Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-Lernwelten auf der Lerntec-Messe fuer Bildungs- und Informationstechnologie

07.02.2006


  • Virtual Team Room "Vitero" des Fraunhofer-Instituts fuer Arbeitswirtschaft und Organisation IAO fuer E-Learning und E-Collaboration
  • Fraunhofer-Lernwelten auf der Lerntec-Messe fuer Bildungs- und Informationstechnologie vom 14. bis 16. Februar 2006 in Karlsruhe
  • Sechs Institute praesentieren Produkte und Innovationen rund um E-Learning, Aus- und Weiterbildung am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 306, Gartenhalle)
  • Fraunhofer IAO zeigt, wie verbesserte Kommunikationsstrukturen virtuelle Meetings effektiver machen koennen

Das Fraunhofer-Institut fuer Arbeitswirtschaft und -organisation IAO praesentiert auf der Learntec- Messe fuer Bildungs- und Informationstechnologie vom 14. bis 16. Februar 2006 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 306, "Gartenhalle" im Kongresszentrum Karlsruhe) die Software "Vitero" fuer E-Learning und E-Collaboration. Die Diplom-Psychologin Karin Hamann aus dem Arbeitsbereich "Innovative Lern- und Kommunikationsformen" am IAO wird vor Ort sein und interessierten Besuchern die unterschiedlichen Funktionen und Einsatzbereiche der Software vorstellen: "Beispielsweise werden Praesenzschulungen durch virtuelle Lernsitzungen ergaenzt, um Lerninhalte vor- oder nachzubereiten, und im Rahmen von Teamarbeit werden virtuelle Besprechungen organisiert, in denen sich zwischen zwei und 24 Personen (zukuenftig bis zu 36 Personen) treffen koennen, um beispielsweise Abstimmungen vorzunehmen oder um Experten zu befragen." Ein typischer Unterschied zwischen virtuellen Meetings und Praesenzmeetings liegt nach Auffassung der Psychologin in einer deutlich hoeheren Konzentration auf die Inhalte von Besprechungen und somit einer insgesamt hoeheren Effizienz der Arbeitsablaeufe. Das Messeteam zeigt Anwendungsmoeglichkeiten fuer die Software am Beispiel erfolgreicher Praxiseinsaetze in Industrieunternehmen, oeffentlichen Projekten und EU-Projekten.

... mehr zu:
»IAO »Lerntec-Messe »VITERO

Am Fraunhofer IAO hat ein interdisziplinaeres Team aus Psychologen, Designern, Ingenieuren und IT-Spezialisten typische Anforderungen an virtuelle Lern- und Arbeitsszenarien erforscht und darauf aufbauend einen prototypischen Virtual Team Room entwickelt. Ziel war es, eine Software zu entwickeln, die das Kommunikationsbeduerfnis ihrer Anwender effektiv unterstuetzt. Dabei sollte die Software dem intuitiven menschlichen Auffassungsvermoegen entgegen kommen. Umgesetzt wurde dies zum Einen durch die Verwendung sogenannter Realworldmetaphern - die Nachbildung der aus der realen Welt vertrauten Gegenstaende erleichtert dem Nutzer die schnelle Orientierung im virtuellen Raum - und zum Anderen durch die realitaetsnahe Darstellung von Informationen, die im realen Leben als zusammengehoerig wahrgenommen werden. "So visualiert beispielsweise ein Foto jedes Teilnehmers auf dem Bildschirm als sogenannter Avatar dessen reale Person mit virtuellem Namensschild und Visitenkarte", erklaert Hamann. Weil schriftliche und muendliche Beitraege mit Sprechblasen, Mikrofon und Lautsprecherwellen direkt diesen Visualisierungen zugeordnet sind, ist fuer alle Teilnehmer auf einen Blick zu erkennen, wer welche Beitraege in die Gruppe mit einbringt. Hamann sieht darin einen wichtigen Unterschied der Software Vitero zu anderen Webconferencingtools: "Durch die einfache Bedienung ist auch fuer Personen mit wenigen Technik- Kenntnissen eine schnelle Orientierung moeglich. Das staerkt die Akzeptanz der Kommunikation im Virtuellen Team Room erheblich."

Der "Virtual Team Room" Vitero besteht aus drei Elementen: Der Gruppenraum ist mit einem virtuellen Besprechungstisch, virtuellem Overheadprojektor, virtuellen Moderationsarbeitsmitteln und mit einer Reihe von Icons zur nonverbalen Kommunikation ausgestattet. Ein Kooperationsmodul ermoeglicht das so genannte "Application Sharing" (die gemeinsame Bearbeitung von jeweils lokal auf den Rechnern der Teilnehmer gespeicherten Dokumenten und den Zugriff auf an einzelnen Rechnern installierte Programme). Mit dem Managementsystem wird die Benutzerverwaltung reguliert (Anlegen von Visitenkarten einzelner Benutzer, Zuordnung von Teilnehmern zu Gruppen, Buchung von Raeumen, Dokumentenablage etc.). In allen Taetigkeitsbereichen, in denen sich arbeitsplatznahes Lernen und "Just in Time"-Lernen guenstig auf die Personal- und Arbeitsmittelauslastung auswirken, bereichert der Einsatz des Virtual Team Rooms E-Learning Konzepte um synchrone Kommunikationselemente und fuehrt zu hoeherer Effizienz von Lernprozessen. Eine wichtige Rolle spielt dabei nach Hamanns Auffassung die soziale Praesenz der Teilnehmer: "Diese staerkere Group Awareness zeigt sich darin, inwieweit sich ein Teilnehmer als zugehoerig in der Gruppe erlebt. Das Gefuehl steigt in der Regel mit den gegebenen Ausdrucksmoeglichkeiten und der Interaktion der Teilnehmer."


Das Fraunhofer IAO hat die Funktionen von Vitero in den letzten Jahren kontinuierlich auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen modifiziert, die Fraunhofer-Forscher in erfolgreichen Kooperationsprojekten zum Thema E-collaboration und Virtual Reality gesammelt und evaluiert haben. Das Messepublikum hat auf der Learntec Gelegenheit, aktuelle Projekte und Einsatzszenarien von VITERO kennen zu lernen. Im Jahr 2004 ging die VITERO GmbH als Spin-off des Fraunhofer IAO hervor, das inzwischen die technische Weiterentwicklung und den Vertrieb der Software uebernommen hat. Die VITERO GmbH wird ebenfalls am Fraunhofer-Stand vertreten sein.

Mit Fragen zur Praesentation des Fraunhofer IAO auf der Learntec (14.-16.2.2006, Kongresszentrum Karlsruhe, Gartenhalle, Stand 306) koennen sich Interessierte schon vor der Messe an Dipl.- Psych. Karin Hamann wenden, E-Mail mailto:karin.hamann@iao.fhg.de, Tel. 0711/970-2178.

Presse-Kontakt:
mpr marketing public relations
Michael Kip, Stefanie Engeroff
mailto:presse@mpr-frankfurt.de
Tel. 069 71 03 43-42
Fax 069 71 03 43-46

Fraunhofer-Institut fuer Arbeitswirtschaft und -organisation (IAO):
Dipl.-Psych. Karin Hamann
Tel. 0711/970-2178
mailto:karin.hamann@iao.fhg.de

Fraunhofer Wissen:
Fraunhofer-Gesellschaft
Abteilung eLearning, Aus- und Weiterbildung
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
Martin Attallah und Petra van Heek
Tel. 02241/14-2234
mailto:wissen@bi.fraunhofer.de

| Fraunhofer Wissen
Weitere Informationen:
http://www.wissen.fraunhofer.de
http://www.iao.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: IAO Lerntec-Messe VITERO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie