Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einzigartigkeit im Werkzeugbau

15.10.2003


Unter dem Motto "Einzigartigkeit im Werkzeugbau" präsentiert sich der aachener werkzeug- und formenbau (awf) auf der diesjährigen EuroMold in Halle 8, Stand N111/O102. Die gemeinsame Initiative des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT und des Laboratoriums für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre (WZL) der RWTH Aachen stellt auf der internationalen Leitmesse für den Werkzeug- und Formenbau neue Konzepte und Lösungen für aktuelle technologische und organisatorische Aufgaben vor.



Auf den drei Themeninseln "Strategische Exzellenz", "Operative Exzellenz" und "Benchmarking" gibt der aachener werkzeug- und formenbau Unternehmen der Branche neue Impulse:



Mit einem Benchmarking speziell für den Werkzeug- und Formenbau bietet er mittelständischen Unternehmen die Chance, die eigene Leistungsfähigkeit anhand eines erprobten Kennzahlensystems an anderen Unternehmen zu messen und dadurch Strategien auf dem Weg zu Kosten-, Zeit- und Qualitätszielen überprüfen.

Die Palette der strategischen Themen, die der aachener werkzeug- und formenbau auf der Messe vorstellt, reicht vom Strategieaudit über neue Geschäftsmodelle wie nachhaltige Werkzeugversorgung oder innovative Betreibermodelle bis hin zu Managementsystemen in Form von strategiekonformen Balanced Scorecards oder Werkzeugkalkulationssystemen.

Als zuverlässiger Ansprechpartner für das operative Geschäft präsentiert der aachener werkzeug- und formenbau außerdem innovative Lösungen für neue Materialien, für Laserintegration sowie für den Präzisions- und Mikroformenbau, aber auch für das HSC-Fräsen und die Hartbearbeitung sowie Automation und IT.

Als Partner auf dem Stand des aachener werkzeug- und formenbaus präsentiert die Huf Tools GmbH aus Velbert ein Kunststoff-Spritzgusswerkzeug mit mobilem Datenspeiche (Transponder). Durch die Transpondertechnik lassen sich während des Betriebs oder der Instandhaltung Werkzeug- und Prozessdaten dezentral abspeichern und auslesen.

Der Transponder und die dazugehörige Messtechnik bilden damit eine Basis für erweiterte Geschäftsmodelle, die in Richtung Service-Dienstleitung zielen. Der aachener werkzeug- und formenbau verfügt in den Bereichen Massivumformung und Spritzguss bereits über umfassende Erfahrung mit entsprechenden Betreibermodellen für den Werkzeugbau und stellt diese Aktivitäten auf der EuroMold vor.

Weiterer Mitaussteller des aachener werkzeug- und formenbaus ist die Kern Micro- und Feinwerktechnik GmbH & Co. KG aus Murnau mit der Mikrofräsmaschine Kern HSPC 2216. Die Maschine wird zum Mikrofräsen von Werkzeugeinsätzen aus gehärtetem Werkzeugstahl und von Elektroden eingesetzt, die zum Erodieren verwendet werden. Mit einer Spindeldrehzahl von bis zu 160 000 min-1 bei einer hohen Positioniergenauigkeit der Achsen von 1 µm pro Achse können kleinste Geometrien in Stahl (Wandstärken < 50 µm) gefertigt werden. Kern ist Projektpartner des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT im EU-Projekt "Micro Milling" sowie im Projekt "MultiMikroRep".

Mit dem Industrieworkshop "MultiMikroRep" bietet das Fraunhofer IPT am 4. Dezember im Pressezentrum, Raum "Studio", Halle 9.T, einen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse zur Mikrofräsbearbeitung von Serienformen für den Kunststoffspritzguss.

Näheres zum exklusiven Wettbewerb "Excellence in Production", der sich an die Besten unter den Werkzeug- und Formenbauern wendet, ist ebenfalls auf dem Stand zu erfahren.

Ansprechpartner:

Herr Dipl.-Ing. Martin Schönung
aachener werkzeug- und formenbau (awf)
Steinbachstraße 53 B, 52074 Aachen
Telefon: 0241/80-28196, Fax: 80-22293
E-Mail: M.Schoenung@wzl.rwth-aachen.de

Susanne Krause | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipt.fraunhofer.de/cms.php?id=1198

Weitere Berichte zu: IPT Produktionstechnologie Werkzeugbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten