Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasertechnik - von der Mikrobearbeitung bis zum Schweißen für den Schiffbau

19.02.2004


Auf der diesjährigen Hannover Messe (19.-24.04.2004) präsentiert das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) den innovativen, produktionsorientierten Einsatz des Lasers, von der Mikrobearbeitung bis zum Schweißen für den Schiffbau. Die verschiedensten Verfahren wie Schneiden, Bohren, Schweißen, Löten, Rapid-Prototyping, Reinigen für unterschiedliche Materialien wie Eisen- und Nichteisenmetalle, Kunststoffe, Silizium, Glas spiegeln die Vielfalt der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten am LZH wider. Messebesucher können eines der kleinsten Puzzle der Welt - 100 Teile auf einer Fläche von gerade 10 x 10 mm - oder eine lasergereinigte Bronzestatue aus den hannoverschen Herrenhäuser Gärten besichtigen. Weitere Themenschwerpunkte wie Laserfügen, Glastrennen und Kunststoffschweißen finden Besucher der Hannover Messe auf dem LZH-Stand in Halle 15, Stand F 62.



Mikromaterialbearbeitung und -systemtechnik

... mehr zu:
»LZH »Lasertechnik »Mikrobearbeitung


Das LZH informiert über die aktuellen Entwicklungen in der Lasertechnik in der Mikromaterialbearbeitung und der Mikrosystemtechnik. Zu den Exponaten gehören beispielsweise Siliziumchips, Diesel-Einspritzdüsen oder Glasfasern, die mit dem Laser geschnitten, gebohrt oder strukturiert wurden. Auch das Mikro-Rapid-Prototyping-Verfahren für die Herstellung kleinster Bauteile gehört dazu.

Glastrennen einfach gemacht - mit dem Laser

Mit einem am LZH entwickelten Trennverfahren kann Glas berührungslos und sauber geschnitten werden. Der Vorteil des so genannten Multiple Laser Beam Absorption Cutting liegt in der Vermeidung von Splitterbildung in der Trennkante. Komplexe Schneidkonturen mit hohen Kantenqualitäten sind in Gläsern mit einer Dicke von 0.3mm-12mm möglich - von Automobilseitenfenstern bis zu Flachbildschirmen.

Laserfügen

Das LZH stellt verschiedene Anwendungsbeispielen von Laserfügen auf der Messe aus: Von Tiefschweißen für den Schiffbau über Schweißen von höherfeste Stählen im Automobilbau über Laserlöten von Schneideplatten für Sägeblätter. Das Laserfügen beinhaltet aber auch das Laserdurchstrahlschweißen von Kunststoffbauteilen mit komplexen Schweißgeometrien in verschiedenen Materialkombinationen.

Laserreinigen

Der Femtosekundenlaser ermöglicht die "kalte" und damit materialschonende Reinigung von metallischen Kunstwerken und ist besonders für die Denkmalpflege und für Restaurierungsbetriebe geeignet. Anhand eines Bronzeputtos aus den hannoverschen Herrenhäuser Gärten kann die Laserreinigung auf der Hannover Messe begutachtet werden.

Ein begrenztes Kontingent von kostenlosen Messekarten stellt das LZH den Messebesuchern zur Verfügung. Für Messekarten oder weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit Michael Botts auf: bt@lzh.de. Nähere Informationen zu den einzelnen Themen erhalten Sie von der Pressestelle am LZH.

Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Kontakt:

Michael Botts
Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH)
Hollerithallee 8, D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151, Fax: -100
E-Mail: bt@lzh.de

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: LZH Lasertechnik Mikrobearbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise