Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modernster Hubschrauber der Welt erstmals öffentlich auf einer Luftfahrtschau

11.05.2004



Forschungshubschrauber EC 135FHS


Modernster Hubschrauber der Welt erstmals öffentlich auf einer Luftfahrtschau -
DLR stark wie nie auf der Internationalen Luft- und Raumfahrt-Ausstellung (ILA 2004) vertreten



"Luft- und Raumfahrt sind Schlüsseltechnologien schlechthin. Mit der größten Beteiligung, die wir je auf der ILA hatten, setzen wir ein deutliches Zeichen für die Entwicklung von Hochtechnologien, nicht zuletzt auch in dem sich neu bildenden Gesamteuropa." Mit diesem klaren Bekenntnis zur Förderung von Hochleistungsforschung hat Professor Dr. Sigmar Wittig, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), den Auftritt seiner Spitzenforschungseinrichtung auf der Internationalen Luft- und Raumfahrt-Ausstellung, ILA 2004, umrissen. Das DLR, dessen Hauptgeldgeber das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ist, sieht in diesem Auftritt die Bedeutung deutscher Luft- und Raumfahrt insbesondere im europäischen Kontext effizient repräsentiert.

Das DLR zeigt erstmals öffentlich auf einer solchen Messe den weltweit modernsten Hubschrauber, EC 135FHS "Volker von Tein", und dessen so genanntes Fly-by-Light-Steuerungssystem. In der Raumfahrthalle, auf einem Gemeinschaftsstand mit der französischen Luftfahrt-Partnerorganisation ONERA sowie mit Beiträgen zur Verkehrsforschung und einem erstmalig auf der Messe präsentierten "Careercenter" wird die Allgemeinheit gezielt über die Verwendung öffentlicher Mittel informiert wie auch um den naturwissenschaftlich-technischen und wissenschaftlichen Nachwuchs geworben.

Raumfahrt

Traditionell mit den Partnern BDLI (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie) und ESA (European Space Agency) wird die Faszination deutscher und europäischer Raumfahrt für die Allgemeinheit in Halle 1 lebendig. Deutschland ist einer der beiden größten Beitragszahler innerhalb der ESA; das DLR zeigt, wohin diese Gelder fließen. Glanzpunkte sind die Kometenmission ROSETTA, bei der Deutschland federführend den Lander PHILAE entwickelt und gebaut hat, die Marsmission MARS EXPRESS, bei der die zurzeit weltbeste Hochleistungskamera, ein originäres Berliner "Kind", um den Roten Planeten fliegt, sowie die Satellitensysteme GALILEO und die EU/ESA-Initiative GMES, mit denen Deutschland und Europa sowohl in der Satellitennavigation als auch in der Weltraum-gestützten Sicherheits- und Umweltpolitik selbstständig werden. Die Raumfahrthalle bietet nicht zuletzt Fach- und anderen Besuchern ein hochinformatives wissenschaftliches Infotainment-Bühnenprogramm.

Luftfahrt

Das DLR unterhält die größte zivile Forschungsflugzeugflotte Europas. Von ihr werden auf der ILA neben dem weltweit modernsten Hubschrauber EC 135 FHS auch die FALCON präsentiert, die erst jüngst von einer Kampagne aus Brasilien zurückkehrte, bei der tropische Gewitter und ihre Wirkungen auf die Atmosphäre untersucht wurden. Forschung und Entwicklungen zu Lärm- und Emissionsminderung sind Kernaufgaben des DLR Luftfahrtbereiches, der sich mit seiner französischen Partnerorganisation ONERA in Halle 6 und im Helicenter präsentiert.

Careercenter

Erstmalig gibt es auf der ILA (am Freitag, 14.5.2004) ein Careercenter. Hier berichtet das DLR über Ausbildungs-, Studien- und Arbeitsmöglichkeiten beim DLR. Ebenso werden die School_Labs des DLR vorgestellt. Dies sind Einrichtungen an mehreren Standorten des DLR, in denen Schüler unter Anleitung von Wissenschaftlern selbst Experimente ausführen und dokumentieren können. Diese School_Labs zählen zu den am häufigsten angefragten Einrichtungen des DLR.

Beteiligung am Stand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit

Einen Akzent legt das DLR in diesem Jahr auf die Darstellung seines Engagements im Osten Deutschlands. Am Stand des Koordinators für Luft- und Raumfahrt präsentiert es die Forschungsbereiche "Nationales Bodensegment", "Weltraumwetter" und das Projekt DEMIN der DLR-Außenstelle Neustrelitz. Zusätzlich sind auch hier herausragende Bilder der DLR-Hochleistungskamera HRSC zu sehen, die im Standort Berlin-Adlershof entwickelt wurde.

Medientermine

Medienvertreter werden zu folgenden Terminen eingeladen:

Montag, 10.5., 10:30 Uhr, Raumfahrthalle, Bühne: Der Vorstandsvorsitzende des DLR und der Generaldirektor der ESA sprechen zur Zukunft der Raumfahrt;
Montag, 10.5., 11:15 Uhr, Helicenter: Vorstellung EC 135FHS – modernster Hubschrauber der Welt;
Mittwoch, 12.5., 10:45 Uhr, Luftfahrtstand: Führung für Medienvertreter auf Einladung;
Mittwoch, 12.5., 15:00 Uhr, Pressezentrum: Pressekonferenz mit der russischen Luftfahrtforschungseinrichtung TZAGI und dem BDLI zur europäisch-russischen Luftfahrtforschung;
Freitag, 14.5., 10:00 Uhr: "Heliday" der Fachzeitschrift "aerokurier", das DLR stellt den EC 135 FHS Schülern und Studenten vor.
Das DLR

Das DLR ist nationale Forschungseinrichtung für Luft- und Raumfahrt, Energietechnik und Verkehrsforschung sowie die nationale Raumfahrtagentur. Es beschäftigt rund 5100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in acht Standorten. Sitz des Vorstandes ist Köln. Als Forschungs- und Entwicklungseinrichtung ist das DLR Teil der Helmoltz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren.

| DLR
Weitere Informationen:
http://www.dlr.de

Weitere Berichte zu: ESA Hubschrauber Luftfahrtschau Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften