Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energieeffizientes Bauen - wenig für Strom und Gas zahlen

21.09.2005


reCONSTRUCT 2005 startet morgen - neue Impulse für Bauen und Sanieren



Deutschlands wichtigstes Messetrio zum Thema erneuerbare Energien und energieeffizientes Bauen, die reCONSTRUCT, IHE HolzEnergie und RENEXPO 2005 findet ab morgen, Donnerstag, in Augsburg statt. Während die RENEXPO sich erneut mit aktuellen Fragen und Entwicklungen im Bereich erneuerbarer Energien beschäftigt, dreht sich auf der parallel stattfindenden reCONSTRUCT http://www.reconstruct-expo.de alles um das Thema energieeffizientes Bauen und Sanieren.



"Eine Forcierung der Energieeffizienz im Bausektor ist angesichts der immer knapper werdenden fossilen Ressourcen und den damit verbundenen steigenden Energiekosten vielleicht das bestimmende Zukunftsthema", erklärt Messesprecherin Miriam Hegner im Gespräch mit pressetext. Mit der Erweiterung des Messeangebotes um die reCONSTRUCT wolle man im Bereich des energieeffizienten Bauens und Sanierens eine international besetzte Plattform anbieten, die für neue Impulse sorgen und die erwarteten 13.000 Messebesucher über die vielseitigen Möglichkeiten auf diesem Gebiet informieren soll, so Hegner.

"Im Bereich der Wärmedämmung werden durch den Einsatz moderner Solartechnik mittlerweile ausgezeichnete Ergebnisse erzielt", ist Günter Baumgartner, Geschäftsführer des auf Solarfassadenbau spezialisierten Unternehmens gap-solar http://www.gap-solar.at von der technologischen Errungenschaft überzeugt. Opake Fassadenpaneele mit integrierten Solarwaben seien in der Lage, die Energiekosten eines Gebäudes um 80 Prozent zu senken, so Baumgartner gegenüber pressetext. Darüber hinaus biete das hochwertige Oberflächenmaterial eine Vielzahl an optischen Gestaltungsmöglichkeiten, die von Architekten zunehmend genutzt würden.

Sebastian Herkel vom Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg http://www.ise.fhg.de unterstreicht gegenüber pressetext die von Baumgartner angesprochenen Vorteile, die eine solare Energienutzung hinsichtlich der gesteigerten Energieeffizienz von Gebäuden biete. Bei der Umsetzung gelte es allerdings einen sinnvollen Kompromiss zwischen den eingesetzten Technologien und ihren Auswirkungen auf das Gebäude zu finden: "Im Sommer kann die vergrößerte Wärme- und Strahlungsentwicklung, die besonders bei transparenten Glas-Solarfassaden auftritt, zu Problemen im Innenraum führen." Im Interesse der Beschäftigten müsse daher bei allen energierelevanten Gebäudeüberlegungen die Qualität der Arbeitsplätze im Vordergrund stehen, so Herkel.

Bezüglich des finanziellen Mehraufwands verweisen Experten des österreichischen Forschungszentrums arsenal research http://www.arsenal.ac.at gegenüber pressetext auf die unterschiedliche Förderungssituation in Deutschland und Österreich. Würde sich in Österreich die Anschaffungsinvestition durch entsprechende Förderungen und der nachfolgenden Einsparungen im Energiekostenbereich bereits nach wenigen Jahren amortisieren, bedeute der Umstieg auf Solarthermie in Deutschland immer noch einen finanziellen Mehraufwand, so Anita Preisler und Hubert Fechner von arsenal research. Dort setze man im Gegensatz zu Österreich eher auf die Förderung photovoltaischer Anlagen.

Redakteur: Nicole Eichinger
email: redaktion@pressetext.com
Tel. ++43-1-81140-0

Nicole Eichinger | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.reconstruct-expo.de
http://www.gap-solar.at
http://www.arsenal.ac.at

Weitere Berichte zu: Energieeffizienz Energiekosten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften