Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa der kreativen Regionen - Effiziente Instrumente und Strategien

25.10.2004


Leipzig wird vier Tage lang zur Drehscheibe Europas



Vom 27. bis 30. Oktober 2004 nimmt die Professur für Sozial- und Wirtschaftsgeographie der TU Chemnitz an der 4. Fachmesse "euregia" im Leipziger Messezentrum teil. Die Messe und der parallel dazu stattfindende Kongress bietet Europa-Experten sowie allen anderen Interessenten eine Plattform, um Konzepte vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Unter dem Motto "Europa der kreativen Regionen - Effiziente Instrumente und Strategien" finden zahlreiche Diskussionen, Tagungen, Workshops, Exkursionen und Ausstellungen statt. Die Professur für Sozial- und Wirtschaftsgeographie der TU Chemnitz, die sich mit Strukturanalysen, Entwicklungsstudien, fachplanerischen Konzeptionen, Standortforschung und -planung sowie mit Fragen der EU-Integration beschäftigt, ist im Ausstellungsbereich "Wissenschaft und Forschung" (Stand P 3) vertreten.



Unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Jurczek reisen Studenten und wissenschaftliche Mitarbeiter in die Messestadt um vier Forschungsgebiete zu präsentieren: Die Regionalentwicklung in Südwestsachsen - speziell im Regierungsbezirk Chemnitz - ist der erste Schwerpunkt. Das zweite Forschungsgebiet umfasst die Ergebnisse der Doktor-Arbeit von Bernhard Köppen zur Bevölkerungs- und Siedlungsstruktur im Verdichtungsraum Chemnitz-Zwickau. Darüber hinaus werden Fallbeispiele der Revitalisierung brachliegender Flächen im Regierungsbezirk Chemnitz vorgestellt, die gemeinsam mit der Initiative Südwestsachsen untersucht wurden. Das vierte Forschungsgebiet, das auf der "euregia" vorgestellt wird, bezieht sich auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa. Hier werden Forschungsergebnisse präsentiert, die auch in die universitäre Lehre u.a. für Europastudenten einfließen. Im Blickfeld liegt gleichermaßen das mit Interreg IIIA-Mitteln geförderte Sächsisch-Tschechische Hochschulzentrum (STHZ), dessen Ziel es ist, infrastrukturelle Einzelmaßnahmen des hochschulischen Wissenstransfers im Grenzraum zu koordinieren und ein grenzübergreifendes Forschungsnetzwerk aufzubauen. Professor Jurczek erhofft sich von der Messe einen regen fachlichen Austausch sowie neue Kontakte insbesondere auch nach Tschechien und Polen.

Weitere Informationen: TU Chemnitz, Philosophische Fakultät, Professur Sozial- und Wirtschaftsgeographie, Prof. Dr. Peter Jurczek, (03 71) 5 31 - 49 11, E-Mail peter.jurczek@phil.tu-chemnitz.de

Janine Mahler | idw
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de

Weitere Berichte zu: Forschungsgebiet Jurczek Wirtschaftsgeographie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics