Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IWS Dresden präsentiert thermische Beschichtungsverfahren auf der Hannover-Messe 2004

19.02.2004


Systemtechnik zum Laser-Auftragschweißen und Technologieentwicklung zum Rapid-Tooling werden gezeigt


Pulverdüsenanordnung zum Laser-Auftragschweißen mit bewegtem Bearbeitungskopf


Die Melato®-Technologie erlaubt das "Einbauen" von komplexen Kühlsystemen in Spritzgusswerkzeuge



Auf der Hannover-Messe Industrie 2004 zeigen wir neueste Ergebnisse aus den Bereichen Laser- und Oberflächentechnik auf dem Gemeinschaftsstand des VDI "SurfPlaNet" in Halle 5 / Stand D10 und auf dem Gemeinschaftsstand "Laser Technology" in Halle 15 Stand D62.

... mehr zu:
»Oberflächentechnik


Das Laserstrahl-Präzisions-Auftragschweißen hat sich in den letzten Jahren in der industriellen Fertigung etabliert. Die modularen Bearbeitungsköpfe COAXn, die systematisch weiterentwickelt wurden, haben als robuste und nutzerfreundliche Systemtechnik einen Teil mit dazu beigetragen, dass die Lasertechnologie heute als leistungsfähige, hochpräzise Verfahrensvariante für anspruchsvolle Beschichtungsaufgaben zum Reparieren, Generieren und Beschichten zur Verfügung steht.

Mittlerweile existiert ein modular aufgebautes Pulverdüsensystem, das aus Grundbestandteilen besteht, die zu einer Vielzahl von anwenderangepassten Lösungen kombiniert werden können. Dabei gibt es mittlerweile auch Düsen, die Auftragschweißungen in extremen Schweißlagen ermöglichen. So sind auch bei drehender und schwenkender Bewegung stabile Schweißbedingungen gewährleistet, und selbst Über-Kopf-Schweißungen können ausgeführt werden.

Allein im vergangenen Jahr konnten wieder 6 solcher Systeme mit den zugehörigen Technologien in die Praxis des Reparierens von Umformwerkzeugen, Flugzeugtriebwerken und stationären Gasturbinen überführt werden. Die Auftraggeber kamen aus Deutschland, Finnland, Japan und den USA. Damit wurden seit dem Jahr 2000 etwa 35 COAXn-Pulverdüsen in industrielle Lösungen umgesetzt, weltweit.

Parallel dazu wurde das Melato®-Verfahren (Metal Laminated Tooling) technologisch weiterentwickelt, so daß das Fraunhofer IWS Dresden auch dazu Ergebnisse auf der Hannover-Messe 2004 präsentieren kann. Bei dieser Technologie handelt es sich um ein neues Verfahren zur schnellen Herstellung größerer Werkzeuge und Formen aus Stahl. Die CAD-Modelle der Werkzeuge werden in parallele Schnittebenen zerlegt, die dann auf Blechtafeln übertragen und mit dem Laser ausgeschnitten werden. Diese Ausschnitte werden anschließend gestapelt, gefügt und stellen so, Blech um Blech, das Werkzeug dar. Beispielsweise lassen sich auf diese Weise voll funktionsfähige Prägewerkzeuge in nur 10 % der bisher benötigten Zeit herstellen. Gegenwärtig können reale Werkzeuge gefertigt werden, die sich auch bereits im Praxistest bei Industriepartnern bewährt haben. Die aktuellen Fortschritte betreffen zunächst die Fügtechnologie der Blechlamellen. Entsprechend des Werkzeugtyps stehen jetzt das Löten, Kleben, Laserschweißen und eine mechanische Fügevariante zur Verfügung. Des weiteren können Bleche unterschiedlicher Dicke und unterschiedlicher Materialien kombiniert werden, wodurch eine noch gezieltere Eigenschaftsprägung und weiter verbesserte Konturtreue erreicht werden. Schließlich können nunmehr auch Spritzguss-Formen mit der von den Anwendern bereits seit langem erwarteten integrierten konturnahen Kühlung schnell gefertigt werden.

Das Dresdner Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS betreibt anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung auf den Gebieten Oberflächentechnik und Lasertechnik. Ziel ist es, den Kunden des IWS Problemlösungen anbieten zu können und sie bei der industriellen Einführung zu unterstützen.

Besuchen Sie uns auf der Hannover-Messe Industrie 2004 im Bereich Oberflächentechnik in Halle 5 Stand D10 (VDI-Gemeinschaftsstand "SurfPlaNet") und im Bereich Lasertechnik in Halle 15 Stand D62 (Gemeinschaftsstand Laser Technology).

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
01277 Dresden, Winterbergstr. 28

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Ralf Jäckel
Telefon: (0351) 25 83 444
Telefax: (0351) 25 83 300
E-Mail: ralf.jaeckel@iws.fraunhofer.de

Dr. Ralf Jaeckel | idw
Weitere Informationen:
http://www.iws.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Oberflächentechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie