Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartigkeit im Werkzeugbau

15.10.2003


Unter dem Motto "Einzigartigkeit im Werkzeugbau" präsentiert sich der aachener werkzeug- und formenbau (awf) auf der diesjährigen EuroMold in Halle 8, Stand N111/O102. Die gemeinsame Initiative des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT und des Laboratoriums für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen stellt auf der internationalen Leitmesse für den Werkzeug- und Formenbau neue Konzepte und Lösungen für aktuelle technologische und organisatorische Aufgaben vor.



Auf den drei Themeninseln "Strategische Exzellenz", "Operative Exzellenz" und "Benchmarking" gibt der aachener werkzeug- und formenbau Unternehmen der Branche neue Impulse:



Mit einem Benchmarking speziell für den Werkzeug- und Formenbau bietet er mittelständischen Unternehmen die Chance, die eigene Leistungsfähigkeit anhand eines erprobten Kennzahlensystems an anderen Unternehmen zu messen und dadurch Strategien auf dem Weg zu Kosten-, Zeit- und Qualitätszielen überprüfen.

Die Palette der strategischen Themen, die der aachener werkzeug- und formenbau auf der Messe vorstellt, reicht vom Strategieaudit über neue Geschäftsmodelle wie nachhaltige Werkzeugversorgung oder innovative Betreibermodelle bis hin zu Managementsystemen in Form von strategiekonformen Balanced Scorecards oder Werkzeugkalkulationssystemen.

Als zuverlässiger Ansprechpartner für das operative Geschäft präsentiert der aachener werkzeug- und formenbau außerdem innovative Lösungen für neue Materialien, für Laserintegration sowie für den Präzisions- und Mikroformenbau, aber auch für das HSC-Fräsen und die Hartbearbeitung sowie Automation und IT.

Als Partner auf dem Stand des aachener werkzeug- und formenbaus präsentiert die Huf Tools GmbH aus Velbert ein Kunststoff-Spritzgusswerkzeug mit mobilem Datenspeiche (Transponder). Durch die Transpondertechnik lassen sich während des Betriebs oder der Instandhaltung Werkzeug- und Prozessdaten dezentral abspeichern und auslesen.

Der Transponder und die dazugehörige Messtechnik bilden damit eine Basis für erweiterte Geschäftsmodelle, die in Richtung Service-Dienstleitung zielen. Der aachener werkzeug- und formenbau verfügt in den Bereichen Massivumformung und Spritzguss bereits über umfassende Erfahrung mit entsprechenden Betreibermodellen für den Werkzeugbau und stellt diese Aktivitäten auf der EuroMold vor.

Weiterer Mitaussteller des aachener werkzeug- und formenbaus ist die Kern Micro- und Feinwerktechnik GmbH & Co. KG aus Murnau mit der Mikrofräsmaschine Kern HSPC 2216. Die Maschine wird zum Mikrofräsen von Werkzeugeinsätzen aus gehärtetem Werkzeugstahl und von Elektroden eingesetzt, die zum Erodieren verwendet werden. Mit einer Spindeldrehzahl von bis zu 160 000 min-1 bei einer hohen Positioniergenauigkeit der Achsen von 1 µm pro Achse können kleinste Geometrien in Stahl (Wandstärken < 50 µm) gefertigt werden. Kern ist Projektpartner des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT im EU-Projekt "Micro Milling" sowie im Projekt "MultiMikroRep".

Mit dem Industrieworkshop "MultiMikroRep" bietet das Fraunhofer IPT am 4. Dezember im Pressezentrum, Raum "Studio", Halle 9.T, einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse zur Mikrofräsbearbeitung von Serienformen für den Kunststoffspritzguss.

Näheres zum exklusiven Wettbewerb "Excellence in Production", der sich an die Besten unter den Werkzeug- und Formenbauern wendet, ist ebenfalls auf dem Stand zu erfahren.

Ansprechpartner:

Herr Dipl.-Ing. Martin Schönung
aachener werkzeug- und formenbau (awf)
Steinbachstraße 53 B, 52074 Aachen
Telefon: 0241/80-28196, Fax: 80-22293
E-Mail: M.Schoenung@wzl.rwth-aachen.de

Susanne Krause | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipt.fraunhofer.de/cms.php?id=1198

Weitere Berichte zu: IPT Produktionstechnologie Werkzeugbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics