Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieeffizientes Bauen - wenig für Strom und Gas zahlen

21.09.2005


reCONSTRUCT 2005 startet morgen - neue Impulse für Bauen und Sanieren



Deutschlands wichtigstes Messetrio zum Thema erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen, die reCONSTRUCT, IHE HolzEnergie und RENEXPO 2005 findet ab morgen, Donnerstag, in Augsburg statt. Während die RENEXPO sich erneut mit aktuellen Fragen und Entwicklungen im Bereich erneuerbarer Energien beschäftigt, dreht sich auf der parallel stattfindenden reCONSTRUCT http://www.reconstruct-expo.de alles um das Thema energieeffizientes Bauen und Sanieren.



"Eine Forcierung der Energieeffizienz im Bausektor ist angesichts der immer knapper werdenden fossilen Ressourcen und den damit verbundenen steigenden Energiekosten vielleicht das bestimmende Zukunftsthema", erklärt Messesprecherin Miriam Hegner im Gespräch mit pressetext. Mit der Erweiterung des Messeangebotes um die reCONSTRUCT wolle man im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens eine international besetzte Plattform anbieten, die für neue Impulse sorgen und die erwarteten 13.000 Messebesucher über die vielseitigen Möglichkeiten auf diesem Gebiet informieren soll, so Hegner.

"Im Bereich der Wärmedämmung werden durch den Einsatz moderner Solartechnik mittlerweile ausgezeichnete Ergebnisse erzielt", ist Günter Baumgartner, Geschäftsführer des auf Solarfassadenbau spezialisierten Unternehmens gap-solar http://www.gap-solar.at von der technologischen Errungenschaft überzeugt. Opake Fassadenpaneele mit integrierten Solarwaben seien in der Lage, die Energiekosten eines Gebäudes um 80 Prozent zu senken, so Baumgartner gegenüber pressetext. Darüber hinaus biete das hochwertige Oberflächenmaterial eine Vielzahl an optischen Gestaltungsmöglichkeiten, die von Architekten zunehmend genutzt würden.

Sebastian Herkel vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg http://www.ise.fhg.de unterstreicht gegenüber pressetext die von Baumgartner angesprochenen Vorteile, die eine solare Energienutzung hinsichtlich der gesteigerten Energieeffizienz von Gebäuden biete. Bei der Umsetzung gelte es allerdings einen sinnvollen Kompromiss zwischen den eingesetzten Technologien und ihren Auswirkungen auf das Gebäude zu finden: "Im Sommer kann die vergrößerte Wärme- und Strahlungsentwicklung, die besonders bei transparenten Glas-Solarfassaden auftritt, zu Problemen im Innenraum führen." Im Interesse der Beschäftigten müsse daher bei allen energierelevanten Gebäudeüberlegungen die Qualität der Arbeitsplätze im Vordergrund stehen, so Herkel.

Bezüglich des finanziellen Mehraufwands verweisen Experten des österreichischen Forschungszentrums arsenal research http://www.arsenal.ac.at gegenüber pressetext auf die unterschiedliche Förderungssituation in Deutschland und Österreich. Würde sich in Österreich die Anschaffungsinvestition durch entsprechende Förderungen und der nachfolgenden Einsparungen im Energiekostenbereich bereits nach wenigen Jahren amortisieren, bedeute der Umstieg auf Solarthermie in Deutschland immer noch einen finanziellen Mehraufwand, so Anita Preisler und Hubert Fechner von arsenal research. Dort setze man im Gegensatz zu Österreich eher auf die Förderung photovoltaischer Anlagen.

Redakteur: Nicole Eichinger
email: redaktion@pressetext.com
Tel. ++43-1-81140-0

Nicole Eichinger | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.reconstruct-expo.de
http://www.gap-solar.at
http://www.arsenal.ac.at

Weitere Berichte zu: Energieeffizienz Energiekosten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie