Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Viel Schwung für saubere Energie

01.09.2004


Enormer Energiebedarf in Asien erfordert neue Technologien - "ENERGY ASIA 2004" bietet optimalen Überblick. Bundesministerin Renate Künast besucht die Messe. Messegelände in Shanghai mit fünf Fachmessen komplett ausgebucht.

... mehr zu:
»Energy »Fachmessen

Der Transrapid schwebt vom Flughafen in die Sonderwirtschaftszone Pudong, am Jangste-Fluss wird mit Hochdruck am größten Staudamm der Welt gebaut. Entlang der Küste schießen die Fabriken wie Pilze aus dem Boden und vereinen sich zum größten zusammenhängenden Industriegebiet unserer Erde. Der rasante Aufstieg Chinas zu einer ökonomischen Weltmacht bringt neue Herausforderungen mit sich. Eine der wichtigsten Fragen: Wie kann der gewaltige Energiehunger Chinas langfristig gestillt werden? Wie können Versorgungsengpässe in diesem Riesenland vermieden werden? Ressourcen schonende, regenerative und umweltfreundliche Verfahren sind gefragt. Die begrenzten Rohöl- und Erdgasvorkommen Chinas werden langfristig dafür nicht ausreichen. Auch die Schaffung eines effizienteren Stromübertragungs- und Verteilungssystems muss in Angriff genommen werden; die Bewältigung dieser Herausforderungen ist für China die absolut notwendige Basis, auf der die Wirtschaft weiterhin wachsen kann.

Die ENERGY ASIA, die ihre Schwerpunkte auch in 2004 wieder auf die Bereiche Stromerzeugung, Stromversorgung, Elektrotechnik und erneuerbare Energien legt, bietet einen wertvollen Überblick über Lösungswege zur nachhaltigen Bewältigung dieser Herausforderungen. Entsprechend groß ist das Interesse der Aussteller und Besucher. So kamen zur zweiten Veranstaltung im letzten Jahr bereits über 110 Aussteller aus zwölf Nationen. In nationalen Pavillons präsentierten einzelne Länder ihre Lösungen für den Energiesektor. In diesem Jahr gibt es eine enorme Steigerung: Allein die Ausstellungsfläche ist mit 6 000 m² um 27 Prozent größer als noch vor Jahresfrist. 2004 werden 150 Aussteller ihre Lösungen auf der Energy Asia zeigen, darunter auch die deutsche Exportinitiative Erneuerbare Energien.


Die Initiative, im Auftrag des Deutschen Bundestages 2002 von der deutschen Energie Agentur gegründet, verfolgt das Ziel, deutsche Unternehmen durch Informationsangebote, durch die Vernetzung von bestehenden Initiativen und Aktivitäten sowie durch die aktive Begleitung von Auslandsprojekten beim Export von Erneuerbaren Energie-Technologien zu unterstützen. Mit der weltweiten Verbreitung deutscher EE-Spitzentechnologie wird ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Die Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Renate Künast, wird sich in Shanghai selbst ein Bild von den Chancen und Möglichkeiten der Exportinitiative machen und den Stand besuchen. Weiterhin werden sich weltweit führende Unternehmen wie ABB, Harting, Jean Mülller, Efen, Wöhner, SIBA sowie die asiatischen Branchenriesen DeLixi und CHINT auf der Messe mit ihren neuesten Entwicklungen präsentieren.

Nan Cunhui, Vorstandsvorsitzender des Elektrotechnik-Konzerns CHINT Group, zeigte sich im vergangenen Jahr beeindruckt vom Messekonzept der Energy ASIA: „Der Prozess der wirtschaftlichen Globalisierung läuft immer schneller und wir wissen um die Notwendigkeit internationaler Kooperationen. Die ENERGY ASIA bietet uns dazu die perfekte Plattform.“

Zeitgleich zur ENERGY ASIA finden im „Shanghai New International Expo Centre“ (SNIEC) vier weitere, speziell auf den asiatischen Markt zugeschnittene Fachmessen statt. Jede einzelne hat sich eine führende Rolle als zentraler Branchentreffpunkt erarbeitet: die CeMAT ASIA als Fachmesse für die Bereiche Materialflusstechnik und Logistik, die METAL WORKING CHINA für die gesamte Metall verarbeitende Industrie der Region, die Factory Automation ASIA für alle Facetten der Fabrikautomation und die PTC ASIA für den boomenden Bereich der Fluid- und Antriebstechnik. Das ermöglicht den Besuchern und Ausstellern einen problemlosen und schnellen Austausch mit Kollegen aus anderen Industriezweigen. Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 50 000 Besucher. Mit 80 000 Quadratmeter Brutto-Ausstellungsfläche ist das sieben Hallen unfassende Messegelände in Shanghai erstmals durch einen internationalen Messeveranstalter komplett ausgebucht.

Die Zahlen bestätigen das Konzept, Fachmessen sich ergänzender Branchen zeitgleich auf einem Ausstellungsgelände zu präsentieren. „Die Bündelung von fünf Fachmessen auf einem Gelände ist ein konsequenter Schritt, von dem Aussteller und Besucher gleichzeitig profitieren“, beschreibt der Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Sepp D. Heckmann, die Strategie des Messekonzepts.

Monika Brandt | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Energy Fachmessen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie