Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digital Equipment & Systems: Aufbruch in die digitale Welt

19.08.2004


CeBIT zeigt Konvergenz von IT, TK und UE - Zehn Messehallen mit Lösungen für die digitale Arbeits- und Lebenswelt - Angebot von Workstation über Komponenten bis zum Home Theatre



Die CeBIT 2005 trägt der Kon­vergenz von Informationstechnik, Tele­kommu­ni­kation und Unter­haltungselektronik Rech­nung und zeigt in zehn Messe­hallen das nahezu komplette Angebot an neuen Lösungen für die digitale Welt. Der Aus­stel­lungs­schwerpunkt „Digital Equip­ment & Systems“ präsen­tiert sich vom 10. bis 16. März in den Hallen 1, 2, 19 bis 25 und 27. Das Ange­bot umfasst unter anderem Computer, Digital Entertainment und Consumer Electronics, Display Technologies, Peripherie und Kompo­nenten, Mother­boards, Speicher­systeme, Gehäuse und Cooler, Sound- und Grafik­karten sowie Digital Imaging.

... mehr zu:
»Digital »Entertainment


Schwerpunktthemen in Halle 1 sind die Bereiche Office Automation und Infor­mation Management. Das Angebot reicht von Druckern, Kopierern, Laminier­geräten und Systemen zur Postbearbeitung über die Papierbe- und -verarbeitung bis zu Aktenvernichtern. Auch Kassen- und Shop­systeme werden hier gezeigt. Neu sind zwei Sonderpräsentationen zu den Themen Dokumenten-Management und Digital Imaging. Das Forum „Doku­menten-Management & Storage Solutions“ zeigt den Weg vom Doku­menten-Input über die Archivierung bis zum Output. Die Veran­staltung wird gemeinsam vom VOI (Verband Organisations- und Infor­ma­tionssysteme e. V., Bonn) und der Deutschen Messe AG, Hanno­ver, orga­nisiert. Bei der Präsentation „Digital Imaging“ dreht sich alles rund um die digitale Fotografie, vom Erfassen und Bear­beiten über den Versand bis zum Fotofachhandel. Partner dieser Veran­staltung ist die Agentur Abresch Kommunikation in Montabaur.

Themen in Halle 2 sind Computer (vom PDA über Laptop und Notebook bis zur Workstation), Digital Entertainment und Consumer Electronics – Seg­mente, die deutliche Wachstumszahlen verzeichnen. Nach Angaben des BITKOM (Bundes­verband Informa­tions­wirt­schaft, Tele­kommuni­kation und Neue Medien e. V., Berlin) wird sich der Umsatz mit digitalen Consumer Electronics in Deutschland vom Jahr 2000 bis Ende des Jahres 2004 auf 6,2 Milliarden Euro verdoppeln. Mehr als 71 Prozent der Unter­nehmen rechnen mit einem Auftragsplus. Positive Umsatz­ergebnisse ver­meldet auch der deutsche PC-Markt. Sowohl Gartner Group als auch IDC (Inter­national Data Corporation) sprechen in ihren aktuellen Analysen von zweistelligen Wachstumszahlen. Markttreiber sei vor allem das Geschäfts­kundensegment mit einem Plus von rund 18 Prozent im zweiten Quartal 2004.

In Halle 19 präsentieren sich vor allem die Anbieter von Ein- und Aus­gabe­peripherie sowie Komponenten. Das Angebot reicht von Monitoren und Scannern über Prozessoren und Motherboards bis zu Mäusen und Tasta­turen. In Halle 20 stehen interne und externe Speichersysteme im Mittel­punkt. Vorgestellt werden unter anderem Magnetplatten- und optische Speichersysteme, Internet-SCSI-Systeme (Small Computer System Interface) und Blu-Ray-Systeme. Weitere Themen in den Hallen 20 bis 22 und 24 sind Display Tech­nologies, Motherboards, Kompo­nen­ten, Gehäuse und Cooler.

In den Hallen 23 und 27 steht neben der Computer Hardware das Digital Entertainment im Vordergrund. Die Angebotspalette reicht von Audio, HiFi und Video über Sound- und Grafikkarten bis zur Multimedia-Home- Plattform. Von großem Interesse sind sicherlich auch die Themen DVB-T (Digital Video Broadcast terrestrial) und Home Theatre. Erstmals im Angebot der CeBIT sind Computer-Spiele.

Das Händlerzentrum „Planet Reseller“ in Halle 25 bildet auch zur CeBIT 2005 die Anlaufstelle für alle Händler aus den Berei­chen Infor­ma­tions­technik, Tele­kommu­nikation, Unter­haltungs­elek­tronik, Foto­gra­fie und Büro. Hier präsentieren Hersteller und Distributoren ihre channel­spezi­fischen Produkte, Dienstleistungen und Lösungen. Bereits zur vergan­genen CeBIT nutzten über 43 000 Groß-, Fach- und Einzel­händler die Messe als Infor­ma­tions­quelle und Basisstation für das Order­geschäft. Im kommenden Jahr wird der „Planet“ bereits zum dritten Mal veranstaltet.

Ergänzend zum Messeschwerpunkt „Digital Equip­ment & Systems“ präsen­tieren sich auf der CeBIT 2005 die beiden weiteren Angebots­bereiche „Business Processes“ mit Lösun­gen und Services für den Aufbau und die Opti­mierung IT-gestützter Ge­schäfts­prozesse sowie „Communi­cations“ mit dem Ange­bot an Festnetztelefonie, Mobil­tele­fonie und Netz­werken. Diese Angebotsbreite an Informations- und Tele­kommuni­ka­tions­technik macht die CeBIT zur weltweit wichtigsten und um­fassends­ten Plattform für Lösungen der digitalen Arbeits- und Lebenswelt von heute und morgen.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Digital Entertainment

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie