Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere des Biotechnica Partnering Forum

20.05.2005


  • B2B-Event für strategische Kooperationen


  • Zwölf Themenbereiche von klinischer Forschung bis Lizenzierung
  • "Pre-Matching" ab Juli 2005

"Biete High-Throughput-Screening, suche GMP-Produktionslinie" - so oder ähnlich sehen die Anliegen aus, mit denen Unternehmen auch auf der BIOTECHNICA 2005 vom 18. bis 20. Oktober in Hannover wieder nach geeigneten Geschäftspartnern suchen werden. Damit diese Suche einfacher wird, hat die Deutsche Messe AG gemeinsam mit der BioLaunch Deutschland GbR, Braunschweig, das "BIOTECHNICA PARTNERING FORUM" ins Leben gerufen. Parallel zur BIOTECHNICA 2005 entsteht am 19./20. Oktober ein international hochkarätiger Marktplatz für Know-how speziell im Bereich medizinischer Biotechnologie, Pharma und Medizin. "Wir bieten eine Plattform, auf der sich die Unternehmen einander vorstellen und Partner suchen können, um die Lücken in ihrer Wertschöpfungskette auf dem Weg zum Arzneimittel zu schließen", beschreibt Dr. Detlef Lobas von BioLaunch das Konzept. Damit spannt das BIOTECHNICA PARTNERING FORUM eine Brücke zwischen Unternehmen, die im Geschäftsalltag nur schwierig zueinander finden können - im Extremfall: Pharmakonzern trifft Start-up - denn das Forum steht jedem offen, der sich geschäftlich in diesem Bereich bewegt.

... mehr zu:
»BIOTECHNICA »FORUM »PARTNERING


Gliederung nach fachlichen Schwerpunkten

Insgesamt zwölf Themenbereiche deckt das BIOTECHNICA PARTNERING FORUM ab. Sie reichen von klinischer Forschung über regenerative Medizin, Infektionskrankheiten und Bioinformatik bis zur Lizenzierung von Pharmaka. Unter diesen so genannten Headlines stellen sich Unternehmen vor, werden Poster präsentiert und Treffen organisiert. "Das sind jedoch keine Fachvorträge von Wissenschaftlern", betont Dr. Detlef Lobas. "Unter jeder Headline haben fünf Firmen die Gelegenheit, ihr Unternehmensprofil zu präsentieren und deutlich zu machen, was sie zu bieten haben oder für welchen step stone ihrer Wertschöpfungskette sie Kooperationspartner suchen." Im Anschluss an die Präsentationen des Forums gibt das "Networking" Gelegenheit zu Diskussionen und Kontakten zwischen den Mitgliedern des Auditoriums und des Podiums.

Parallel zu den Veranstaltungen des Forums bieten Poster-Ausstellungen - nach denselben Themenschwerpunkten gegliedert wie die Vorträge - denjenigen eine Möglichkeit zur Präsentation, die keinen Platz mehr auf dem Podium des Forums gefunden haben, denn die Plätze könnten knapp werden: Die Firmen-Präsentationen sind im engen Terminplan der beiden Tage auf 60 Slots begrenzt.

So funktioniert es:

Die klare Strukturierung des BIOTECHNICA PARTNERING FORUM in zwölf Themengebiete hebt diesen neuen Marktplatz für biotechnologische Anwendungen deutlich von anderen Business-Foren ab. Die unmittelbare Nähe zur parallel stattfindenden BIOTECHNICA ermöglicht darüber hinaus auch den Besuch von Europas größter Biotech-Messe. Zudem unterstreichen die niedrigen Teilnahmegebühren die Attraktivität des Forums gerade für kleinere Unternehmen, die zwar häufig die richtigen Werkzeuge besitzen, um Lücken in Produktionsketten zu schließen, denen aber schlicht die Mittel fehlen, sich an kostspieligen Veranstaltungen zu beteiligen. In Hannover zahlen freie Interessenten 800 Euro für die Teilnahme am BIOTECHNICA PARTNERING FORUM, und Aussteller der BIOTECHNICA 2005 können mit 400 Euro am Partner-Konzept teilnehmen. Für Mitglieder einzelner Verbände gibt es noch einmal 20 Prozent Rabatt auf die Teilnahmegebühr. Bis zu 300 Partner erwarten die Veranstalter, und für die Anmeldung stehen ab Juni Formulare im Internet bereit. Bereits im Juli besteht dann für alle Registrierten die Möglichkeit, über das "Pre-Matching" erste Kontakte beim Online-Partnering zu knüpfen. Im Internet unter www.biotechnica-partnering.com werden dann Firmenprofile, Anfragen und Angebote der potenziellen Partner in einer Datenbank zur Verfügung stehen, "und man kann sich selbstverständlich im Rahmen dieses ’Pre-Matching’ schon im Vorhinein verabreden", so Dr. Detlef Lobas. Für solche Treffen stehen auf dem BIOTECHNICA PARTNERING FORUM in Hannover "Meeting Rooms" zur Verfügung. Im Internet gebucht, bieten sie professionellen Büro-Service inklusive technischer Ausstattung und Catering. Für spontane vertrauliche Gespräche, die sich erst in Hannover ergeben, reicht ein Gang zum Konferenztisch des Nord/LB-Forums an der Halle 17. Dort können normale Konferenzräume kurzfristig gebucht werden und vertrauliche Gespräche den Weg zu neuen strategischen Verbindungen in der Arzneimittelentwicklung vereinfachen.

Detlev Rossa | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de
http://www.biotechnica.de

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA FORUM PARTNERING

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie