Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bluetooth öffnet Türen in die Zukunft des Automobils

19.04.2004


Einen Schlüssel für das eigene Auto? Wozu, wenn man einen PDA-Taschencomputer mit Bluetooth hat? Beim Einsteigen in den eigenen SMART erst umständlich das Handy auspacken und an der Fahrzeugkonsole einstecken? Völlig überflüssig! Erst mal den Kilometerstand kontrollieren um zu sehen, ob die Tochter wieder mal ohne zu fragen Mamas Cityflitzer ausgeliehen hat? Das kann warten. Mit einem ganz besonders ausgestatteten SMART forTwo Citycoupé zeigt die Fachhochschule Bochum auf der HannoverMesse Industrie, welche Möglichkeiten in den modernen kabellosen Kommunikationstechnologien für die Fahrzeugtechnik der Zukunft stecken. Die Arbeitsgruppe "Wireless-Technologie" von Prof. Dr. Jörg F. Wollert stellt auf dem Stand M12 des Forschungslandes NRW in Halle 18 die verschiedensten Szenarien für die kabellose Systemintegration in einer Gesamtlösung in ihrem Forschungs-SMART vor.



Elektronische Kontroll- und Steuerungssysteme sind aus dem Auto von heute nicht mehr wegzudenken. Sie sorgen für die optimale Motor- und Fahrzeugdynamik, kontrollieren wichtige Komponenten und liefern der Werkstatt im Handumdrehen wichtige Informationen über den Zustand des Gefährts. Moderne digitale Funktechnologie dabei nicht nur für den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Fahrzeugkomponenten, sie erschließt auch neue Möglichkeiten, die den Komfort für den Fahrzeugnutzer erheblich steigern können.

... mehr zu:
»Automobil »Bluetooth »Fahrtenbuch


Ausgehend vom Boom in anderen Technikbereichen gelangt Bluetooth auch in das Automobil - über Freisprecheinrichtungen oder kabellose Headsets. Das Handy, also die Mobilfunk-Integration, ist so die Triebfeder in der allgemeinen Kommunikationstechnik. Das spiegelt sich auch in neuen Bluetooth-Profilen für den Automotive-Bereich wider.
Es ist naheliegend bei der Integration von Fahrzeug und Mobiltelefon über Bluetooth auch weitere Anwendungsfälle einzubeziehen. Bluetooth ist eine kostengünstige Funktechnik im 2.4 GHz ISM-Band, die lizenzfrei nahezu weltweit betrieben werden kann. Sie ermöglicht eine asynchrone Datenkommunikation mit einer Symbolrate von 1 Mbit mit bis zu 7 aktiven und bis zu 255 geparkten Teilnehmern. Da liegt es nahe, eine geeignete Integrationsplattform für eine umfassende Bluetooth-Fahrzeugschnittstelle zu schaffen.


Der Forschungs-SMART zeigt beispielhaft, welche Potenziale die kabellose Kommunikation im Fahrzeug bietet:

Er hat eine komfortable Vernetzung der wichtigsten elektronischen Komponenten mittels CAN-Bussystem, wie es Automobile der Oberklasse haben.

Der Forschungs-SMART hat eine Web-basierte Bedienoberfläche, die es ermöglicht alle Komfortfunktionen über einen Web-fähigen Thinclient zu aktivieren. Hierdurch ist eine weitreichende Fernsteuerung, bis hin zum Keyless Entry über Bluetooth möglich.

Konzipiert wurde auch ein elektronisches Fahrtenbuch. Durch die Erweiterung von GPS-Signalen, in Verbindung mit den fahrzeugeigenen CAN-Bussignalen konnte ein vollautomatisches Fahrtenbuch realisiert werden, das Fahrzeugbewegungen in einer Blackbox aufzeichnet und bei Bedarf auf einem konventionellen Bluetooth-Client zur Verfügung stellt.

Bluetooth-Profile ermöglichen ein Benutzer-Connectmanagement, das die Erkennung verschiedener Nutzer unterstützt und Dienste bis hin zum Voice-Gateway, beispielsweise für den Telefon-Privacy-Mode realisiert. Auch falsch eingestellte Spiegel und verlorene Lieblingssender gehören damit der Vergangenheit an.

Eine Besonderheit gegenüber bestehenden Lösungen ist die Integration von Handys in die Onboardsysteme. Das Mobiltelefon bleibt da wo es hingehört, in der Jacke oder im Koffer. Die Fernbedienung des Telefons erfolgt durch die fahrzeugeigenen Benutzerschnittstellen.

Fernwartung und Überwachung technischer Anlagen können die Besucher der HannoverMesse in besonderer Weise am Stand GO FOR HIGH TECH (Halle 23, Stand F07) erleben. Sie können dort eine Modelleisenbahn per Handy oder PDA kabellos steuern. Die Anlage ist ein BMBF-Projekt und wird unterstützt durch die Ger. Märklin und Cie. Die Verwendung eines innovativen Kommunikationskonzeptes auf der Basis von Internettechnologie ist die Grundlage von COMM TRAIN, das einen Eingriff auch in entfernte technische Systeme ermöglicht.

Kontakt:

Fachhochschule Bochum
Elektrotechnik und Informatik
Lehrgebiet Softwaretechnik und Rechnernetze
Professor Dr.-Ing. Jörg Wollert
Dipl.-Ing. Andreas Vedral
Lennershofstraße 140, 44801 Bochum
Tel.: (0234) 32-10360, Fax : -00360
E-mail: joerg.wollert@fh-bochum.de
andreas.vedral@fh-bochum.de

Detlef Bremkens | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-bochum.de/fb3/st-lab/ueberuns/index.html

Weitere Berichte zu: Automobil Bluetooth Fahrtenbuch

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie