Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Methoden zur Erzeugung von Wasserstoff

02.02.2004


Fraunhofer UMSICHT auf der E-world energy & water



Wasserstoff, der für den Betrieb von Brennstoffzellen benötigt wird, kann sowohl aus fossilen als auch aus regenerativen Energieträgern gewonnen werden. Vom 10. - 12. Februar 2004 präsentieren Fraunhofer-Forscher auf der E-world of energy & water in Essen die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gewinnung und Nutzung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energiequellen.



In der Chemie ist Wasserstoff schon lange die Nummer eins. Als äußerst effektiver wie umweltfreundlicher Treibstoff überzeugt das Fliegengewicht unter den Elementen Raumfahrttechniker seit langem. Seit Mitte der 1970er-Jahre versuchen Ingenieure die Produktions-, Transport-, Speicherungs- und Anwendungstechnik für Wasserstoff zu verbessern. Nun macht er sich auf, als Motorentreibstoff salonfähig zu werden.

Fraunhofer UMSICHT beschäftigt sich mit der Entwicklung von Prozessen und Verfahren zur Erzeugung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien und der Nutzung von Wasserstoff in Brennstoffzellen. In diesem Umfeld beleuchtet Dr.-Ing. Ralf Hiller, Leiter der Abteilung Brennstoffzellensysteme bei Fraunhofer UMSICHT, den aktuellen Forschungsstand der Wasserstofftechnologie, die als Teilgebiet der Energietechnik das Ziel verfolgt, Wasserstoff für die Energiegewinnung nutzbar zu machen.

Neben Forschungprojekten, in denen die Oberhausener Energietechniker Brennstoffzellen mit Wasserstoff aus regenerativen Gasen, wie z.B. Klärgas kombinieren, werden die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gewinnung und Nutzung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energiequellen anhand eines Modells dargestellt.

Kommen sie uns am Gemeinschaftsstand der Landesinitiative Zukunftsenergien NRW in Halle 1 am Stand 1-219 besuchen und erfahren sie alles über den umweltfreundlichen Energieträger Wasserstoff. Wir freuen uns auf sie!

Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT
Osterfelder Straße 3
46047 Oberhausen

Telefon: 02 08/85 98-0
Telefax: 02 08/85 98-12 90
E-Mail: info@umsicht.fhg.de
Internet: www.umsicht.fhg.de

Dipl.-Chem. Iris Kumpmann
Pressereferentin
Telefon: 02 08/85 98-12 00
iris.kumpmann@umsicht.fhg.de

Fachansprechpartner:

Dr. -Ing. Ralf Hiller
Brennstoffzellensysteme
Telefon: 02 08/85 98-12 73
ralf.hiller@umsicht.fhg.de


Iris Kumpmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.umsicht.fhg.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle Energiequelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie