Best-Practice-Beispiele vor.



Die Referentenliste liest sich wie das Who-is-Who der Branche und vereint internationale Marktführer, mittelständische Hersteller aus dem In- und Ausland, Forschungsinstitute und junge Innovationsschmieden: So haben unter anderem AAC Infotray, Applied Biosystems, asecos, Büchi Labortechnik, Carl Zeiss Microimaging, Chemie.de, Elga Labwater, Eppendorf, Fluid Management Systems, das Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme, Gerstel, Greiner Bio-One, Heraeus Noblelight, IBA, LabWare, LGC Promochem, Mallinckrodt Baker, Merck, Nunc, Olympus Deutschland, PerkinElmer, Polychromix, Prior Scientific, Protagen, Reichert, Retsch, Roche Diagnostics, SAP Deutschland, Shimadzu Deutschland, SoftM, Statsoft, Stratagene, Syft Technologies, Syngene, Tiger Optics, Ultra-Violet Products und Waters Vorträge angemeldet.

Vier „Stellschrauben“ für mehr Effizienz im Labor

Die Vorträge der Unternehmen lassen sich in vier große Themengruppen unterteilen:

  • Mehr Genauigkeit und höherer Durchsatz durch eine neue Generation analytischer Geräte
  • Optimiertes Probenhandling durch modernste Labortechnik
  • Neue Impulse für Biotechnologie und Life Sciences durch innovative Analysemethoden
  • Neue Datenqualität im Labor durch den Einsatz von IT-Lösungen

Generell zieht sich die Steigerung der Laborproduktivität wie ein roter Faden durch das gesamte Vortragsprogramm. Das umfasst Lösungen für die Überwachung von Prozessen oder die anschließende Qualitätskontrolle ebenso wie der Einsatz modernster chromatographischer Verfahren oder neueste Entwicklungen rund um die „High Speed“-Analytik: Bei allen Referaten stehen ein höherer „Output“ in den Labors beziehungsweise die Optimierung der Kosten im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.

Das Analytica Forum lässt keine Wünsche offen: Das Spektrum der Vorträge ist so breit wie die analytischen Disziplinen und deckt alle Anwendungsfelder von Umweltschutz, Lebensmittel- und Materialanalytik bis hin zu Wirkstoffforschung und Lebenswissenschaften ab. Am letzten Messetag stehen die Themen Job & Karriere im Mittelpunkt des Analytica Forums. In einem abwechslungsreichen Programm informieren hier unter dem Motto „Career Day@Analytica“ die führenden Branchenverbände aus Chemie und Biotechologie wie der vdbiol, die GDCh sowie die GBM über die Berufsperspektiven in der Laborbranche und geben aktuelle Tipps rund um Ausbildung und Bewerbungen.

Die komplette Programmübersicht mit den einzelnen Vorträgen ist im Internet unter http://www.analytica-world.com/forum abrufbar.

Über die Analytica

Die Analytica mit der Analytica Conference ist die europäische Leitmesse für Analytik, Labortechnik, Biotechnologie/Life Sciences, Hightech-Laborautomatisierung sowie Daten- und Prozessmanagement am international führenden Messe- und Wirtschaftsstandort München. Besucher sind Entscheider und Anwender aus Chemie-, Medizin- und Pharma-Industrie sowie aus der industriellen und öffentlichen Forschung. Sie wird im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltet und hat sich als zentraler Marktplatz für marktfähige Produkte und Lösungen rund im die Instrumentelle Analytik, Diagnostik, Labortechnik und Biotechnologie etabliert. Die 20. Analytica findet vom 25. bis 28. April 2006 in der Neuen Messe München statt.

Die Analytica ist Teil des internationalen Messenetzwerks Analytica-World: Zur Analytica-World zählen die Messen Analytica, AnalyticaChina (Shanghai, 19. bis 21.09.2006) und Analytica-Anacon India (Bangalore, 16. bis 18.11.2006). Weitere Informationen rund um die Messe(n) und das Veranstaltungsprogramm sind im Internet unter www.analytica.de oder www. analytica-world.com abrufbar.

Aussteller- und Besucherzahlen der Analytica sind von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer im Auftrag der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) geprüft. Auch die Aussteller- und Besucherzahlen der Auslandsmessen werden von neutralen Stellen verifiziert.

Über die Messe München International (MMI)

Die Messe München International (MMI) ist mit rund 40 Fachmessen für Investitionsgüter, Konsumgüter und Neue Technologien eine der weltweit führenden Messegesellschaften. Über 30.000 Aussteller aus mehr als 100 Ländern und mehr als zwei Millionen Besucher aus über 200 Ländern nehmen jährlich an den Veranstaltungen in München teil. Darüber hinaus veranstaltet die MMI Fachmessen in Asien, in Russland, im Mittleren Osten und in Südamerika. Mit vier Tochtergesellschaften im Ausland und 62 Auslandsvertretungen, die 86 Länder betreuen, verfügt die MMI über ein weltweites Netzwerk.

Ansprechpartner für die Presse:
Ellen Richter-Maierhofer, Pressereferat Analytica,
Tel.: +49 (0) 89/949-20650, E-Mail: ellen.richter-maierhofer@messe-muenchen.de

Eva Pisinger | Messe München
Weitere Informationen:
http://www.analytica-world.com/forum
http://www.analytica.de

Weitere Berichte zu: Analytik Biotechnologie Labor Labortechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten